Montag, 21. April 2014

Bat House und ein kleiner Gartenrundgang


Hallo ihr Lieben!!!
Ich hoffe so sehr, ihr hattet wunderschöne Ostertage und seid siegreich aus dem Ostereierpecken -ditschen, -tuschen, -tütschen hervorgegangen. 
Zwischen zwei Reisen, zwischen zwei Abwesenheiten, zwei Kontinenten schreib ich diesen Post und weiß schon jetzt, dass ich euch in den kommenden drei Wochen vermissen werde. Aber vielleicht zieht ja in dieser Zeit eine Fledermaus ein. Nach einer Idee von Studio Estres hab' ich schon im Winter ein Bat House zusammengezimmert und das ging so:


1x Sperrholzplatte 22x18x26 für die Vorderseite
1x Brett 22x18x26 für die Rückseite 
2x Brett 18x18 für die Seitenteile
2x Brett 21x20 für das Dach
1x Brett 28x20 für den Boden
dünne Holzleisten - weil, einem Naturgesetz folgend, auch nach fünf Mal messen immer alles schief geworden ist! (Bei euch geht's bestimmt besser!!!)
Holzleim
Holzschrauben
Farbe
Vorlage Fledermaus
Gartenstrick

Aus der Sperrholzplatte wird die Fledermaus ausgeschnitten - ich hab es (siehe Foto) mit einem Brett versucht, das war zu dick. Dann wird das Haus gebaut. In das Bodenbrett, vor der Montage, vier Löcher bohren und den Gartenstrick durchziehen. Anstreichen.
Und: Damit jeder weiß, wer dort einziehen soll, hab ich noch "Bat House" hinauf geschrieben ... seit heute hängt es auf dem großen Apfelbaum und harrt der Dinge, die da kommen werden :)!



Der Ahorn hat sein grünes Federkleid angezogen, die Wolfsmilch blüht, die Bachkresse erobert das Terrassenbeet ...


... unter dem Kirschbaum wächst der Farn dem Bärlauch über den Kopf...


... und die Königin der Nacht präsentiert sich divenhaft.


Habt eine wundervolle, traumhafte, schöne Zeit. Bis dann ... in drei Wochen ... eine feste Umarmung und ein paar Spring Green als Blumengruß! 


Es herzt euch und dankt euch für die vielen lieben Worte, für die reizenden Besuche und wunderbaren Momente
Tante Mali

Donnerstag, 17. April 2014

Ein wunderschönes Osterfest!!! Happy Easter!!!!


Hallo ihr Lieben und Wunderbaren!!!
Ich wünsche euch ein wunderbares Osterfest, viel Freude und noch mehr Freunde, viele schöne Stunden und erholsame auch, viel Lachen und gute Gespräche, ein vorzügliches Mahl und alles noch, was euer Herz erfreut.
Weil ich doch zu Ostern nie zu Hause bin, gibt es bei mir auch keine großartige Dekoration. 

 
Nur ... die alte Stichsäge habe ich dann doch noch konsultieren müssen - für ein paar schnelle Hasen, die nun am überdachten Sitzplatz warten, bis die Geschenke vorbeigeflogen kommen - oder sonst etwas Großartiges passiert.


 
Ein paar Zweige der Kerrie - des gefüllten Ranunkelstrauches - haben sich schon dazugesellt und sind für diesmal auch der Blumengruß!
Eine wunderhübsche Zeit und Danke für den reizenden Besuch!!!
Tante Mali

 

Donnerstag, 10. April 2014

Kirschblüte und Kurkuma-Ravioli mit Bärlauch-Ricotta



Einen Tag voller Blüten möchte ich euch schenken, einen Tag mit summenden Bienen und dicken Hummeln und Sonnenschein. Einen Tag mit einer Million Blüten - und mehr - und in mindestens drei davon habe ich meine Nase gesteckt.
Mit diesem Blick beginne ich  derzeit meinen Morgen: Der Weichselbaum schwebt wie eine blühende Wolke vor dem Schlafzimmerfenster, das nach Osten geht und wenn ich das Fenster nach Süden öffne, reibt sich dort der Kirschenbaum den letzten Schlaf aus den Ästen und schickt weißschäumende Wogen in die Luft. 


Weichsel und Kirsche - Bäume, wie Kathedralen. Wer sie bewundern will und das wiederum wollen sie, muss den Kopf weit in den Nacken legen, um den Himmel zu sehen. Dazwischen hat, mit ihren kleinen rosa Knospen, gerade noch die Kronprinzessin Platz. Wie eine Brautjungfer hat sie sich dazwischen gedrängt und wird daher auch nicht Kronprinz Rudolf genannt, obwohl es mein Lieblingsapfel ist. Sie ist am hübschesten im frühen Mittagslicht.
 



Der alte Birnbaum wiederum hat etwas weiter im Westen seinen Platz. Er genießt das stille Abendlicht. Es tut, so sagt er, seinen Gliedern gut. 



Unter dem Kirschbaum wiederum, fühlt sich der Bärlauch seit Jahren wohl und beginnt - langsam aber beharrlich - sein Revier auszubauen. Also schnell geerntet, einen Teig geknetet und die Nudelmaschine aus dem Schrank geholt. Es gibt gelbe Ravioli mit Bärlauch-Ricotta-Walnussfüllung und frischem Parmesan.




Das Rezept:
Für den Teig, wenn er al dente werden soll: 250g Mehl, 250g Grieß, 5 Eier, (ev. etwas Wasser), damit sie schön gelb werden, habe ich drei Teelöffel Kurkuma dazugegeben. In einer Schüssel abkneten. Der Teig ist gut, wenn er nicht mehr an den Händen klebt.
Für die Füllung: 250g Ricotta, ordentlich Bärlauch, geriebene Walnüsse, geriebener Parmesan, Pfeffer
Für die Zubereitung: Eine gute Portion Geduld! 

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag, ein Lächeln, einen glücklichen Moment! 
Ich sag DANKE mit meinem kleinen Blumengruß und freue mich über jeden Besuch! Ich hoffe, ihr mögt den alten Birnenast!



Samstag, 5. April 2014

Gemüsegarten und Erbsen-Tipi





Jetzt kann ich den Radieschen beim Wachsen zuhören, denn jetzt ist der Gemüsegarten umgestochen, ist Kompost untergemischt und Gartenerde und Sand. Jetzt sind die Steine ausgesiebt und der Zaun aus Lärchenbrettern fertig, wo bis vor Kurzem eine Ligusterhecke stand. Jetzt ist ein gutes Stück guter Arbeit getan, denn meine Erde ist lehmig, hart und im wahrsten Sinne des Wortes steinreich! Jetzt bin ich zufrieden, denn ich mag es, auf die leeren Beete mit den ausgefransten Ecken zu sehen, weil sie nicht nach der Schnur gezogen worden sind.








Die Saatkartoffeln kommen aus Salzburg – genauer gesagt, von der „Oma“ aus dem Lungau, einer Region in Österreich, die für ihre exzellenten Erdäpfeln bekannt ist – "Lungauer Eachtling" sind rot- und braunschalig und haben einen runden Geschmack.  

Für die Erbsen habe ich in diesem Jahr Tipis gebaut, weil die angeblich voll angesagt sind und ich finde, dass auch meine Zuckerschoten ein Recht darauf haben, mit der Zeit zu gehen. Ganz einfach gerade Äste in den Boden stecken, oben überkreuzen und mit Strick festbinden, zwei Bahnen Hasendraht befestigen und auf einer Seite offen lassen … war weit einfacher, als die Weidenkegel vom vergangenen Jahr.
 








Ich setz‘ mich jetzt auf die Terrasse und schau dem Wachsen und Werden zu …. und wenn’s mir dabei langweilig wird, fällt mir sicher eine andere Arbeit ein.






Ich wünsch euch ein wunderhübsches Wochenende, danke für den charmanten Besuch. Ich freue mich immer sehr! Daher liegt der Blumengruß zum Mitnehmen bereit.
Alles Liebe
Tante Mali



Mittwoch, 2. April 2014

Blumengruß



Ein Lächeln, ein Staunen, ein kurzes Verweilen, ein DANKE und ein paar Tulpen im Abendlicht!

Das Danke geht an euch, ihr wunderbaren Leserinnen und Leser, und es geht an Elisabeth. Seit gestern darf ich einen Monat lang einer ihrer Gastblogs sein. Wer nachprüfen möchte, wie es aussieht, wenn Hasen und Schafe auf dem Papier tanzen, dann huscht doch einfach einmal schnell zu auf's papier gebracht.

Eine wunderbare Zeit wünscht Tante Mali und vergeßt bitte nicht, eine Blume einzustecken .... für den Tag!