Donnerstag, 25. Februar 2016

Patchwork-Post und Gewinnspiel


Good Morning Sunshine! Heute, meine Lieben und Wunderbaren, gibt es ein Garten-Küche-Deko-Gewinnspielpost. Ein Durcheinander, Miteinander, Nebeneinander - wie das Leben selbst. Denn: Ich kann schon ein wenig Winterlinge und Frühlingsknotenblumen.

Ich kann Deko ... weil meine Schwester jetzt endgültig und wild entschlossen unter die Maurer und Betongatscher gegangen ist. Vase und Zauberhütchen sind von ihr. 





Und ich kann kochen ... ähm, weil ich ein Kochbuch habe ... und man mit den Schürzen, die ihr gewinnen könnt, einfach kochen muss ... oder ausgehen ... oder sie als Strandkleid tragen ... aber zuerst die Arbeit und dann das Spiel.
Brasato di maialino nero casertano ... oder einfacher: Geschmortes Schweinefilet nach einem neapolitanischen Sonntagsbraten-Rezept.



Das Ding schmeeeeeckt und ist so simpel! Schweinefilet im Ganzen kurz anbraten. 1 Zwiebel, Knoblauch, 3 Karotten, Stangensellerie und Champignons (ich hab Eierschwammerln/Pfifferlinge genommen) kurz in Olivenöl anbraten, mit Rotwein aufgießen und mit Kakaopulver, Lorbeer, Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen. Kurz aufkochen lassen, eine Dose Kirschtomaten dazu geben. Fleisch wieder hineinlegen und bei 100 Grad im Backofen laaaangsam garen. 



Das Rezept ist aus dem Kochbuch Mediterraneo. Der Koch selbst Neapolitaner. Dazu gibt es selbstverständlich selbstgebackenes Pane Toscana. 



Und zum Schluss kann ich auch noch Gewinnspiel. In Saalfelden sitzt eine pfiffige Designerin, die seit einiger Zeit die Hausfrauenrevolution ausgerufen hat und schräge Schürzen entwirft. SHEELA ist wirklich die unkonventionelle Antwort aus der Küche und wird schon zu Jeans als Stadt-Outfit getragen. SHEELA hat gemeinsam mit Living & Green ein Gewinnspiel initiiert. Also auf zu Living & Green und mitmachen. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen :)!!! 



 Ich drück euch gaaaaaanz fest die Daumen!!!! Toi, toi, toi! Eine wundervolle Zeit, sonnige Tage, Glück und eine feste Umarmung
Tante Mali 

Donnerstag, 18. Februar 2016

Lust auf GRÜN!!!!


Oh, meine Lieben und Wunderbaren, wer hat noch große Lust auf GRÜN. Auf dieses saftige, üppige, unverschämt grüne Grün? Was bin ich froh, das wenigstens die Krokusse in der alten Terrine schon groß geworden sind. Denn bei einem vorsichtigen Blick in meinen Garten ....



.. offenbart sich die Tatsache, dass das Weiß doch etwas überwiegt. Gegen so ein Sackville-West-Styling ist ja prinzipiell nichts einzuwenden, außer dass sich in meinem Kopf die Wunschfarbe Grün eingenistet hat und nicht und nicht zu vertreiben ist. 



Das führte schon dazu, dass ich mir meine grünen Blumen selber sticke. Es lag noch ein kleiner Rest Organza herum. 





Mit ein paar Rosen und Flohmarktfundstücken ist dann auch der Frühstückstisch flott gedeckt. Kaffee kommt übrigens gleich ... 




... die grünen Kiwis sind schon da :)! 





Gibt's denn eigentlich irgendeine Frühlingsbeschwörungsformel oder einen Frühling-komm-doch-Tanz? Meine Recherchen sind ins Leere gelaufen ... da habe ich mir gemeinsam mit der Irmi eines meiner Lieblingsessen gekocht! Kärntner Kletzennudeln - kennt die außerhalb von Österreich eigentlich wer? 



Sie duften nach reifen Birnen und schmecken nach Zucker und Zimt. Seelenschmeichler sind sie und die traditionellen Herzensbrecher aus der Kärntner Küche. Das Rezept gibt's auf Living & Green
Und ich, ich setze mich jetzt ans Fenster und sehe zu, wie der Schnee schmilzt und wünsche euch zauberhafte Tage und eine wundervolle Zeit!
Tante Mali




Sonntag, 14. Februar 2016

Ein lieber Gruß



Für alle, die die Liebe nicht nur an einem Tag feiern: Einen ganz lieben Herzensgruß!
Habt es fein, meine Lieben und Wunderbaren. 
Tante Mali

P.S. Wenn jemand einen etwas launischen Text über die Liebe nachlesen möchte: Be my Valentine

Donnerstag, 11. Februar 2016

Von Gugeln, Gräsern und einem Obelisken


Herzlichst willkommen, meine Lieben und Wunderbaren, der Kaffee ist fertig!!! 


Ein paar Gugeln mit den Früchten des Sommers und einen Kranz aus Gräsern gibt es auch. Ihr wisst ja, dass ich es nicht übers Herz bringe, den gesamten Grasschnitt zu entsorgen. Ich mag diese fluffig-leichten Kränze, in denen sich die Wintersonne fängt. 



Die Gugeln sind übrigens auch fluffig. In Zukunft wird wieder ein Rehrücken-Rezept umfunktioniert. 


In meinem Haus ist die Stichsäge grad mal ein paar Schritte vom Mixer entfernt. Seit einiger Zeit bilde ich mir schon ein, mich an einem Obelisken versuchen zu wollen.  


Voilà. War gar nicht wirklich schwer. Eine Anleitung gibt es, wenn er ganz fertig ist. 




Was es heute aber wirklich gibt, ist wieder einmal ein Blumengruß. Die Schneerosen haben die ersten Bienen angelockt. Wie wundervoll, es gibt sie noch!


Ich kann euch die Blumen leider nur virtuell überreichen, aber sie kommen, wie ihr wisst, aus einem vollen Herzen. Eine wundervolle Zeit wünsche ich euch, lasst euch ganz fest herzen und auch wenn der Frühling einen Schritt vor und einen zurück macht, er kommt näher :)!!!!
Einen dicken Drücker
Tante Mali

Donnerstag, 4. Februar 2016

Good Morning Garden! It's wake up time!


Frau Kariola war unlängst fast etwas ungehalten, als ich sie um ihre Mitarbeit bat. Sie meinte, man könne doch noch etwas Zeit ins Land und in den Garten gehen lassen, bevor man mit der Arbeit beginnt. Großes Indianerehrenwort, es gibt nur leichtes Gepäck. Wir fangen langsam und zwar mit dem Gräserschnitt an. So könne sie sich, meinte ich, schon ein wenig warmlaufen. O.k.   




Herzlichst willkommen, meine Lieben und Wunderbaren, in einem Garten, der noch vor sich hinmützelt, was so viel bedeutet wie: Er hat sich wohlig noch einmal umgedreht und schlummert vor sich hin. Morgens gibt es an manchen Tagen noch immer Frost...




... was weder die Palmkätzchen noch die "Ganzjahresdeko" stört.



Das ist die Zeit im Jahr, in der ich meine Immergrünen niemals nie vermissen möchte, weil sie mir den Garten strukturieren. Der Buchs, die Nadelgehöze und die Gräser sind es, die jetzt den Blick lenken. (Ein paar Gräser bleiben auch immer noch eine Weile stehen.) Für alles, was blüht, ist es bei mir noch zu kalt. Ja, eine Zaubernuss ginge, aber die hab ich nicht. (noch nicht) Selbst Schneeglöckchen und Winterlinge strecken grad mal ihre Nasen aus der Erde. Aber die Immergrünen sind da und zeigen Weg- und Beetgrenzen an. 




Weil ich mir, wie ihr wisst, immer gerne Anregungen hole, habe ich mir den Pflanzplan von Renate ganz genau angesehen. Sie hat mir für Living & Green ein "Ganzjahres-Staudenbeet" zur Verfügung gestellt. Eines, das sie selbst in ihrem traumhaften Garten hat. Liebe Renate, danke, danke, danke dafür. Ich habe mich so sehr gefreut und alle, die auf Living & Green hüpfen, freuen sich sicherlich auch. Renate bloggt übrigens unter dem Lable Geniessergarten, was jetzt eine versteckt-dringende Aufforderung war :)!!! 


Das war er nun also, der versprochene Gartenpost. Momentan gibt's leider nicht viel mehr zu sehen.... hmmm ... aber wir warten ja brav bis der Frühling kommt ... oder?
Habt es fein, macht Pläne und vor allem: Macht das, was ihr wollt :)!
Wundervolle Tage wünscht euch
Tante Mali