Das Jahr der Gurken


Es gibt das Jahr des Drachens, das Jahr der Könige, der Sonne, der Meere, der Mathematik, es gibt das Jahr der Mondlandung und bei mir im Garten findet derzeit das Jahr der Gurkenfülle statt. 


Sowohl die Feldgurken als auch die Indische Netzgurke Sikkim tragen, als wollten sie einen Eintrag in das Guinness-Buch der Weltrekorde erreichen. So viel Gurkensalat kann kein Mensch essen und auch die Bekannten von Bekannten sind bereits versorgt. 


So habe ich auch dann und wann eine Gurkensuppe mit Buttermilch gemacht. Gut gegen die Gurkenflut und den Hitzestau :)! Gurken schälen, entkernen und grob würfeln, mit Salz, Pfeffer und Chinesischen Knoblauch würzen und mit dem Pürierstab zu einem Brei verarbeiten. 250 ml Buttermilch und 250 ml Sauerrahm unterrühren und frischen, gehackten Schnittknoblauch ebenfalls. Ab in den Kühlschrank damit, denn die Gurkensuppe schmeckt am allerallerallerbesten kalt!



Von der Bienenweide zum Abendessen - das ist doch was ... oder? Ich persönlich brauche dann nur noch frische Kartoffeln dazu, so wie früher, im Lagerfeuer gegart. 



Ganz ohne Deko ist diese Woche auch nicht ins Land gezogen: Ich habe einen kleinen und unspektakulären Kranz aus wildem Kümmel und dem verblühenden Schleierkraut gemacht. 


Kranz aus wilder Möhre

Als Basis dient (wie fast immer) ein Kranz aus Weinruten, die zähen Stängel des Kümmels lassen sich gut einarbeiten und das Schleierkraut steckt dann auch richtig fest. 



Dann war ich fertig und bin durch den halben Garten getrabt, weil ich nicht wusste, wohin damit. Er ist beim "geflickten" Hund auf der Terrasse verblieben, dort sehe ich ihn öfter, als anderswo.



Habt ganz, ganz lieben Dank für euer Kommen, ich liebe charmante BesucherInnen wie ihr es seid! Herzlichste Wünsche für zauberhafte Sommertage! Genießt die Zeit, ihr Lieben und Wunderbaren und lasst euch ganz fest drücken und herzen auch!
Tante Mali

Kommentare

  1. Liebe Elisabeth,
    Deine Gurkenernte kann sich wirklich sehen lassen! Es ist in diesem Jahr sehr unterschiedlich, in den einigen Regionen gibt es sie im Überfluss, in anderen regionen wollen sie gar nicht so recht ...sehr lecker hast Du sie verarbeitet und ich bin sicher, sie werden auch weiterhin noch gut schmecken :O)
    Dein Kranz aus dem wilden Kümmel und dem Schleierkraut ist bezaubernd schön, so zart und fein!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Gartenglück!
    Und du bist wieder da.... 😀
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. ...von dieser Gurkenfülle kann ich nur träumen. Bei mir gedeihen sie
    dieses Jahr leider gar nicht richtig :(
    Dein Kranz gefällt mir ausgezeichnet (von wildem Kümmel habe ich noch nie gehört - sieht interessant aus) !
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Das ist immer das Problem... wenn es wächst, dann wächst es! Ich habe das Problem nicht, ich habe kein Glück mit Gemüseanbau!
    Dein Kranz sieht toll aus!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Gurken und Zucchetti wachsen dieses Jahr um die Wette!! Gerne werde ich deine Gurkensuppe nachkochen - es tönt verlockend! Mir gefallen wilde Kränze am besten - deinen würde ich sofort adoptieren! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  6. Wieder so schön bei dir liebe Elisabeth! <3 Vielleicht habe ich nächstes Jahr auf dem Balkon auch noch ein Plätzchen für eine Gurke.... meine Tomaten gedeihen da nämlich prächtig!
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth,
    Deine Gurkenernte ist klasse!!! Und Dein Kranz aus dem wilden Kümmel und dem Schleierkraut ist einfach traumhaft schön
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns ist kein Gurkenjahr heuer, aber ein Tomatenjahr. Dein Kranz ist genial.
    Liebe Grüße ... Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
  9. zauberhafte Sommertage liebe Elisabeth?! wo sind sie - hier entschwunden?!Jaha - ein deutliches jaha...
    es regnet, ist weder taubenblau freundlich noch sonnig warm, der Sommer hat die Geister des kommenden Herbstes im Arm und tätschelt sie freundlich. ( wie arm) so ist er der Sommer zumindest im Vogelsberg auf der Höh während andere woanders beträchtlichnoch immer bei fast 30° schwitzen.
    Entsprechend ist auch die hiesige Ernte in der schon alle felder herbstlich abgeerntet sind, aber deine Gurkenernte ist toll, der wunderschöne Kranz in diesen zarten Farben eine Augenweide für die geplagten die solches leider nicht verkünden dürfen.
    ich labe mich an ihrem Anblick und deinen schönen sommerlichen Bildern und Worten..
    Gruß in deine Sommerharmonie...
    Angelface

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth,
    ein toller Sommerpost. Die kalte Gurkensuppe liebe ich und esse sie im Sommer sehr gerne. Der Kranz sieht klasse aus, da könnte ich doch auch so was machen und eine Ecke im Garten schmücken.
    Liebe Sommergrüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  11. Die Gurken und Zucchini explodieren bei mir auch geradezu. Eine Gurkenspalier ist eine gute Idee!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Das Rezept muss ich unbedingt für den nächsten Sommer abspeichern. Gerade ist es bei uns so üsselig,dass man lieber was Warmes will.
    Dein Kranz sieht toll aus.
    Herzliche Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  13. Wie schön ist es hier bei Dir, ich habe über Kirsten zu Dir gefunden.
    Deine Bilder sprechen mich an und besonders hübsch finde ich den Kranz.
    Nun lass Dir Deine Gurken schmecken und hab einen schönen Abend,
    bis zum nächsten Mal,
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe auch schon jede Menge Gurken mit ins Büro geschleppt und an die Kollegen verteilt. Dein leckeres Suppenrezept merke ich mir mal für wärmere Tage.
    Der Kranz ist allerliebst und steht dem Hündchen gut.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Elisabeth,
    der Kranz sieht wunderschön aus. Ich finde ihn ganz und gar nicht unspektakulär, die Kombination aus Kümmel und Schleierkraut finde ich richtig hübsch, das ist mal was ganz anderes. Unglaublich, was für eine reiche Gurkenernte ihr habt. Da könnt ihr es euch so richtig schmecken lassen! :-)
    Viele liebe Grüße an dich und alles Liebe,
    Anne

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Tante Mali,
    eine reiche Ernte hast du da eingefahren, hier gibts auf dem Balkon nicht mal genügend Tomaten für einen Salat. Wunderschön schaut der Kranz aus fühl dich umärmelt und alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  17. Dear
    Elisabeth,
    beautiful garden. You put your heart into it.
    Kind regards

    AntwortenLöschen
  18. Olá Elizabeth, como sempre suas fotos me trazem muito bem estar. Adoro pepino, mas confesso ter comido apenas em saladas!
    A guirlanda ficou linda!
    Beijos.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elisabeth, wunderschöne Fotos hast Du wieder gepostet. Und Dein neuer Kranz gefällt mir ganz großartig. Aber denkst Du nicht, es ist Wilde Möhre, kein Kümmel????
    Liebe Grüße
    Frauke von Lüttes Blog

    AntwortenLöschen
  20. What a lovely summerpost and some lovely pictures too!
    Have a great sunday!
    Titti

    AntwortenLöschen
  21. Ein wunderbarer runder Post!
    Moin Elisabeth,
    an ein Gurkenjahr erinnere ich mich auch, wannenweise geerntet, am besten waren die Aziagurken (Rezept meiner Schwiegermutter) gelungen.
    Inzwischen ist der Gemüsegarten auf ein Kräuterbeet geschrumpft.
    Habt viel Freude beim Sport!
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elisabeth,
    bist Du sicher, dass das die Samenstände des wilden Kümmels sind???
    Nach meiner Auffassung handelt es sich hierbei eher um die Samenstände der Wilden Möhre...
    Lass mich wissen, wie Du darüber denkst.
    Alles Liebe
    Heidi


    Ach ja, bei mir ist leider kein Gurkenjahr, dafür ein Beerenjahr!!! Man kann wohl nicht alles haben...!

    AntwortenLöschen
  23. A rich harvest you have entered there, there is not even enough tomatoes on the balcony for a salad. Beautiful looks the wreath feel you around and love everything from the reserl

    ดูหนังออนไลน์

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts