Donnerstag, 26. März 2015

Princess Spring - oder: Wer hat den Frühling wachgeküsst???



Nein, mich hält es nicht mehr drinnen, nicht wenn es die Zeit erlaubt. Denn draußen sitzt Prinzessin Frühling und stickt Blüten in ihr buntes Band. Mit der verwilderten Frühblüherwiese ist sie fertig und wieder hat sie einen etwas längeren Faden mitgebracht. Von Jahr zu Jahr blühen mehr Krokusse, Winterlinge und Frühlingsknotenblumen unter dem großen Apfelbaum.



Da wandert der Gartentisch fast von alleine von einer Gartenecke in die andere und die Stühle laufen ihm eifrig hinterher. Das erste richtige Essen draußen ist immer wie ein kleines Fest. Und natürlich durften die kleinen Kronen nicht fehlen.  



Aber auch andere Teile des Gartens sind schon herausgeputzt. Weiße Scilla siberica - der weißblühende Blaustern - stehen in Horsten im gesamten Garten verteilt. 


Die wilden Primeln (Primula vulgaris) haben es sich in diesem Jahr in ihre gelben Köpfe gesetzt, dass sie zwischen den Steinstufen am Terrassenaufgang wachsen müssen. Vagabunden sollte man nicht aufhalten, wenn sie sich so hübsch platzieren...


... denn auch die Helleborus orientalis - in diesem Fall die Red Lady - hat sich nach einigen Jahren schon wundervoll selbst über Samen vermehrt. 



Der ufoartige Seeigel rechts gehört übrigens dem Dirndlstrauch wie bei uns die Kornelkirsche heißt. Ja, Prinzessin Frühling ist fleißig, sehr fleißig sogar. Und wir, wir sind es auch. Aber für diesen kleinen Augenblick setzen wir uns unter den Apfelbaum und ruhen unsere Augen aus.


Meine Lieben und Wunderbaren, ich wünsche euch eine traumhaft schöne Zeit. Danke für eure reizenden Besuche, für eure unermüdliche Wiederkehr, danke für eure Treue und euer Vertrauen. Fühlt euch ganz fest geherzt und tanzt gemeinsam mit Prinzessin Frühling einen Reigen ... bis weit in den Sommer hinein.
Tante Mali


Donnerstag, 19. März 2015

Noch eine Türe im Garten!


Oh, meine Lieben und Wunderbaren, langsam glaub ich wirklich, dass ich einen Türentick eingefangen habe. Jetzt ist Türe Nummer drei in den Garten eingezogen, eine alte Dame, in der noch handgeschmiedete Nägel stecken.



Selbstverständlich war alles mit einer dicken, braunen Lackschicht überzogen. Die schmiedeeisernen Angeln habe ich abgeschliffen über den Rest drüber gepinselt. Das war's. Sie schließt perfekt die Lücke zwischen der Holzvertäfelung des Carports und der Eibenhecke zum Nachbargrundstück hin.



Weiße Bellis sind auch eingezogen und Hornveilchen dürfen ohnehin nicht fehlen.





Langsam entwickelt auch die Frühblüherwiese unter dem Apfelbaum ihre volle Pracht. Es ist Frühling, meine Lieben und Wunderbaren und das ist wundervoll. Wundervoll seid auch ihr, so viele reizende Kommentare, so viele liebe Besuche und so viel Freude für mich! Hier darf ich eine Entschuldigung deponieren, dafür, dass ich etwas weniger kommentiert habe, auf euren tollen Blogs. Wie ihr wisst, gibt es Zeiten, da ist das Leben etwas dichter gewebt und beansprucht einen großen Teil der Zeit. Es kommen ruhigere Tage. 
Fühlt euch fest umarmt und genießt die Frühlingstage, egal wo auch immer ihr sie verbringt
Tante Mali 


Donnerstag, 12. März 2015

Spring Queen * Häkel-Kronen DIY


Die Meisen tragen fleißig Baustoff in ihr Häuschen und locken einander mit mit zizibe. Die Amsel fliegt verdächtig oft in die Hecke auf der Südseite des Gartens und auch die dicke Hummel hat schon einen Ausflug gemacht. Prinzessin Frühling ist da. Sie hat damit begonnen, sich anzukleiden, sich vorzubereiten auf ihren großen Auftritt etwas später im Jahr. Und ich hab ihr ein paar Krönchen zurecht gelegt. 


Am Stamm des Weichselbaumes lehnt eine rostige Leiter, der Kranz aus wildem Wein ist aus dem vergangenen Jahr. Davor steht nun ein weißer Stuhl mit Frühlingsknotenblumen und rund herum sind, aus Gartenstrick gehäkelte, Kronen verteilt. 




Ich bin ja weit davon entfernt, eine Häkel-Queen zu sein, aber die Krönchen sind einfach und schnell gemacht. Die wahren Häkelmeisterinnen unter euch, wissen bestimmt noch ein besseres Rezept. Irgendwo finden sich immer noch ein paar Perlen als Zierrat und auf dem Boden der Krone habe ich einen Draht eingezogen, dann behält sie besser die Form.


Prinzessin Frühling, lass dich nieder in unseren Gärten und bring deinen Prinzen mit. Wenn die Vögel schon Hochzeit gefeiert haben, kannst es auch du. Ich hab' dir auch einen zarten Kranz aus Buchsbaum und Palmkätzchen gebunden. Also bitte komm und bleib.


Oh, meine Lieben und Wunderbaren, ist es nicht schön, wenn sich jetzt immer irgendwo eine neue Blüte öffnet. Einmal in diesem und dann im anderen Garteneck? Ich wünsche euch eine zauberhafte Frühlingszeit. Viele fleißige Blumen für die Hände, die jetzt auch fleißig sind.
Tante Mali

Donnerstag, 5. März 2015

Endlich Garten!!!


Der Frühling kommt nicht mit einem großen Knall. Es macht nicht PENG und er ist da. Der Frühling kommt leise, vorsichtig, macht zwei Schritte vor und wieder einen zurück, so als wollte er prüfen, ob es wirklich schon Zeit ist zum Niederlassen, zum Bleiben, zum Verweilen. Aber die Winterlinge (Eranthis) sind schon da und leuchten ihm entgegen.



Während sich der Kirschenbaum den Winterschlaf aus seinen Ästen reibt, blinzeln die Schneeglöckchen und die Frühlingsknotenblumen in die Sonne. Und auch für mich wird es Zeit, etwas im Garten zu tun.



Rechen, schneiden, aufräumen, was der Winter hinterlassen hat. Die Fichten- und Föhrenzweige weg, den dicken Gräserkranz her, das Weidenherz vom Vorgarten in den Kiesgarten, das restliche Laub auf den Kompost, schnell das erste Hornveilchen fotografieren und ein paar Primeln in den Topf.



Und es ist wie immer im richtigen Leben: Einer arbeitet oben, einer unten ...


... und einer passt auf, ob das wohl alles ordentlich geschieht.



Happy Spring, meine Lieben und Wunderbaren! Warme Tage, eine Tasse Kaffee im Freien, eine Sonne, die auf der Nasenspitze kitzelt und ganz viel Glück schicke ich euch und wünsche euch eine wunderhübsche Frühlingszeit
Tante Mali