Donnerstag, 16. Juli 2015

Green Corner - oder: Gemüsedschungel


Jedes Jahr, meine Lieben und Wunderbaren, jedes Jahr nehme ich mir vor, einen aufgeräumten Gemüsegarten zu haben. Die Zeilen nach der Schnur gezogen, die Pflanzen in Reih und Glied, ein zum Bersten praller Salatkopf neben dem anderen - ordentlich eben. So, wie man sagt, dass es sich gehört. 


Und dann, dann keimt da und dort ein Samenkorn vom Rittersporn, wird irgendwo zwischen Buschbohnen und Fenchel ein Rucolapflänzchen groß, streiten sich das Basilikum (Dark Opal) und der Vietnamesische Koriander um den Platz an der Sonne und werden dabei arg von der wuchernden Physalis bedrängt. Mein Gemüsegarten widersetzt sich beharrlich dem Ordnungsprinzip und wieder wurde der Wunsch von der Wirklichkeit einfach ausradiert. 




Auch, weil der Bienenfreund (Phacelia tanacetifolia) sich, einmal zur Bodenverbesserung gesät, immer und immer wieder blicken lässt.
ABER: Zu ernten gibt es dennoch genug.
Rote Ronen z. B. (andernorts auch Rote Bete genannt) bei mir sind es die rot-weiß-rot gestreiften Tonda di Chioggia, Buschbohnen natürlich auch ...



... und weil kein Mensch auf dieser Welt soviel Rucola in Salatform essen kann, wie er bei mir wuchert, hab ich ihn zu einer Tarte vermantscht. 
Für den Teig:
130 g Weizenmehl, 130 g Dinkelmehl, 1 Ei, 150 g weiche Butter,
etwas Salz
Alle Zutaten mit der Hand zu einem glatten Teig verarbeiten und ca. 1 Stunde kühl stellen.

Für den Belag:
250 g Ricotta, 250 g geräucherter Almschoten, 250 ml Schlagobers
3 Eier, 1 chinesischer Knoblauch, 100 g frische Walnüsse gehackt,
1 gutes Bündel Rucola, weißer Pfeffer aus der Mühle, Salz, etwas Muskatnuss, etwas Butter
 Zubereitung:
Butter in einer Pfanne leicht erwärmen, grob geschnittenen Rucola und gehackten Knoblauch dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und kurz erwärmen – zur Seite stellen und abkühlen lassen. Den Almschoten mit der Gabel zerdrücken und mit dem Ricotta, den Eiern und dem Schlagobers mischen. Zum Schluss die Nüsse und den kurz gegarten Rucola darunter heben.
 Zwischen zwei Packpapierblättern den Teig rund ausrollen. Etwas größer als die Tarte-Form, damit man die Ränder noch formen kann. Den Boden mit der Gabel einstechen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und den leeren Teig ca. 5 bis 7 Minuten backen. Herausnehmen, die Fülle in die Tarte geben und für 20 Minuten noch einmal in den Ofen schieben. Ein paar frische Rucolablätter als Garnierung auf die Tarte geben und noch heiß servieren. 



Wer, so denke ich mir, braucht schon das Prinzip Ordnung, wenn er dennoch köstlichst aus dem eigenen Garten speisen kann! Wenn meine Gemüsebeete unbedingt den anarchischen Aufstand proben wollen, dann sollen sie's doch tun. 
Danke für eure reizenden Besuche, meine Lieben und Wunderbaren! Ich wünsche euch eine sommersonnige Gute-Laune-Zeit
Tante Mali

Kommentare:

  1. Your garden looks so wonderful!

    AntwortenLöschen
  2. so sehe ich es auch - Ordnung ist ja ganz schön im Gemüsegarten, muss aber nicht unbedingt sein.
    Am Saisonanfang setze ich noch schön in Reihen und spätestens bei der 2. Generation beginnt das Durcheinander! Aber Hauptsache die Ernte stimmt!
    Liebe Grüße und viel Spaß mit Deinem anarchischem Gemüse :-)
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    habe dich heute in der früh schon vermisst :-)))))).......aber du warst wahrscheinlich in den kühlen Stunden des Tages in deinem Garten!!!! Also, ich denke gleich wie du und Ingrid!!!! ....und ein bisschen wild darf es doch sein!!!.... so erscheint der Garten doch auch viel natürlicher und das Ernten ist doch auch viel, viel spannender!
    Wünsche dir auch zauberhafte Sommertage
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Nun bin ich gespannt, wie viele Leute deinen Almschoten kennen. ;)
    Kann man den durch etwas anderes ersetzen? Ich kenn den nämlich auch nicht.

    Wunderbar schaut dein Garten aus. Nicht alles in Reih und Glied stehen zu haben, hat der Menschheit schon immer gut getan.

    Ein nicht zu heißes Wochenende wünsch ich dir, meine Liebe!

    AntwortenLöschen
  5. Ganz, ganz tolle Fotos! Das macht mir einerseits ein schlechtes Gewissen, weil ich schon lange mal wieder unseren Acker fotografieren wollte - und gleichzeitg etwas mutlos. Denn gegen diese Bilder werden meine ziemlich abstinken. Was mich aber nicht davon abhalten wird, es zu tun *lach*
    Sonnige, wunderbare Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,
    heute ist Donnerstag und somit Tante Mali-Tag. Da gibt es für mich einen tollen Post zu lesen...Vielen Dank fürs Mitnehmen in deinen Gemüsegarten...um die eigen großgezogene Rote Beete beneide ich dich ja schon ein bisschen - die mag ich ganz besonders gern. In meinem Kräuterbeet sieht es gerade auch ziemlich wild aus und die ganze Ordnung vom Frühjahr ist dahin...vielleicht tröstet dich das etwas.

    Wünsche dir eine schöne sonnige Restwoche
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elisabeth,
    da kannst du dir mitm einer Seniorin die Hand geben, bei der wuchert auch der Ruccola. Ich esse das sehr gerne in Salatform aber so ist es auch mal gar nicht so schlecht.
    Lecker! Auch deine Schoten, Almschoten habe ich noch nie gehört.

    Lieben Gruß Eva
    ich bin froh, wenn es Herbst wird und es wieder 15 Grad hat, die Hitze bringt mich um.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Elisabeth,
    ordentlich kann doch fast jeder.
    Aber sich im kreativen Chaos zurechtfinden, das kann nur das Genie ;)))
    Einen wunderschönen Garten hast Du. Kannst stolz drauf sein und die Ernte finde ich auch ganz klasse.
    Hab ein schönes Wochenende. Soll ja wieder heiß werden.
    Liebes Grüßle an Dich.
    Gudrun :) von Baustelle "Leben"

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    so ist die Natur, sie schafft sich ihren Weg und oft eben so wie wir es eben nicht wollen - ist wie mit störrischen Haaren ;-) Was für ein Vergleich ;-) Ich persönlich mag so ein gewisses Chaos im Garten....bis es mir zuviel wird und ich Ordung mache.
    Schöne Fotos haben mich heute wieder bei dir erwartet und nun wünsche ich dir einen schönen Abend - Stine -

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth!
    Ich finde wichtig ist einzig und allein, das es wächst und gedeiht. Ob es dabei militärisch steht, oder wie eine wilde Horde ist doch im Grunde nebensächlich.
    Herrlich was es alles zu ernten gibt bei dir!
    Wie im Schlaraffenland ☺....
    Wünsche dir eine wunderschöne Zeit!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,
    ich finde es so viel spannender und optisch auch viel ansprechender! Wenn es trotzdem genug zu ernten gibt umso besser! So eine Quiche ist sicher lecker. Ich liebe Rucola! Wundervoll!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth, du Wunderbare,
    ich finde deinen Garten himmlisch. Dieses geordnete Einerlei wäre doch
    mehr als langweilig.
    Danke für das Rucola-Rezept. Habe ich gleich mal mitgenommen.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,
    ich mag gerade solche Gärten besonders, in denen künstlerische Freiheit für viel Auflockerung der mathematischen Ordnung sorgt. Da blüht es im Salatbeet, aus den Himbeeren ragt eine riesige Spinne (Cleome spinosa) heraus usw. Ein paar lange Bretter als Wege, ein paar Steinplatten... und meistens heißt´s aufpassen, dass man nichts Schönes zerdrückt. Calendula, Boretsch und Dilldolden überall, jaaaa, so liebe ich es.
    Das macht Spaß!
    Dir also ein ganz großes Gartenvergnügen und liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  14. Tia Mali, seu jardim parece encantado, de tantas texturas e sabores que as imagens tão lindamente nos mostram e você aproveita muito bem o que a natureza lhe oferece.
    Parabéns, obrigada, abraços carinhosos
    Maria Teresa

    AntwortenLöschen
  15. Sunny photo's from your spontaneous garden. I love natural looking gardens!
    I wanted the rucola was going wild in my garden too ;-) She does not want to grow in that way...
    Many greetings, Zem.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth,
    ich finde einen Garten, in dem die Natur auch selber mitmischt, viel schöner als so ein linearer Garten.
    Deine Bilder sind wunderschön.Dein Garten gefällt mir sehr, sehr gut.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elisabeth, ich habe lange nicht mehr vorbeigeschaut. Doch immer wieder muss ich Dir sagen, wie wunderschön Du Deine Fotos präsentierst. Einfach nur wunderschön! In meinem Garten herrscht auch keine militante Ordnung. Auch ich setze bei der Erstbepflanzung alles in Reihen. Doch nach und nach schmuggeln sich immer mehr "Gartengäste" dazu. Egal...sieht trotzdem sehr schön aus und letztendlich zählt das, was wächst. Leider nicht alles so zu meiner Zufriedenheit. Aber egal...ich freue mich über das, was ich ernten kann. Ich wünsche Dir eine wunderschöne Sommerzeit und ganz viel Erntefreuden. Liebe Grüße Linde

    AntwortenLöschen
  18. Genau so ein Garten wie Deiner, so ganz unordentlich, ist mein großer Traum. Ich finde es sooo schön, wenn alles durcheinander wächst. Viel schöner, als wenn es in Reihen steht.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elisabeth, schön ist es bei Dir... ohhh und die Photos so lebendig... meine Hand streckt sich vom alleine und will nach dem Schoten greifen... ohhh nicht echt, nur ein Photo... sowas kann passieren, wenn frau solch zauberhafte Photos betrachtet :)) Ich mag es, dass bei Dir Natur auch aus der Reihe tanzen darf... und danke für die Tarte... lecker. Ein zauberhafter Abschluss des Tages. Danke dafür, hab es gut liebe Elisabeth, Deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  20. Dear Elizabeth, your garden is like a heaven! Your photos are so lively and beautiful! As concern your recipe is very good! Have a nice weekend!
    Sotiria

    AntwortenLöschen
  21. Love to see you are growing vegetables in your garden too. Groetjes, Hetty

    AntwortenLöschen
  22. Dearest Elizabeth. I tell you one more time, I`m in love with your garden. so lovely and wonderfull. You have a big diversity of flowers and bushes. Congrats!.
    Love.
    María

    AntwortenLöschen
  23. It look delicious ...thanks for the Nice Recipe ....i Will try ....love happy summer Ria ...x!

    AntwortenLöschen
  24. Gut so, Tante Mali! Anarchie im Gemüsebeet beflügelt die Kochkunst, wie frau sieht!
    Liebste Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  25. Zauberhafter Beitrag und so schöne Bilder.
    Ich finde deinen Gemüsegarten ist ein Traum.
    Das Rezept für deine Tarte werde ich mir mal notieren und bei Gelegenheit ausprobieren, sieht sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Matilda

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Tante Mali,
    dein Gemüsegarten ist traumhaft schön und auch die Tarte gefällt mir sehr sehr gut, die schreit Nachmachen. Ich liebe Ruccola, ich mach aus dem Ruccola immer Pesto, weil ich alleine kann ich nicht so viel essen, mein Mann mag den nämlich nicht und komisch das Ruccola-Pesto schmeckt ihm immer sehr gut, Männer halt ;-)
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  27. Ach, ich finde Deinen Garten einfach wundervoll, auch oder vor allem, weil er so eine ganz besondere Ordnung hat. Immer wieder erinnere ich mich an den ersten Post, den ich bei Dir gelesen habe...mit der alten Türe..und da würden doch Gemüsepflanzen in Reih und Glied niemals dazupassen...
    glg, Susanne und danke für das Rezept, das werde ich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  28. I like this slow growth of the garden! and I love the beetroot and beans!
    this pie must be good! :-)

    AntwortenLöschen
  29. Ich habe ja keinen Gemüsegarten, aber die Ordnung, die du dir dort wünscht, wünsche ich mir manchmal in den Blumenbeeten Gerade jetzt, wo alles durcheinanderwuchert. Aber das ist eben Natur.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Elisabeth,

    Dein Garten ist wie immer wunderschön ! Ordnung hatte ich mir auch mal vorgenommen, genauso wie ein "Farbkonzept" im Vorgarten :-))) - nach dem ersten Sommer hatte ich gelernt, dass ich nicht der Typ dafür bin. Mein Garten ist wild und bunt und so ist auch mein Gemüsegarten. Ringelblumen, Mohn, Tagetes und Löwenmaul wächst da und die Ernte ist gut.

    Danke für das Tarte-Rezept ! Dieses Jahr hab ich wilde Rauke ausgesät und die wuchert auch wie wild. Das wird ausprobiert!

    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  31. Mmmmh....ist von der Tarte noch was da???? Bin in ......ähem...... 5 Stunden?? bei dir *g*

    Hab einen feinen Tag im Schatten!!!

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Elisabeth,
    Dein Rezept hört sich oberlecker an. Vielen Dank dafür. Ich liebe Rucola, kann mir aber auch sehr gut vorstellen, dass Du keine Lust hattest, mengenweise "nur" Salat davon zu essen.
    ... warm serviert - oh, Elisabeth, Du machst mich gerade soooooooo hungrig. :-)
    Liebe Grüße an Dich
    ANi

    AntwortenLöschen
  33. ¡Qué buena pinta tiene esa tarta de rúcula! Nunca se nos hubiera ocurrido... ¡Tu huerta es nuestra envidia!

    Besos mil de las dos

    J&Y

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Elisabeth,
    ich finde es wundervoll bei Dir so wie es ist! Wer braucht denn schon Reihen, die Natur nicht :o) Also alles richtig gemacht! Vielen Dank für wunderschöne Bilder und tolles Rezept!
    Ganz liebe Grüße von Frida, die auch keine Reihen in Gemüsegarten hat :o)

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Elisabeth,
    ich sage voll lecker das Rezept so macht der Sommer Spaß.
    Schöne Bilder Danke.
    Schöne Zeit wünsche ich Dir Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Elisabeth,
    es ist mir immer wieder eine Freude, auf deinem Blog zu stöbern!! Schön sieht dein Gemüsegarten aus!! :-) ... und auf diese leckere Tarte hätte ich jetzt richtig Appetit!
    Sonnige Grüße schickt dir
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Elisabeth,
    bin gerade aus Kärnten (Treffen ) zurückgekehrt und betrachte jetzt deinen knackig sprießenden Gartendschungel.
    Prachtvoll gedeiht bei dir das junge Gemüse, auch wenn ab und zu einer vom Weg abkommt und sich sein eigenes Plätzchen einverleibt. Eben Natur Pur.
    Ein tolles leichtes Sommerrezept für heiße Tage, noch dazu mit Rucola. Hmmmmm. Danke :))
    Wünsche dir nun ein unwetterfreies herrliches Wochenende und weiterhin eine gute Ernte aus deinem Aufstand erprobten Garten.
    Alles Liebe Manuela

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Elisabeth,

    ich musste beim Lesen deines Posts laut lachen, den exakt genauso geht es mir JEDES Jahr. Ich denke jedes Mal im März: "Und heuer bin ich mal gaaaaanz ordentlich." Und spätestens im Juni ist mein Garten exlodiert... Ich kann kaum mehr gehen, meine Paradeiser wachsen wie Riesenbüsche und alles ist üppig und grün und ganz schön durcheinander. Dafür habe ich sooooooo viel Gemüse, dass ich es fast täglich verschenke. Was die Roten Rüben betrifft - so heißt die Rote Beete bei uns - werden die immer von den Wühlmäusen geplündert. Wenn ich nicht schnell genug bin, esse ich dann die Stiele und die Blätter; als Spinat, als Salat oder ich trinke sie in Smoothies.
    Dein Rezept klingt toll! Das werde ich auch ausprobieren, denn der Rucola ist bei mir schon zu einem kleinen Wäldchen herangewachsen.

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  39. How lovely your summer garden has become! And that recipe sounds delicious -- don't you love cooking with all the freshness of your own garden?

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Elisabeth,
    oh, Dein Gemüsebeet ist der Wahnsinn! Eine vitaminreich grüne "Hölle "... wunderbar! !!
    Danke für das leckere Rezept dazu!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende,
    Allerliebste Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  41. Herrlich liebe Elisabeth,
    wie ein herrlicher Sommergartentag
    in der Kindheit! Ich fang an zu träumen :-)
    Ganz viele liebe Sommergrüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Elisabeth,
    traumhaft schön deine Bilder aus dem Gemüsebeet.......
    Lecker........
    Deine Tarte könnte ich mir jetzt auch schmecken lassen......
    Danke für das Rezept.....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  43. Your tart looks wonderful..Thanks for sharing..Your pictures are gorgeous as always..Enjoy your weekend..

    AntwortenLöschen
  44. beautiful summer images
    and
    your tart sounds wonderful
    i might give it a try!

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Elisabeth,

    ach wie herrlich gemütlich ist doch so ein Gemüsegarten. Wer braucht es schon ordentlich aufgereiht ? Gedeihen und schmecken muss es am Ende und das sieht ja ganz danach aus. Köstlich, ich liebe ja auch Rucola und habe auch zwei Pflänzchen im Garten stehen, sie halten sich halt nicht an die Regeln und werden immer mehr :-)). So eine Tarte ist sicher köstlich das würde mir auch schmecken und so habe ich Dein Rezept gleich mal aufgeschrieben, wenn er hier überhand nimmt werde ich ihn meinen Männern in tarteform servieren :-)

    Liebe Grüße ins Wochenende
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  46. Das ist ja ein tolles Rezept... Dein Gemüse und die Blätter im Sonnenlicht eine Augenweide.
    Danke, ein schöner Post wieder von dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens die hängenden Gläser mit Blüten habe ich auch auf meiner Terrasse instaliert, eine schöne Idee von Dir, klärchen

      Löschen
  47. A delicious recipe and your vegetables are so creatively photographed. I have enjoyed this post very much.

    AntwortenLöschen
  48. I see that very love garden.
    Vegetables wonderful present.
    Tart looks very appetizing.
    Thank you for the recipe.
    Greetings.
    Lucia

    AntwortenLöschen
  49. liebe Elisabeth,
    ein Traumgarten, der keine Einteilung braucht - einfach herrlich und dann noch diese Ernte!
    Danke fürs Rezept!
    ein wunderschönes Wochenende und
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Elisabeth,
    och, so lange alles seine Pflicht tut und wächst und gedeiht, dann lass es doch kreuz und quer...
    Ein sonniges Wochenende und liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  51. Mir gefällt dein Garten, du machst schön fotogafie. Meine Familie liebt Gemüse. Liebe Grüße ins Wochenende:)
    Monika

    AntwortenLöschen
  52. Wow, this quiche looks good! And with arugula from your own garden! Well done.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  53. dafür hast du immer eine ORDENTLICHE ernte,
    so dass man ORDENTLICH neidisch werden kann, bei dem anblick ;-)
    wie immer ist das auge verzückt, das herz entrückt, bei deinen wunderschönen impressionen!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  54. Wow, super Garten und immer alles frisch zur Hand. Ganz toll und lecker :-) Das Rezept hab ich probiert und es schmeckt total klasse. Danke und einen schönen Sonntag wünscht Melanie

    AntwortenLöschen
  55. Eilsabeth,
    I'm always impressed by yours pictures!
    And "tarte" looks fantastic:)
    Hugs from France:)

    AntwortenLöschen
  56. AHAAAA dann klappt des sooozusagen nit
    ALSOOOO werd i des gor nit probiern
    WENN i nächstes JOHR mein GEMÜSEBETTL anpflanz;;;ggggg
    tolle BUIDLN host gmacht,,,
    und de TARTE,, IS sicha volleee guat gwesn,,
    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  57. Wow, was für wunderbare Fotos! Ich habe leider versäumt, Rucola auszusäen. Das Tarte-Rezept klingt lecker.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  58. Ach, ich bin ja ein Freund von bisschen wild im Garten, auch beim Gemüse.
    Wunderbare Fotos! In deinem Garten fühlen sich Mensch und Pflanze eben gleichermaßen wohl.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  59. who needs rows and order
    when you can have
    beauty and plenty of lusciousness to harvest?

    AntwortenLöschen
  60. Ich weiß genau wie es dir geht..aber mal ehrlich, so ein wenig gärtnerisches Chaos in den Beeten hat doch einfach Charme :-)

    AntwortenLöschen
  61. Hmhhhh....Sieht das guuuut aus!
    Schön, dass der Garten uns seine eigene Ordnung aufdrängt.
    Zumindest während des Wachstums verbreitet sich so manche Pflanze als ob es kein Halten mehr gäbe...
    Aber die Natur gebietet selbst Einhalt. Die Früchte wachsen oft symetrisch,
    haben eine vorgegebene Blatt-& Wuchsform. Eben alles gut durchdacht, geplant und vorber
    Ordentliche, blumige Grüße
    Vita
    Vita

    AntwortenLöschen
  62. Mmmmmhhhh die Tarte sieht köstlich aus! Die muss ich ausprobieren! Danke für dein Rezept!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen
  63. Die Tarte, das ist eine herrliche Sommeridee! Dein Garten , alles so sommerlich und mal ehrlich, genau das macht aber das wohlfühlen so leicht, das zauberhafte, wilde Flair des Sommers :-)

    Lieben Gruß,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  64. Ich finde das hört sich nach einem sehr charmanten Gemüsegarten an, den hätte ich auch gerne. Aus dem eigenen Garten zu ernten ist doch herrlich und es schmeckt doch einfach doppelt gut.
    Hast du auch schon mal ein Ruccolapesto versucht?
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  65. Wenn es so funktioniert ist es wunderbar, Hauptsache, die Pflanzen fühlen sich wohl (die sich selbst ihren Standort aussuchen) und spenden reiche Ernte.
    Liebe Grüße, Ingrid
    (Ich kann leider nicht unter Name/URL kommentieren)
    http://kunterbunt11.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  66. First off, I am laughing because I always say, "Okay, this year, my sweet peas are going to be nicely winding up the trellis!" But, the reality is/was...they go crazy and I just can't control them. Usually, the trellis leans to one side with the weight of the vine. Argh...hehehehe... Second, oh my goodness, I have told you this before, but your food! I haven't had arugula cooked before so I am absolutely going to try this recipe! Sounds INCREDIBLE! xoxox Jen

    AntwortenLöschen