Von eigensinnigen Kürbissen und preisverdächtigen Zwetschkenknödeln


Oh nein, meine Lieben und Wunderbaren, ich habe nicht auf euch vergessen, es gibt nur Tage, da bewegt sich ein kleines Leben auf ähnlich verschlungenen Pfaden, wie die Kürbispflanzen im Beet. Ehe man es sich versehen hat, ist eine Woche irgendwohin verschwunden und ein Blogpost, das schon fertig fotografiert war, wurde nicht veröffentlicht. So hinke ich diesmal hinterher und hoffe, ihr verzeiht.


Die Zierkürbisse haben in diesem Sommer das Dekorieren schon selbst übernommen und haben sich auf die Dosen-Windlichter drapiert. Ob sie nun eigen- oder kunstsinnig sind, weiß ich nicht so recht. Ich fand ihren Deko-Vorschlag jedenfalls gut.


Der grüne verhutzelte war nicht so kreativ. Der brauchte ein wenig Nachhilfeunterricht. 



Nachhilfeunterricht habe auch ich genommen....



... weil der Zwetschkenbaum in diesem Jahr so brav trägt, musste ich ein Rezept von Lisl Wagner-Bacher ausprobieren. Und ich kann euch nur sagen, das waren die besten Zwetschkenknödeln der Welt.



Zwetschenknödeln mit Topfenteig
(Pflaumenknödeln mit Quarkteig)

70 g Butter, 1 Ei, Salz, 250 g Topfen (20%). 70 g Mehl, 70 g Grieß, 10 Zwetschken, etwas Rum, Mark von 1 Vanilleschote, Semmelbrösel, Zucker

Die Butter schaumig rühren, dann das Ei und Salz dazugeben, zum Schluss den Topfen, das Mehl und den Grieß. Den Teig auf eine Klarsichtfolie geben, mit der Folie zu einer Rolle von ca. 7 cm Durchmesser formen. Achtung, Lufteinschlüsse im Teig vermeiden. Zwetschken entkernen, den Teig aus der Folie wickeln und in 5 mm dicke Scheiben schneiden, damit die Zwetschken einschlagen und mit nassen Händen zu Knödeln formen. Wasser mit Rum und 1/2 Vanilleschote aufkochen lassen, dann zurückschalten, Knödeln hineingeben und 20 Minuten ziehen lassen - nicht kochen. 
Butter für die Brösel zerlassen, Brösel dazugeben, wenn sie Farbe angenommen haben, mit Vanillemark und Zucker mischen. Knödeln darin wälzen. 

Das Rezept ist von der Sterneköchin Lisl Wagner-Bacher. 


Nur eine kleine Notiz an mich selbst: Das nächste Mal nehme ich die doppelte Menge Teig :)! 




Noch eine Entdeckung habe ich zu vermelden. Bin über die Short Stories von John Fante gestolpert. Sie sind ein wahrer Genuss! Mehr darüber gibt's in Living & Green



Das war's für heute, ihr Lieben und Wunderbaren. Ich wünsche euch eine superfeine Zeit, gefüllt mit Glück und Freude und den dazugehörigen Genuss :)!!!!
Tante Mali 

Kommentare

  1. Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Elisabeth,
    ja, manchmal reicht die Zeit einfach nicht aus um auf allen Pfaden zu wandern :-) Das kennen wir doch alle und ist ja auch kein Problem!
    Deine Zierkürbisse, haben ihre Aufgabe wunderbar wahrgenommen und wirklich das Beste gegeben, denn mit den Dosen-Windlichtern harmonieren sie wundervoll! Ob die wohl das Dekorieren von dir gelernt haben :-))))
    Die Knödel.......hach, da läuft mir das Wasser schon am frühen Morgen im Munde zusammen!!!! Aber ich genieße wohl erst mal mein Tässchen Kaffee!
    Hab einen feinen Tag und lass es dir gut gehen!
    Herzensgrüassli und Drückerli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Oh my, this looks so fantastic.
    Hugs from here

    AntwortenLöschen
  3. Oh, mir läuft hier gerade das Wasser im Mund zusammen! Die Zwetschgenknödel mache ich am Wochenende - mit der doppelten Menge Teig. Deine Zierkürbisse sind nicht nur sehr hübsch, sondern auch noch selbstdekorierend, tolle Sorte ;-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    die Beständigkeit, mit der du uns in den letzten beiden Jahren (fast) jeden Donnerstag mit einem deiner herrlichen Posts verwöhnt hast, ist für mich sowieso erstaunlich - und bewundernswert. Deine Ausnahmen sind bei mir die Regel, haha!

    Herrlich, wie sich die Natur, mit der von dir geschaffenen Deko zusammengetan hat. Besser könnte man es "künstlich" gar nicht arrangieren. Und die kleinen Pompoms (ich nenne sie Doindln) dazwischen sind allerliebst. Ich liebe Doindln.

    UND ich liiiiiiiiiebe Zwetschkenknödel. Und deine schauen ganz besonders flaumig aus .... hach wenn ich doch nur Topfenteig machen könnte .... oder du nicht so weit weg wohnen würdest (was mir die liebere Lösung wäre, haha) ....

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth
    Ich habe noch nie Knödel gemacht - aber ich glaube an diesen Zwetschgenknödeln kann ich nicht vorbeigehen. Die Einkaufliste liegt schon neben mir!
    Ja, die Zeit wird immer schneller und ich wohl immer langsamer und gemächlicher - auf jeden Fall ist sie mir auch immer um Schritte voraus. Aber ich nehms halt wie es kommt! Deine Zierkürbise sehen sehr kreativ aus - schön wenn die Natur so selbständig arbeitet gell!
    Ich möchte dir noch ein kurzes Feedback geben zu den Hortensien und dem Erhalten der Farben - leider hat das bei mir mit dem Glycerin gar nicht geklappt. Ich habe von jeder Farbe eine eingestellt - und sie alle waren innert kürzester Zeit gleich braun, ich konnte förmlich zusehen wie die Farben verschwinden. Was ich wohl falsch gemacht habe oder weisst du mir einen Rat?

    Ich wünsche dir einen guten Tag und grüsse dich herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  6. maaaahhhlzeit liebe elisabeth,
    auch nur die ahnung von deinen fotos (hab zur zeit internetstörung) ist die verführung pur.
    ah - jetzt hat es sich aufgebaut, entzückende deko!
    das rezept ist bereits gespeichert, mein rezept ist ähnlich, statt kern kommt ein würfelzucker bei mir hinein. ich werd diese neue variante probieren...
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth ! Wunderbare Einblicke in den herbstlich freiwillig/unfreiwillig verwildernden Garten. Die Windlichter sind eine tolle Idee ! LG gitta

    AntwortenLöschen
  8. die Knödel sehen wirklich lecker aus..
    schade dass ich alleine bin..
    da lohnt es sich nicht..
    deine Zierkürbisse machen sich ganz wunderbar zusammen mit den Windlichtern..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    deine Kuerbisse sind wirklich schoen und dann auch noch so "schlau" und dekorieren sich selbst.
    Dein Rezept klingst fantastisch. Jetzt muss ich mal schauen ob es hier ueberhaupt Zwetschgen gibt, habe beim einkaufen immer nur grosse runde Pflaumen gesehen.
    Liebe Gruesse,
    Ella

    AntwortenLöschen
  10. Deine Zwetschgenknödel sehen echt super aus. Die muss ich auch haben. Mhmmmm.
    Danke für da Rezept.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,
    Deine Zierkürbisse machen das aber gut mit dem dekorieren *schmunzel* .... sie haben sich hübsche Partner ausgesucht :O)
    Deine Zwetschgenknödel, oh ja, die sind sicher preisverdächtig, die sehen so lecker aus und das Rezept dazu muss ich mir leider mitnehmen, das muss ich unbedingt probieren :O)
    Danke auch für den schönen Buchtipp :O)
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen, sonnigen und glücklichen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Sitting outside enjoy the beautiful summer weather...and yes i know ..autumn is comming soon.......hihihihihi...love Ria x

    AntwortenLöschen
  13. Wie wunderschön sich Zierkürbisse von selbst dekorieren! Haben die keinen Mehltau bekommen?
    Das Knödelrezept probier ich auch mal aus. Ich kenne zwar eines, aber das geht bisserl anders.
    Gruß Papierfrau

    AntwortenLöschen
  14. ...die Kürbis-Deko sieht klasse aus! Ich mag eigentlich keine Knödel - aber diese sehen sehr lecker aus.
    Durch deinen Post in 'Living & Green' über John Fante, habe ich festgestellt, daß ich selbst auch zwei Bücher ('Gemischte Gefühle' und 'Warte bis zum Frühling Bandini')von ihm besitze. Eins davon lese ich jetzt gerade und werde mir auch 'Little Italy' besorgen.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  15. Tak błogo, tak sielsko, ze aż chce się tutaj pozostać na dłużej...
    pozdrawiam serdecznie:)

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe Zierkürbisse! Vor allem die "Warzigen"! Haha....
    Zwetschgen mochte ich als Kind gar nicht! Heute liebe ich frischen Zwetschgendatschi!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Tante Mali,
    was für ein zauberhafter Post die wunderschönen Kürbisse und ich liebe liebe abgöttisch Zwetschgenknödel, ich hab schon längere Zeit keinen Lebensmittelmarkt mehr besucht, uupppppsss und weiß nicht ob es bei uns auch schon Zwetschgen gibt, aber morgen geh ich auf den Markt da guck ich und dann mach ich dein Rezept nach ganz sicher, macht man da normal noch zerlassene Butter drüber oder Vanillesoße? ne Vanillesoße passt glaub ich ned, ist das aber so nicht zu trocken? ich hab lang keine mehr gemacht und überlege gerade....
    Danke für das tolle Rezept und eine wunderschöne Herbstzeit wünsche ich dir, ich liebe diese Jahreszeit
    alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elisabeth,
    weißt Du, dass ich schon seit Jahren Zwetschgenknödel machen will?!?
    Und nie schaffe ich es! Vielleicht mit Deinem Rezept aber nun. Liest sich ja super!! :-)
    Die gute Zeit, sie rennt dahin, ich komme meist auch nicht hinterher. Also, ich verstehe Dich nur zu gut.
    Schön sind Deine Kürbisse, ich will auch welche in meinem Garten ....! :-)
    Hast Du Lust mich zu besuchen? Also auf meinem Blog! ;-) Bei mir gibt es ein Giveaway zu gewinnen, anlässlich meiner neuen Shop-Eröffnung. Ja, hüstel - ich habe nun auch einen! :-)
    Würde mich freuen.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elisabeth!
    Wie lecker Zwetschgenknödel ☺
    Das hab ich noch nie selbst gemacht, aber was nicht ist kann ja noch werden.
    Hübsch wie sich deine Kürbis um die bezaubernden Kronenlichter schlängeln. Schon einen bisschen märchenhaft mutet diese Szene in deinem Garten an.
    Hab noch viele schöne Spätsommertage!
    Viele Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elisabeth,
    deine Kürbisse haben sich ja fein zurechtgelegt, sehr schick :-) Bei meinem Gartennachbarn wachsen die Hokaidos in den Apfelbaum, das sieht irre aus, zwichen den Äpfeln.
    Vielen dank für das Knödelrezept- es klingt lecker und deine Bilder dazu machen richtig Appetit.
    Herzliche Grüße in den Abend,
    Jo

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Elisabeth,
    ziemlich zeitverzögert komme ich zu deinem wunderschönen Post,
    der mir so viel Freude macht! Mir geht das Herz auf, wenn ich ihn lese und deine
    tollen Fotos mich ganz hineinnehmen!!!
    Hab vielen Dank, dass du mir immer so viel Freude machst mit Dingen und Taten,
    die ich so wertschätze!

    Viele liebe Grüße
    von Monika*
    heute mit den Gänsegeiern

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elisabeth,
    eine einzige Zwetschke hängt heuer am Baum und das wo ich Zwetschkenknödel liebe.
    Zwetschkenknödel,Marillenknödel.. hmmm so lecker! Also muss der Markt her.Einen Topfenteig habe ich schon ausprobiert,aber deiner klingt und schaut flaumiger aus als meiner.
    Also probier ich dein Rezept von der Lisl Wagner- Bacher.
    Und die Kürbisse sind die Kobolde des Gartens nicht! Verzehren an Mengen und schlängeln sich ihre eigenen Wege und überraschen uns mit wunderschönen Schnörkeln.
    Viele liebe Grüße und danke schön für diesen schönen leckeren Post.
    Alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Elisabeth,

    meine Frau und ich schauen sehr oft auf Deinem Blog vorbei, weil er einfach Spaß macht. Tolle Ideen, ein flotter Schreibstil und wunderbare Bilder, sind nur einige Gründe, warum sich ein Besuch bei Tante Malis Blog einfach immer lohnt. Du bist aber auch ein Vorbild für uns, da wir seit ein paar Monaten selbst einen Blog betreiben. Meine Frau und ich würden uns riesig freuen, wenn Du mal die Zeit finden würdest bei uns vorbei zu schauen:http://einfachwerkhausimgruenen.blogspot.de/
    Wir haben Deine Seite bei uns auch schon verlinkt. Hoffe das ist ok.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  24. Oh my! I just absolutely love your garden and all the goodness that comes from it. So much inspiration!!! Thank you so much for the visit and yes, you can of course contact me on Facebook and even Instagram. Let's keep in touch!

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Elisabeth,
    es lohnt sich wirklich öfters bei dir zu schnuppern, der Duft der Knödle (der eben in meinem Kopf entsanden ist) hat mich echt zum Sabbern gebracht.
    Grüsse von Ayka die Gärten und Küchen ebenfalls sehr liebt

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Elisabeth
    Wunderschön sehen Deine Kürbisse aus und die Zwetschgenknödel.... mmmmh.... so lecker!
    Einen sonnigen Tag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  27. This is a great post! I love it:)

    irenethayer.com

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Elisabeth,
    äh, ich hänge vier Wochen, ich finde da bist Du doch gut dabei :-)
    Deine Kürbise sind toll, der grüne sieht echt lustig aus, da ist es doch gar nicht schlimm, dass er sich nicht selber verdekoriert hat :-)
    Liebe Grüße zu Dir
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts