Donnerstag, 25. Dezember 2014

Wundervolle Weihnachten


Als ich ein kleines Mädchen war, ging mein Großonkel zu Weihnachten mit mir in den Wald und erzählte Geschichten über die Tiere, über die Bäume, über die Engel und über das Christkind, das kommen wird. 


Er sagte, die Bäume hätten ihm vor langer Zeit diese Geschichten erzählt und ich glaubte tatsächlich ein leises Wispern und Rascheln, ein Flüstern und Raunen zu hören. Auf all diesen Sparziergängen brannte immer irgendwo eine kleine Kerze auf einem Zweig und mein Großonkel meinte, das könnte doch nur das Christkind gewesen sein oder zumindest ein Engelchen, das es begleitet hat. 


Eine kleine Kerze auf einem Ast - und das kleine Mädchen, das ich war, hielt den Atem an und strahlte mit großen Augen in die Welt. 



Ein paar alte Schneeteller und Misteln, ein Wald aus Büchern auf dem Festtagstisch, ein Ast mit Flechtenbart, das Feuer im Kamin und ein Stück Erinnerung...



... das ist doch eine wundervolle Weihnachtszeit. Und das ist auch das, was ich euch wünsche, meine Lieben und Wunderbaren: Eine wundervolle Weihnachtszeit. Verbringt zauberhafte Tage. Tage, ganz nach eurem Geschmack und am Ende soll mindestens eine schöne Geschichte bleiben, die weitererzählt werden kann.


Eine herzliche Umarmung und alles Glück dieser Welt
Tante Mali

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Frozen Beauties!


Vor ein paar Tagen hat mein Garten Besuch empfangen. Einen Gast, der wohl länger verweilen wird. Väterchen Frost ist eingezogen und nun trägt alles Nadeln, weiße Kristalle aus Eis. 






Auf den Gräsern funkeln kleine Diamanten, die Mooskugeln sind mit Alabaster bedeckt, der Gartenteich sieht aus, wie mit Bronze übergossen ...





... der kleinen Schnecke hat der Frost eine Mütze gestrickt und der letzten Rose eine weiße Krone aufgesetzt. 


Ach, meine Lieben und Wunderbaren, wie schön so ein schlafender Garten ist. Natürlich freue ich mich auf sein Erwachen, aber jetzt ist einmal Zeit zum Ruhen. Er hat es verdient. Zeit, um zur Ruhe zu kommen, um zu Genießen und um einmal in die Stille zu hören, das wünsche ich euch auch. Für mich ist es Zeit, mich bei euch zu bedanken, für eure liebevolle Begleitung durch ein Gartenjahr, für eure reizenden Worte, die mich mehr als aufgemuntert und viele Dinge in ein anderes Licht gerückt haben, für eure unermüdlichen Besuche  ... Danke, dass es euch gibt!
Ich wünsche euch alles nur erdenklich Gute und eine wundervolle Weihnachtszeit!



Fest geherzt
von 
Tante Mali

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Dezembergarten und ein feuriges Dal


Oh, wie fein ist jetzt eine heiße Suppe, wenn man von draußen kommt. Wenn man ein paar kleine Arbeiten im Garten erledigt hat und gesehen hat, dass er schön langsam schlafen geht. Ruhiger ist er geworden und man rückt hier und dort ein Detail zurecht. Schmück dort ein wenig, wo man glaubt, dass etwas fehlt. 




Meine Schwester hat mich mit einem weiteren Betongugelhupf verwöhnt und auch Sterne aus Beton gemacht. Ich habe wieder ein paar Herzen aus Dosen ausgeschnitten, die Holzsterne stammen aus der Werkstatt vom vergangenen Jahr. 




Aus zwei alten Tischsets aus Filz ist eine Christbaumgirlande für den Holzzaun entstanden. Ein paar Kerzen noch ... mehr braucht es nicht...



... denn in der Küche duftet es nach Kreuzkümmel und Kardamom, nach der Schärfe von Ingwer und der Frische von Orangen.



Dal, die dicke Suppe aus Indien, kennt viele Varianten. Diesmal ging meine so:
250 g rote Linsen, 4 Karotten, 1 scharfer Chilli, 1 milder Chilli, 5 Schalotten, 1 ordentliches Stück Ingwer, 2 Stk. Knollenknoblauch, Graham Masala Mischung (Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom, Zimtrinde, Nelken, Muskatnuss), Kurkuma, 4 Eßl. Sesamsamen, Salz, Pfeffer, frischer Thaikoriander und die Schale einer Bioorange in Zesten geschnitten, 1 Becher Joghurt. 
Graham Masala-Mischung und Sesamsamen ohne Fett kurz anrösten und auf die Seite stellen. Ingwer, Schalotten, Karotten anrösten, Knoblauch und Linsen dazugeben, mit Wasser aufgießen, Gewürze beimengen und kochen lassen. Zum Schluss die Orangenzesten, den Thaikoriander und das Joghurt untermischen und hmmmm - fertig ist ein wundervolles Gericht, das man hundert Mal aufwärmen kann.


Ich wünsche euch einen guten Appetit, meine Lieben und Wunderbaren und ich wünsche euch eine wundervolle und glückliche Zeit. Danke für eure reizenden Besuche. Es ist wunderschön, dass es euch gibt!
Eine dicke Umarmung 
Tante Mali

Montag, 8. Dezember 2014

Ein Adventskalender für die Vögel


Am 24. Dezember um Mitternacht sprechen die Tiere und wir können sie verstehen. Das ist eine Vorstellung, die mich seit meiner Kindheit fasziniert und nicht der einzige Grund für meinen kleinen Zwischendurchbericht. Die liebe Anja hat mich gefragt, ob ich für ihr wundervolles Blog Gartenbuddelei einen Gastbeitrag schreiben möchte. Ich hab mich scheckig gefreut und einen doppelten Rittberger mit Rückwärtssalto gemacht - geistig versteht sich! Und heute, heute bin ich mit meinem kleinen Adventskalender für meine Gartenvögel bei ihr zu Gast.


Also nichts wie hin zur Gartenbuddelei dort gibt es nicht nur von diesem Adventskalender mehr sondern auch andere, traumhaft schöne Sachen zu sehen!
Es umarmt euch
Tante Mali


Donnerstag, 4. Dezember 2014

Das Schaukelpferd und die Primaballerina


Es war einmal ...
Es war einmal ein Kind, das wünschte sich ein Schaukelpferd aus Holz. Und weil in der Weihnachtszeit das Wünschen mehr hilft, als an anderen Tagen im Jahr, hat das Christkind auch eines gebracht. 
So, oder so ähnlich könnte sie beginnen, die Geschichte von dem Schaukelpferd und es tut mir leid, dass ich nicht mehr weiß wie es war, als ich es bekam. 



Weil Weihnachten immer etwas mit der Erinnerung an die Zeit zu tun hat, als es noch ein Christkind, einen Weihnachtsmann, einen Knecht Ruprecht gab, schmücken Pferd und Tetzi jetzt das rote Kücheneck. Über ihnen dreht eine Primaballerina neben der anderen Pirouetten auf spitzten Schuhen und der kleine, dicke silberne Vogel sieht gelassen zu. 





Natürlich ist auch eine Mistel eingezogen und das alte Weihnachtsbuch mit Geschichten und Liedern, ein Kranz aus Wacholderzweigen und Fichtenzweige und Kerzen auch. Das Tuch ist ein Sari, irgendwann einmal aus Indien mitgebracht.



Bevor ich es in dem ganzen Weihnachtszauber vergesse: Eine gute Beschreibung für die Tänzerinnen gibt es hier. Ich habe die Buchseiten für die Tänzerinnen doppelt genommen. So bekommen sie mehr Körper. Das Schneesternkleid geht so. 



Oh, und was hat der Tetzi jetzt gemacht. Er hat sich die Wimpelkette von der lieben Vanessa umgehängt und die ganze Schokolade aufgefuttert und .... nein, wir machen keine Flieger aus den süßen Sternenservietten und auch keine Papierschiffe niemals nicht! Das ist mein Wichtelgeschenk und wenn ihr nachsehen möchtet, wer die gute Wichtelfee war, dann schaut doch einfach auf Vanessas Blog bei LeineLiebe vorbei!



Danke auch euch allen, meine Lieben und Wunderbaren, für euren charmanten Besuch. Den Kaffee gab es leider nur virtuell und die Kekse ebenfalls, aber ganz viele gute Wünsche gebe ich euch mit auf euren Weg!
Es herzt euch
Tante Mali