Montag, 27. Januar 2014

Ich versuche geduldig zu sein ...



Einen schönen und guten Tag, all den Lieben da draußen ….

So, jetzt ist es wieder passiert, jetzt ist es wieder eingetreten, das was ich schon befürchtet habe, jetzt hat es zugeschlagen, erbarmungslos. Bis gestern war ich erstaunlich gelassen und habe den Garten als das akzeptiert, was er ist: Ein Garten, der seine verdiente Winterruhe genießt. Aber heute ist alles anders, heute ist Schluss mit dem Phlegma, heute würde ich am liebsten den Spaten in die Hand nehmen oder den Rechen oder was auch immer, heute würde ich am liebsten graben und wühlen und tun. Wozu die ganze Aufregung und Unruhe im Haus gut sei, meinte Tante Mali, es sei doch für Alles zu früh. „Geduld ist auch eine der Tugenden, die die Gärtnerin pflegt“, sagt sie und ich frag‘ mich, warum sie sich manchmal so elaboriert ausdrücken muss.

Ich möchte so gerne die ersten Radieschen säen. Die runden mit den dicken Bäuchen und den weißen Unterhosen und die daumenlangen auch. Aber, ich versuche geduldig zu sein.

Ich möchte so gerne Hornveilchen und Stiefmütterchen im ganzen Garten verteilen. Aber, ich versuche geduldig zu sein.

Ich möchte so gerne meine Kaffeetasse nehmen und mich in eine laue Frühlingssonne setzen. Aber, ich versuche geduldig zu sein.

Ich versuche geduldig zu sein, weil Tante Mali mir eine Liste von „Gartenarbeiten im Jänner“ vorgelegt hat und da nichts von Radieschensäen und nichts von Hornveilchenverteilen steht und sie mir aufträgt, ich solle lieber eine Inventur der Samensäckchen machen und vor allem soll ich vom letzten Kürbis die Kerne retten, damit es dann, wenn es an der Zeit ist, etwas zu säen gibt.

Ich versuche geduldig zu sein, aber irgendetwas anderes in mir fragt sich heute, warum man auf den Frühling immer so lange warten muss!

Tantchen hat mir liebe Grüße an all jene aufgetragen, denen es genauso geht, wie mir und meinte, wir werden noch früh genug kiloweise Waschpaste benötigen, damit die Fingernägel wieder sauber sind.

In diesem Sinne, einen wunderschönen Tag an jene, die ebenfalls die Ungeduld plagt. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen