Donnerstag, 17. September 2015

The taste of heaven! Bratkartoffeln aus einer Gusseisenpfanne ... hmmmm!


Still und heimlich haben sich die Morgennebel eingeschlichen und zaubern für wenige Momente Geheimnisse in die Natur. Sie lassen mich immer an einen Satz von Georg Paulmichl denken: Der Nebel verkürzt die Landschaft. So kurz, so präzise und so gefüllt mit Poesie. 



So ein Tag ist perfekt, um ein paar Kartoffeln auszugraben, etwas Holz in den Küchenherd zu stecken, etwas Rosmarin zu zupfen ...
hmmm, so ein Tag ist perfekt für Bratkartoffeln, in einer gusseisernen Pfanne am Ofen gegart. 


Ich empfinde es immer als Luxus, wenn ich direkt aus dem Garten kochen darf. Wenn es nur ein paar Schritte, ein paar Handgriffe sind, bis etwas, das gerade noch in der Erde war, gegessen werden kann. 



Das Glück wurde kürzlich komplett. Die ausgesprochen nette Dame von Hagen Grote hat mir angeboten, in dem überaus reichhaltigen und wundervollen Sortiment zu stöbern und mir etwas auszusuchen .... also, ich sag's euch, das war wie mit der Fee und dem Wunsch ... und Stunden später war dann erst die Entscheidung getroffen ... und ich glaube ich habe einen neuen Lieblingsshop. Die gusseiserne Pfanne musste es sein. Aber seht doch selbst: Ist sie nicht ein Schmuckstück? 




Selbstverständlich darf die Dame auf den Tisch. (Was sonst niemals nie ein Kochgeschirr darf!) Und die Kartoffeln ... himmlisch!!!!


Lasst euch den Spätsommer schmecken, meine Lieben und Wunderbaren. Jetzt schüttet die Natur ihr Füllhorn aus und beschenkt uns so reich mit Köstlichkeiten aller Art! 
Ganz, ganz lieben Dank für eure Besuche! Es ist immer und immer wieder wundervoll, euch in meiner Nähe zu wissen. 
Habt es fein!
Tante Mali

Lust auf Rezepte, frisch aus dem Garten gekocht? Living & Green hat ein paar Vorschläge gemacht.

Living & Green plant what you love

Kommentare:

  1. "Der Nebel verkürz die Landschaft..." Das ist so schön und wahr. Ich liebe den Herbst, selbst wenn ich weiss, dass der Winter vor der Tür steht.

    Liebe Elisabeth, es immer wieder ein Genuss dein Blog zu besuchen.
    Deine Bilder sind traumhaft.

    Liebe Grüsse
    Ilaine

    AntwortenLöschen
  2. Que maravilla de la tierra directamente a la cocina.
    Cocinadas estas patatas en una joya de recipiente que es la sarten de hierro fundido de las que hoy en día se encuentran pocas, saborea el rico manjar.
    Un abrazo

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, liebe Elisabeth,
    was für ein zauberhafter Post ....Deine Bratkartoffeln aus diesern wunderbaren Pfanne sehen perfekt aus und ich kann den Duft bis hierher riechen :O) Schöne Kartöffelchen hast Du in der Erde, die haben sicher ganz besonders gut geschmeckt :O)
    Wie immer, bezaubernd und verzaubernd, das macht Deine Posts und Dich so liebenswert *lächel*
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Traumhauft wie immer! Die Kartoffeln in der Pfanne mit Rosmarin? - wie ein Herbstgericht.
    Mache ich vielleicht am Wochenende. Danke für Inspiration. Schöne Bilden!
    Schönen Tag Elisabeth!
    Annika

    AntwortenLöschen
  5. So ein Prachtstück besitze auch ich - handgeschmiedet aus dem Allgäu! Da zieht schon ein besonderer Duft durch die Küche, wenn das Metall mit Butter erwärmt wird.....lecker!!!
    Hab ein paar schöne Herbsttage,liebe Elisabeth! Herzliche Grüße von Susan

    AntwortenLöschen
  6. Wieder einmal wunderschöne Bilder!
    Du hast ja einen tollen Herd in deiner Küche stehen!....
    Ich kann mir vorstellen, wie lecker da die frischen Kartoffeln schmecken...hmhhhhh...
    Gartengrüße von Vita

    AntwortenLöschen
  7. Die Kartoffeln sehen super köstlich aus. So gleichmässig geschnitten, toll!!! Du hast vollkommen recht, genau so eine Pfanne "muss" mit auf den Tisch. :o)
    Ich weiss jetzt auf jeden Fall, was es heute zum Essen bei uns gibt!
    Liebe Grüsse sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth,
    jetzt hab ich Hunger auf Kartoffeln! ;-) So schöne Bilder, und über den Nebel freue ich mich ganz besonders. Der lässt hier nämlich auf sich warten. Dabei liebe ich doch die verzauberten Hersttage, die mit Nebel über den Feldern beginnen. Na ja, wird schon noch kommen!
    Alles Liebe, einen schönen Tag und weiterhin viel Freude mit Deiner tollen neuen Pfanne, die wohl handgeschmiedet ist, oder?
    Nadia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    ich liebe Kartoffeln und Bratkartoffeln mit ein bisschen Rosmarin sind einfach herrlich - wenn ich sie so in deiner neuen Pfanne bruzzeln sehe würde ich die am liebsten gleich probieren :-)
    Wünsche dir einen wunderbaren Tag und noch viel Freude mit deiner neuen, tollen Pfanne.
    Alles Liebe,
    Doris

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth,
    ich sollte Deine Beiträge wirklich nicht morgens lesen - jedesmal läuft mir das Wasser im Mund zusammen und ich muss noch den ganzen Tag aushalten :-)
    Herzliche Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,ein wunderschöner Post..ja und ich stimme dir zu,es ist ein Freue aus dem Garten zu ernten und die frischen Zutaten zu zubereiten,ich liebe das.
    Die Pfanne ist ein Hammer wunderschön,will haben...
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth,
    ich habe den Titel gelesen und sofort ist mir die das Wasser im Mund zusammen gelaufen.
    Ich liebe Bratkartoffeln! Die besten machte immer meine Oma, in eine Gusspfanne, am Ofen gegart und dazu kwasne mleko - Dickmilch... sowas leckeres habe ich nie danach gegessen! Ich glaube den Unterschied macht eben die Gusspfanne, Feuer und ein Spezialzutat - Liebe! Danke fürs Erinnerungen wecken!
    Liebe Grüße,
    Frida

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth!
    Das ist wahrhaftig ein weißes Zitat.
    Vielleicht mag ich den Nebel gerade deshalb so gern, weil er uns für einen Moment innehalten lässt und uns kurzfristig den Blickwinkel einschränkt.
    Man muss sich gezwungenermaßen mit dem zufrieden geben was man plötzlich nur vor Augen hat. Manches betrachtet man so viel genauer und stellt Dinge fest, die man zuvor nicht wirklich wahr genommen hat. Ja, die Natur weißt uns Menschen immer wieder in Schranken .
    Aber sie gönnt uns auch so viel Schönes und Einzigartiges. Und es gibt tatsächlich nichts besseres als aus der eigenen Ernte was Feines zu zubereiten.
    Wünsche dir eine wundervolle Zeit!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  14. Fantastisch! Ich freue mich auch schon auf meine Kartoffeln, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die überhaupt was werden, habe sie erst vor 2 Monaten gepflanzt. Es ist aufjeden Fall etwas ganz besonderes, etwas aus dem Garten zu ernten und zu essen. Ich erinnere mich noch an die Aubergine, die ich gegessen habe.. oder die Kürbisse letztes Jahr.. (Bei mir ist es jedes Jahr etwas anderes, was ich sähe und ernte)..
    Sonnige Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. So beautiful photos!

    Grüße
    marliska

    AntwortenLöschen
  16. In gusseisernen Pfannen werden sie Bratkartoffeln am besten, vor allem, wenn man dann noch ein richtiges Feuer darunter hat.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elisabeth,
    ich habe mir schon überlegt, wie du wohl den Schwenk von deinem wunderschönen stimmungsvollen Eröffnungsbild mit den poetischen Zeilen zu Bratkartoffeln hinbekommst. Aber es ist dir prächtig gelungen. Und hätte ich nicht erst vor kurzem gefrühstückt, würde ich jetzt direkt in die Küche laufen und anfangen zu kochen. Ich liebe Bratkartoffeln, die auf diese (ganz einfache) Weise zubereitet werden und habe das große Glück vom Schwiegervater mit den noch etwas erdverkrusteten braunen Knollen versorgt zu werden (mein karger Gartenboden hat sich leider nicht als Nutzgarten geeignet). Nur so eine tolle Pfanne habe ich leider nicht zu bieten, die so perfekt zu seinem Ofen passt. Deshalb bleibe ich jetzt noch ein wenig hier sitzen und genieße den Anblick deines neuen praktischen Schmuckstücks.

    ∗♥∗✿❊✿❊✿∗♥∗
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, es sollte natürlich heißen: perfekt zu DEINEM Ofen passt.

      Löschen
  18. Ach, wie lecker sehen deine Rosmarinkartoffeln in der Pfanne aus...und aus dem eigenen Garten direkt auf den Tisch sind sie umso köstlicher. Da ich keinen Nutzgarten habe, bin ich immer auf der Suche nach schmackhaften Kartoffeln...die gusseiserne Pfanne ist klasse.
    LG und einen schönen Tag, Marita

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Elisabeth,
    so will ich doch auch mal bei Dir vorbeihuschen und mich für Deine lieben Zeilen bei mir bedanken.
    Du hast den alten Herd in Betrieb - traumhaft, ebenso die Pfanne und natürlich die Bilder. Wunderschön in Szene gesetzt. Trage mich auch mal bei Dir ein.
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elisabeth!
    Traumhafte Nebel-Bilder und so passende Worte dazu ! Die Pfanne schaut super aus, die dürfte bei mir auch auf den Tisch, also die gehört unbedingt auf den Tisch ! Auch der Inhalt der Pfanne schaut sehr lecker aus !
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  21. Das sieht ganz lecker aus und in solch einer feiner Pfanne gegart, schmeckt es doch nochmal so gut!
    Das Morgennebel-Foto - wunderhübsch!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  22. Pięknie i smakowicie:)
    Uwielbiam cas pieczenia ziemniaków:)
    pozdrawiam słonecznie:):):):)

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Tante Mali
    deine Photos und Zeilen sind wieder wunderbar
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  24. Those potatoes may be so delicious. I love potatoes but ...is not the same that we buy in super market. So, can I go to eat relly potatoes with you Elizabeth? jajajaaaa.
    Sending a lot of hugs.
    María

    AntwortenLöschen
  25. Elisabeth, nunca irei cansar de dizer que seu blog é para mim uma referência e pura inspiração! Simplicidade e beleza, cada imagem traduz um sentimento e enche meu coração de contentamento!
    Beijos...

    AntwortenLöschen
  26. Oh - die Bratkartoffeln! Mhhhh, das wäre jetzt was für mich.
    Obwohl wir heute bei uns auch zur Melone greifen könnten, es sommert bei 27 C.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  27. Traumhafte Fotos, wie immer, ein wunderschöner Anfang, ein wunderschönes Ende, liebe Elisabeth, ein toller Text und mittendrin die leckeren Bratkartoffeln aus einer gusseisernen Pfanne! So eine wünsche ich mir schon lange, zu lange, wo ich doch sooo gerne Bratkartoffeln esse und weiß, daß sie aus solch einer Pfanne am besten schmecken. Manchmal denke ich, sie wäre zu schwer für mich. Und wird der Griff nicht auch zu heiß? Fragen, die mich bisher von einem Kauf abhielten. Vielleicht sollte es ja so sein; denn Hagen Grote war mir bislang kein Begriff. Wie bringt man den Wunsch, die Fee mit der überaus netten Dame von Hagen Grote zusammen? Wunder geschehen immer wieder... Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Elisabeth,
    es gibt sogar Menschen, die behaupten, Bratkartoffeln schmecken überhaupt nur dann so richtig perfekt, wenn man sie in einer gusseisernen Pfanne brät. Und wenn ich nun deine Fotos ansehe, kann das nur stimmen .....
    Vor einiger Zeit wollte ich mir auch unbedingt so eine Pfanne zulegen - hab mich dann aber auf der Suche danach irgendwie verzettelt oder es ist im Sand verlaufen (kommt bei mir vor, sowas). Aber jetzt wo ich sie bei dir sehe, fällt's mir wieder ein ....

    Die Nebelfotos sind wunderschön und Paulmichls Zitat einfach nur wahr! Hätte ich jetzt nicht das Gefühl gewonnen, dass du Kästner nicht wirklich magst (oder?), hätte ich nun sein Nebelzitat angehängt ... "Nebel zaubern in der Lichtung eine Welt des Ungefährs" .... hoppla, nun hab ich es doch getan (*schelm*)

    Es werden noch wunderschöne kuschelige Tage auf uns zu kommen, ich freu mich schon darauf, wie du sie hier begehen wirst!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Elisabeth,
    nicht nur, das Du für Deine Seite wieder eine neues traumschönes Titelbild gebastelt hast, nein, nun auch noch diese himmlischen Bartkartoffeln, lecker... Ich hatte eine Gußpfanne und gab sie fort, weil sie sauschwer und unbeweglich war. Diese Deine sieht aus, als könne man sie leicht handhaben. Da gehe ich doch mal gucken..hab Dank für den Tip, denn in der Tat geht nichts über Bratkartoffeln aus einer Gußeisernen!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Elisabeth,
    sehr schöne Bilder hast du mitgebracht.....
    Sehr schön und richtig auf Herbst eingestimmt....
    Lecker sehen deine Bratkartoffeln aus, yummie.
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  31. you cook on a wood stove?
    Always or for special meals?

    AntwortenLöschen
  32. Delicious.....wish i could taste them....lovely evening love Ria x

    AntwortenLöschen
  33. Die Pfanne kann zaubern. Und du natürlich auch ;) So lecker sehr die Kartoffeln aus!
    Ich freue mich schon auf die gemütliche Jahreszeit.

    AntwortenLöschen
  34. So wonderful to cook straight from the garden, Dear Elisabeth! Such beautiful photos of the field of flowers in the fog....like a dream. The cast-iron pan is perfect for cooking the potatoes to golden deliciousness. Wishing you a lovely and blessed weekend. xo Karen

    AntwortenLöschen
  35. So schöne Fotos ,liebe Elisabeth,du hast die Stimmung im Garten perfekt eingefangen und
    vielen Dank, jetzt muss ich mit knurrendem Bauch ins Bett hüpfen...
    liebe Grüße von Miri

    AntwortenLöschen
  36. I agree, it is like a gift to cook straight from the garden, and that iron skillet is fabulous! Great score! Beautiful photos and a beautiful blog site.

    AntwortenLöschen
  37. You have made me hungry for fried potatoes. I think it has been years.

    AntwortenLöschen
  38. The who post is beautiful, Elisabeth, but that first photo really captured my heart.
    Amalia
    xo

    AntwortenLöschen
  39. Brarkartoffeln aus so einer Pfanne werden bestimmt knusprig, so sieht es aus. Ein schöner herbstlicher Post.
    LIEBE grüße zu Dir Klärchen, ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Elisabeth,
    Ja, der Morgentau verleiht auch der Wiese vor unserm Haus einen silbern Schimmer, der sich dann in der Sonne auflöst.
    Von den erdigen Kartoffeln zu dieser schmackhaften Bratkartoffelpfanne hast du alles herrlich bebildert. Wir nützen unsere schweren, alten Pfannen gerne für Bohnengerichte und fürs Grillen am Lagerfeuer. Ist immer ein uriger, großer Spaß für die Kinder.
    Schöne spätsommerliche Grüße und ein feines Wochenende wünscht dir,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Elisabeth,
    wow - du hast eigene Kartoffeln...da würde ich gerne mal direkt aus der Pfanne naschen...Rosmarin-Bratkartoffeln sind eines meiner liebsten Gerichte. Bei der gusseisernen Pfanne hätte ich auch nicht widerstehen können. Tolle Bilder!!!

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Elisabeth,
    diese "Dame" dürfte bei mir auch auf den Tisch! ;-)
    Lecker - Deine Fotos sind jetzt schuld, dass ich Hunger habe - und dabei haben wir erst 10:00 Uhr! ;-)
    Liebe Grüße schicke ich zu Dir. Ach ja - und wie schön, dass es Dich und Deinen Blog gibt. Sonst würde der Bloggerwelt etwas fehlen - echt!
    ANi

    AntwortenLöschen
  43. Wunderschönes Banner, immer tolle Fotos, und Bratkartoffeln! Ich kann sie förmlich riechen!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  44. Ganz ehrlich, ich liebe es, wenn morgens über der Wiese der Nebel liegt, wenn evt. die Rabenkrähen rufen und dann noch der Geruch von Holzfeuer. Das gefällt mir. Ein bisschen verrückt, nicht? Bratkartoffeln! Hach, lecker!! Dann noch aus dem eigenen Garten, ein Traum. Dieses Pfännchen scheint der ideale Partner für die Kartöffelchen zu sein. Gefällt mir auch (lach).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  45. Ich koooooommmmmme...
    Erst die Steinpilze (die ich glatt mal wieder verpasst habe) und jetzt noch Bratkartoffeln, für die ich alles stehen lassen könnte - mmmhhhhh
    Deine Bilder sind mal wieder ein Traum und bringen genau diese frühherbstliche Stimmung rüber, die ich nie so auf Bildern eingefangen bekomme!!!!!
    GlG und dir ein schönes Wochenende, Christina

    AntwortenLöschen
  46. Die Morgennebel erzeugen eine melancholische Stimmung. An Paulmichels Spruch ist was dran.
    Mmhh ... lecker schauen die Bratkartoffeln aus. Wir haben auch solch eine Eisenpfanne und ich glaube, ich hole sie mal wieder hervor.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  47. Liebe Tante Mali,
    ich bin ja eigentlich ein stiller Leser hier aber nun muss ich doch einmal kommentieren.
    Nur soviel: DEIN GARTEN IST EINFACH EIN TRAUM und es ist mir immer eine riesen Freude virtuell bei dir vorbei zu schauen.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  48. Dear Elizabeth, what a lovely post. It brightens up my day! Love to come to dinner.... Groetjes, Hetty

    AntwortenLöschen
  49. Imagens lindas de seu jardim em dia de nevoeiro.
    A panela de ferro é maravilhosa para fritar as batatas, depois salpicadas de alecrim.
    Que delícia, Elizabeth, degustar as batatas colhidas em seu jardim.
    Obrigada, abraços carinhosos
    Maria Teresa

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Tante Mali, wenn ich mir so deine Stimmungsherbstbilder ansehe dann überfällt mich ein Anflug an Melancholie, schon ist es soweit der Sommer nun fern und auf der reise in die frühe Dunkelheit leuchtet ein kleiner gartenstern und weist mir die Richtung in dein Kartoffelbeet.
    Nichts könnt ich mir leckerer vorstellen, als eigene Erdäpfel aus dem Garten, sie sind unvergleichbar, erdig gut.Und lecker!
    Leider ist meine gusseiserne Pfanne nicht mehr, ich mußte sie leider irgendwann entsorgen, ich hatte vergessen sie mit Öl nachzubehandeln und irgendwann setzten sich leise Rostspuren in ihr an, aber wenn ich so Dein Staatsstück von Pfanne ansehe dann überfällt mich die sehnsucht selbst wieder Bratkartoffeln ala Angie daraus zu kosten! denn die waren aus dieser Pfanne einfach herrlich.
    Rosmarin und Schnittlauch, eine Spitze Knoblauch dazu und ein verführerischer Duft zaubert ungeheuren Appetit, wenn man die Köstlichkeit auf dem herd auch nur anschaut. Ein verlockender Post es dir sofort und gleich nachzumachen, ich eile wo ich eine neu besorgen kann, als" Wintermalzeitenrzubereitungsgerät" für die Küche jetzt im Herbst mit all den malerischen Nebeln direkt vor der Haustür - unverzichtbar in meinen Augen..
    Danke für den wunderbaren Post.
    Angelface

    AntwortenLöschen
  51. bratkartoffeln und morgennebel ( und morgen-regen) -
    der pragmatiker in mir kommt aus romantischen anwandlungen gar nicht mehr raus..
    weile.. denn das gute liegt direkt vor unsrer haustüre oder in der pfanne!!!
    oder entspannt neben mir.. grüße auch von meiner hunde-fee

    AntwortenLöschen
  52. Such incredibly beautiful photos of autumn. Everything looks done to perfection.
    Thank you for your kind comment over at my little blog.
    xo,
    Lin

    AntwortenLöschen
  53. Ihr Blog ist eine Liebkosung auf der Seele. Die gusseisernen Pfanne ist wirklich nett. Marie sendet Gruß aus Böhmen.

    AntwortenLöschen
  54. Potatoes in the fry pan are very fresh and smell good!

    AntwortenLöschen
  55. Wir hatten heute morgen auch erstmals Nebel.........traumhafte Bilder hast du eingefangen, liebe Elisabeth! Und so eine wundervolle Pfanne ist natürlich Gold wert..........die Kartoffeln sehen zum Anbeißen aus! Himmlische Herbsttage und allerliebste Grüße,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  56. soooo schöne bilder!!!
    ich benutze seit vielen jahren nur noch guss- und schmiedeeiserne pfannen! mein mann liebt bratkartoffeln und sie gelingen in diesen pfannen wirklich am allerbesten. ich wasche sie nie ab - sie werden nur ein wenig abgespühlt und mit zeitung ausgewischt direkt vorm gebrauch. mit der zeitung lässt sich dann gleich hervorragend der ofen anzünden :-) wenn ich die pfannen "sauber" wegstellte würden sie rosten in unserer hohen luftfeuchte hier.
    mal sehen ob ich es nächstes jahr schaffe ein paar kartoffeln anzubauen.....
    herbstliche grüsse! xxxx

    AntwortenLöschen
  57. Just discovered your blog, your photographs are truly stunning. Such great eye for detail and crystal clear sharp. I shall be back x

    AntwortenLöschen
  58. Liebe Malielisabeth,

    deine Fotos und Schilderungen von dem Kocherlebnis klingen auf jeden Fall verführerisch! Heuer habe ich allerdings leider keine eigenen Kartoffeln, dafür Topinambur :o)

    Die Morgennebel auf den Feldern – ja, da habe ich heuer auf dem Weg zur Arbeit auch schon einige gesehen, die mir ein ehrfürchtiges Ohhhh und Aaaah entlockt haben! :o))

    Herzlichst, die Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/09/irland-reisebericht-bantry-und-bantry.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  59. Liebe Elisabeth,
    ein ganz wunderbarer Spruch!
    Ja und den Duft deiner Bratkartoffeln kann ich bis hierher riechen......
    Herrlich!
    Guten Appetit und machs gut.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  60. Dear Elisabteh,
    you may find beuty-ewerywhere.
    Hugs from France:)

    AntwortenLöschen
  61. yes, such a treat to cook straight from the garden, the best!
    such a gorgeous pan and beautiful photos.

    AntwortenLöschen
  62. Liebe Elisabeth,
    so eine gusseiserne Pfanne such ich schon ewig!
    Da geh ich gleich mal stöbern :-)
    Tolle Bilder wieder!
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen