Freitag, 28. Februar 2014

12tel Blick im Februar

Einen wunderhübschen Tag wünsch ich euch!

Ist ja unglaublich, was wunderschöne Februar-Bilder ich bei  Tabea schon gesehen habe. Toll. Und was mich besonders freut ist, dass ich mich jetzt mit meinem kleinen Beitrag dazugesellen darf. Huhu!
Also: Ich muss euch gestehen, ich hab ja keine Mühen gescheut und geföhnt wie blöd, damit der ganze Schnee weg kommt (has anybody a millionaire to pay my engergy bill?)!
Und jetzt? Nun ja, der Gartenweg ist wieder rutschfrei begehbar und ein paar tapfere Frühlingsknotenblumen und Schneeglöckchen sind auch schon da.
Das ist also "mein" Februar.

 
Zur Erinnerung - der Januar!


Ich wünsch euch
Frühling, Frühling, Frühling, Frühling, Frühling
und Sonne und einen wunderhübschen Tag!



Montag, 24. Februar 2014

Sollen wir trotz der Wespen draußen Essen? II



Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, ihr hattet einen wunderhübschen Tag und es geht euch gut!

Die Warnung gleich zu Beginn: Ich fange mit einer Serie an. Das Warum ist schnell erklärt. Denn mit nur zwei Sätzen hat Tante Mali meine Welt wieder einmal in Bewegung gebracht.
Der Mensch braucht eine Aufgabe, sagte Tante Mali - das war Satz Nummer eins.
Überleg dir was! - war Satz Nummer zwei. Während sie danach wieder bequem im Wintergarten saß und weiter in ihrer Zeitschrift blätterte (muss wohl Psychologie heute, gestern und übermorgen gewesen sein), dachte ich also brav nach, weil sie 1.) im Prinzip ja nicht unrecht hatte und man Tante Mali 2.) nicht ungestraft wiederspricht. Nun denn, lange Rede, kurzer Sinn: Am Ende des Denkens waren die Wespenessen entstanden und das wird nun meine Aufgabe sein. 





Das Konzept, das dahinter steckt:
Tischdekorationen, die nichts kosten, mit Sachen, die im Keller oder auf dem Dachboden verstauben, die umgearbeitet oder umfunktioniert werden, oder die im Garten oder in freier Wildbahn zu finden sind. 



Diesmal ist es ein weißer Tisch geworden.
Äste vom Baumschnitt -weiß lackiert.
Häuser aus Vierkanthölzern geschnitten, lackiert und die Kronen mit einem Fineliner aufgezeichnet. (Weil Tante Mali meinte, solche Häuser brauche wir auch!)
Die Servietten waren in ihrem früheren Leben ein Polsterüberzug aus Brokat.
Die alte Christbaumspitze darf auch mitspielen und mit ihr wurde dann auch gleich noch Tante Malis altes Goldrandgeschirr aus dem Keller geholt. 






Die Stuhlpölster aus einem alten Bettüberzug genäht und mit Lavendeldruck versehen. Die Anleitung findet ihr unter anderen hier
- um den Licht-/Schatteneffekt zu erzielen, habe ich jeweils eine Feder mit dem Fineliner nachgezogen. 


Die Herzen sind aus Dosen ausgeschnitten, doppelt genommen und mit einem weißen Häkelgarn zusammengenäht. Die Löcher müssen vorgestanzt werden. Geht mit einem Kreuzschraubenzieher und einem Hammer auf einem Holzbrett ganz einfach. Die hängenden Kerzenhalter waren ein Flohmarktfund und gehörten ursprünglich in eine Metallhalterung.


... das kommt also beim Denken raus...
Ich wünsch euch eine wunderbare Zeit, Sonne und Frühling auch!!!
Herzlichst
Tante Mali

Montag, 17. Februar 2014

Home made Orange Jam



Home made Orange Jam 
oder:
In der Regel gibt es morgen Marmelade, und  gestern gab es welche, bloß heute gibt es nie Marmelade, sagt Alice im Wunderland. 
Weil's so nun auch wieder nicht sein soll, wünscht Tante Mali allen einen süßen Tag und hat Orangenmarmelade gemacht.




Das Rezept aus anderen Rezepten zusammengestellt, ging dann am Ende so:
1,5 kg Orangen
die Schalen von drei Zitronen
der Saft von einer Zitrone
der Saft von zwei Orangen 
einen guten :) Schluck Whisky 
Mark von einer Vanilleschote
500 g Gelierzucker 3:1
Orangen schälen (das Weiße muss weg) und in Stücke schneiden.
Zitronen dünn schälen (auch da muss das Weiße weg) und in Zesten schneiden.
Mit den restlichen Zutaten in einen Topf - ca. 8 Minuten sprudelnd kochen lassen, abfüllen und fertig.


 Wir konnten in Italien einfach nicht bei diesen Früchten vorbei!!!  Von der sizilianischen Sonne beschienen.... (Orange müsste man sein.)



Tante Mali geht jetzt die Küche putzen und wünscht einen 
wunderhübschen Tag!

Freitag, 14. Februar 2014

Es hat getaut!

Ein sonniges Hallo an all die Lieben...




 ... endlich hat es auch bei uns getaut. Also ab in den Garten. Zuerst mit der Kamera, (wer weiß, wie lange die Sonne hält), dann mit der Gartenschere, dem Rechen, dem Federbesen und dem - wie heißt das Teil - Grünschnittsack? 




Was war und was wird. 
Zu keiner anderen Zeit liegen Vergangenheit und Zukunft in einem Garten so eng beieinander, wie jetzt. 









Ein hübsches, feines Wochenende
wünscht 
Tante Mali 

Sonntag, 9. Februar 2014

Home made Grissini



Tante Malis Küchenexperiment oder wie krieg ich jetzt diese Teigwurst aufs Blech?





Herzlich Willkommen meine Lieben, 
wie ihr wisst: Die Welt der Blogs ist wunderbar und die Gefahren lauern überall - so auch auf  http://pistachio-lo.blogspot.co.at
wo sich die Tür zur Wunderwelt der Rezepte auftut und man sich nicht sattsehen kann. Warum es ausgerechnet die handgemachten Grissini geworden sind, fragt ihr bitte direkt die Mali Tant. 







Dazu wurde eine Olivenpaste gereicht. Die Herstellung geht bei Tante Mali ruckzuck, man kann auch durchaus sagen, ratzfatz!
2/3 Oliven (schwarz)
1/3 Kapern
Thymian
Pfeffer
Pinienkerne
einen Schluck Grappa
befördert sie dazu in einen Mixbecher, startet den Stabmixer und schon ist alles ... fertig!

 


Mahlzeit
wünscht Tante Mali

P.S. Der Google Übersetzungsmodus funktioniert bei Pistachio übrigens ganz gut.

Freitag, 7. Februar 2014

Tante Malis Holzherzen

Hallo ihr Lieben,
weil's doch bald Valentinstag ist...




Tante Malis Holzherzen!
Anzeichnen, ausschneiden, Kanten abschleifen, anstreichen, trocknen lassen, Loch durch bohren, Strick durch  - fertig!


Die alte Stichsäge glaubte, sie würde in einem Frauenhaushalt leben. Was lernen wir daraus? Auch als alte Stichsäge sollte man keine falschen Schlüsse ziehen. 



Jetzt hängen sie erst einmal an der Türe zum Wirtschaftsgebäude ...


... damit der Garten wieder weiß, dass ich ihn auch immer noch mag.





 
 Er gibt's ja ohnehin zurück!




In diesem Sinne:
Herzliche Grüße
von
Tante Mali 

Dienstag, 4. Februar 2014

Goldschnecken


Hallo ihr Lieben,
so, nun hat auch Tante Mali die Malwut gepackt... "Ganze Häuser könnt ich streichen," meinte sie und hat sich über die Schnecken hergemacht. Muss ja jeder mal klein anfangen, oder?



Auf dem alten Zweig mag ich sie am liebsten. Sie taugen aber auch zur Tischdekoration.




Weils so lustig war, auch gleich noch die alten Löffel schwarz gespritzt und ein Herzerl an den Schneck gehängt.

  

Goldige Zeiten an euch alle und 
herzlichst gegrüßt von 
Tante Mali

P.S. Ich bekomm kein Geld dafür, aber ich gebe gerne weiter, welche Goldfarbe ich verwende. Es ist die beste, die ich bisher hatte: Goldbronze von Genius pro (gibt's beim Baumax)

Sonntag, 2. Februar 2014

Winter



Hallo ihr Lieben,

bei uns ist nun wirklich Winter. Aber wir klagen nicht. Es gibt Menschen, die haben noch mehr Schnee.

Was im Garten jetzt zu tun ist bleibt?

Schnee schaufeln. Sträucher abschütteln und Vögel füttern. 




Tante Malis Schwester hat Kuchen gebacken… für die Vögel. Für alle, die das Rezept verlegt haben:

150 Gramm Kokosfett, 150 Gramm Körner(-mischung), Fett erwärmen, Körner unterrühren, in Formen gießen oder abkühlen lassen und Kugeln machen … fertig! 



So, das Tantchen wünscht allen eine gute Zeit und meint, dass es immer noch irgendwann einmal Frühling geworden ist.