Donnerstag, 7. Juli 2016

Vom Baum auf den Teller: Weichselsoufflé


Weichsel, schon wieder so ein österreichischer Begriff - aber ich weiß, dass ihr schon mehr als sattelfest seid, wenn es um die Überwindung deutsch-österreichischer Sprachbarrieren geht. Wenn andernorts die Sauerkirschen reif sind, ernten wir hierzulande die Weichseln - geschmacklich macht das keinen Unterschied :)!



Und auch die Folgen bleiben wohl die gleichen. Was sich der gute alte Baum gedacht hat, als vier Menschen gleichzeitig auf ihm herumgezupft haben, behielt er vornehm für sich. Ähnlich geduldig nahm die Küche die Tatsache hin, dass sie wieder einmal einer Chaoszone glich...



... und die Erntehelfer haben sich über ein schnelles Weichselsoufflé gefreut. 



250 g Topfen/Quark, 2 Eier, 1 EL Stärkepulver, 2EL Kakao, 5 EL Zucker, abgeriebene Schale einer Zitrone, etwas Zimt, etwas Butter für die Formen und Sauerkirschen natürlich.
Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Topfen, Eigelb, Stärkepulver, Kakao, Zucker, Zitronenschale und Zimt miteinander gut verrühren, Weichseln unterheben und zum Schluss das Eiweiß. Formen mit Butter bestreichen, einfüllen und bei 220 Grad ca. 20 Minuten in den Backofen geben ... uns hat's geschmeckt. 





Während wir genüsslich vor uns hinlöffelten, kam wieder einmal Nachbars Kater zu Besuch. Inspizierte das Chaos in der Küche, betrachtete die Leitern rund um den Baum, die geleerten Körbe und gefüllten Gefäße...



... und musste - nach so viel Anstrengung, dann etwas ruhen. Was er uns Menschen damit wohl sagen will :)? 



Noch etwas: Falls ihr, meine Lieben und Wunderbaren, zu viele Pflanzenkinder und zu wenig kleine Töpfe haben solltet - in Living & Green gibt es eine Anleitung zum "Basket Gardening".  




Und bevor ich jetzt in meinen kleinen Sommertag verschwinde, wünsche ich euch eine wundervolle Zeit. Danke, danke, danke für eure lieben Besuche. 
Genießt die Tage.
Pflückt die Früchte und das Glück
und lasst es euch richtig gut gehen
Tante Mali 

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    oh wie lecker! Bei uns wird es mit den Kirschen dieses Jahr leider nichts - unser Kirschbaum ist von einem Pilz befallen, der die ganze Ernte zunichte macht. Allerdings habe ich noch eingemachte "Chriesi" (Schweizerdeutsch für Kirschen) im Keller, da könnte ich ja mit denen was Leckeres backen... ;-)
    Und die Körbchen auf Living & Green, die sind ja jetzt schon mein Hit des Tages! Werde ich auf jeden Fall nacharbeiten und ich freu mich schon richtig darauf. Morgen Nachmittag habe ich frei - es ist sonniges, warmes Wetter gemeldet und ich seh mich schon im Liegestuhl im Schatten des Baumes Töpfchen häkeln. Welch eine Vorfreue! :-)
    Alles Liebe und Dir einen wunderschönen Tag,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    Weichseln hört sich doch auch gleich viel besser an als Sauerkirschen ;-) Ich oute mich nämlich als Sauerkirschen-Nichtmöger..aber so im Soufflé? Das könnte ich mir gut vorstellen :-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth !
    Dein Rezept klingt gut. Ich mag zwar normalerweise auch keine Weichseln, aber so mit viel Teig drum herum könnt´s gehen ;-)
    Auch Dir einen wunderschönen Sommertag, alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Elisabeth!
    Da wollen wir doch gleich beim Österreichischen bleiben :)
    Des schaun voi guad aus und schmeckta bestimmt a aso.
    Glg
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ein herrliches Rezept und so hübsch anzuschauen, liebe Elisabeth. Das wird sofort am Wochenende ausprobiert, allerdings wahrscheinlich mit (immerhin selbst gepflückten) Heidelbeeren, da unser Kirschbäumchen grad erst gepflanzt ist ;) Wunderbar, dass ihr euch einfach im eigenen Garten bedienen könnt ♥ Und ich habe wiedermal was dazu lernen können, den Begriff Weichsel für Kirschen kannte ich bisher nicht. Aber meine Heimatstadt, Thorn liegt an der Weichsel ;)
    Hab noch eine wunderbare Zeit und ganz ganz liebe Grüße,
    Kama

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth!
    Das Rezept klingt schnell u. gut, müsste auch mir Kirschen gut schmecken.
    Das werde ich ausprobieren.
    Wie immer so tolle Fotos.
    GLG - Margit

    AntwortenLöschen
  7. Köstlich anzusehen!
    Wünsche dir einen ganz feinen, kleinen Sommertag!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. unbescheiden wie ich bin nehme ich alles - glück und früchte!
    liebe elisabeth,
    verführung pur in wort und bild!
    dann werd ich mal nachsehn was meine küche so bietet :).
    herzlichst kelly

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth!
    Das sieht ja köstlich aus...☺ Schokolade und Kirschen sind einfach ein Dreamteam zusammen.
    Ich freue mich auch schon auf die Kirschen aus Nachbars Garten...
    Hab eine sonnige Zeit! Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Summer feelings enjoy have fun ...love your sweet cat .....love Ria x

    AntwortenLöschen
  11. Mhhh Leckaaaa Schnackerle....und de Körbal..san volleeee gschnallig...freu...freu

    Hob no an feinen Tog Bussaaalleeee bis bald de Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Mhhh Leckaaaa Schnackerle....und de Körbal..san volleeee gschnallig...freu...freu

    Hob no an feinen Tog Bussaaalleeee bis bald de Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,
    da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen, bei dem leckeren Anblick!
    Ich habe zwar keine Kirschen -weder Süße noch Saure- in meinem Reich, aber in Nachbars Garten steht ein großer Baum, der dankbare Abnehmer sucht. So kommt Dein leckeres Rezept gerade recht um ausprobiert zu werden. Das Wochenende ist gerettet! "grins"
    Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende wünsche ich Dir,
    Helge

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elisabeth,
    einen wudnerbaren und so lckeren post hast Du uns heute mitgebracht, danke schön! Ach, da könnte ihc sofort in die Küche verschwinden, aber, es fehlen Zutaten und es gibt noch andere Arbeiten zu verrichten ...( z.B. Einkaufsliste für's Wochenende schreiben ;O) ...)
    Nachbars Kater ist ein so Hübscher, ich denke, er will uns sagen, wir sollen es langsam angehen lassen und auch mal ausruhen zwischendurch *lächel*
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elisabeth,
    meine Erntehelfer haben heuer die gesamte Ernte vertilgt. Drei kleine Weichseln sind übrig geblieben. seufz. Aber die Amseln waren einfach schneller als wir.
    So bleibt mir nur unser fahrender Händler, der mir immer leckere Früchte aus der Steiermark mitbringt.
    In deinem Weichselsouffle sind herrliche Gaumenkitzler vereint, die laut nach einem Nachbacken rufen.
    Danke für deine lieben Zeilen zu meinem Post,ich freue mich immer sehr.Kann es sein, dass Google wieder Followers löscht, ich kann deinen nicht mehr finden?
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, mit Wohlfühlmomenten wie Nachbarskaterchen.
    Herzliche Knuddelgrüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  16. Einige Ausdrücke kenne ich als Bayerin natürlich schon, auch wenn sie hier nicht üblich sind. Das sieht ja mal wieder sehr lecker aus!!!!!!
    Kater müsste man sein... aber man kann ja auch als Mensch einfach mal 5 gerade sein lassen!!! Die Tiere machen es uns vor.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Elisabeth,
    das sieht ja lecker aus. Muss doch gleich mal noch bei Living & Green vorbei schauen.
    Liebe Grüße von der Annerose

    AntwortenLöschen
  18. Mmmmh, alles wo Topfen drin ist, mag ich sowieso!
    Ich bin zwar mehr der Kirschen- als der Weichselfan (hab ich das nicht letztes Jahr auch schon geschrieben??), aber ich bin mir sicher, deine Soufflés würden mir sehr schmecken!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  19. Ale pyszności:) A ktotki mają dobrze... mogą wylegiwać się na zielonej trawce pod chmurką:)
    pozdrawiam wakacyjnie:)

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein toller Sommerpost, liebe Elisabeth!
    Und das Rezept liest sich sehr lecker und wird unbedingt nachgemacht.
    Ganz viele liebe Sommergrüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Elisabeth,
    das Soufflé sieht ja köstlich aus, das würde mir jetzt auch schmecken.
    Deine Fotos sprühen ja förmlich vor Sonnenschein, so schön.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  22. Sooo schön... da kommt sofort Sommerstimmung auf! Die Bilder sind einfach zu herrlich.. ich kann mich gar nicht satt sehen! Von dem Soufflé hätte ich jetzt auch gerne was.. :)


    Ganz liebe Grüße, Annika

    AntwortenLöschen
  23. Ohhh, sieht das lecker aus!!
    Ich kenn übrigens die Weichseln, bei uns um´s Eck gibts auch sogar einen Weichselweg : )
    Als Schoki- und Nachspeisenliebhaberin läuft mir da sofort das Wasser im Mund zusammen.
    Der kleine Zaun ist auch prima geworden. Er sieht großartig aus.
    Liebe Grüße an Dich. Angela

    AntwortenLöschen
  24. Guten Morgen liebe Tante Mali,
    das Souffle sieht sehr lecker aus und zum Glück kenn ich bei der Nähe zu Österreich den Ausdruck Weichseln ;-), sehr sehr fein schaut das aus, danke für das Rezept.
    Ja und der Nachbarskater der absolut Süße lenkt natürlich schon etwas von dem schönen Süßkram ab gell, er ist ja so zauberhaft und passt perfekt in deinen Garten...
    Auch die Körbe schauen toll aus, da muss ich dann gleich mal gucken gehen, weil ich hab ja eh so wenige Handarbeiten gerade am Start, ich weiß nicht sind es fünf oder sechs gleichzeitig, ich hab nun echt den Überblick verloren.....
    Alles Liebe für dich und danke für die tollen Fotos
    herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
  25. auch mir läuft das Wasser im Mund zusammen liebe Elisabeth wenn ich mir deine wunderhübschen Sommer und Gartenphotos betrachte, mhhmm...so köstlich suess und zart,
    Topfen Schokolade und Kirschen - !!ganz mein Ding, und flugs ich enteile damit sie zum Nachmittagskaffee fertig werden..
    was sag ich?!::)) DANKE
    Angelface

    AntwortenLöschen
  26. Einfach nur köstlich schön!!!

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht Ines

    AntwortenLöschen
  27. Viele Grüße von der Weichsel :-). Hier an der Weichsel, die unweit von hier ins Meer fließt erntet man übrigens wiśnie und Weichsel ist auf Polnisch Wisła. Ist das nicht lustig. Sauerkirschen wachsen hier ganz wunderbar.
    Da muss es einen Zusammenhang geben! Zwischen Weichsel und Weichseln.
    ich schau gleich mal nach.
    Liebste Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  28. liebe Elisabeth,
    schaut einfach köstlich aus!
    Bei uns gibt es dieses Jahr leider keine Kirschen, alles Bäume haben die braunen Blätter und keine Früchte. Vielleicht nächstes Jahr wieder.
    Die süßen Blumentöpfe habe ich schon bewundert!
    Nachbars Katze weiß den Tag zu genießen.
    ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  29. Mmmh... wie lecker das ausschaut, jetzt hab ich echt Hunger... so ungefrühstückt am Morgen ;)) Die Blumentöpfe sind ja zauberhaft!! ♥
    Liebste Grüße ins Wochenende
    Christel

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Elisabeth!
    Yammi, sieht das lecker aus!
    Die richtige Belohnung für die harte Erntearbeit :-)
    Der Nachbarskater hat ja schon was majestätisches :-)
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  31. Wooow! Das sieht unglaublich lecker aus, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Und auch noch Kirschen aus dem eigenen Garten! Ich bin neidisch! Und hungrig :D Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Elisabeth,
    Was für wunderschöne Garten Impressionen.
    Ich liebe Weichseln :-)
    Das Soufflé sieht köstlich aus.
    Eurer Nachbar ist ja zuckersüß.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  33. mmmmmmm.. sieht das lecker aus..
    da würde ich auch gerne naschen..
    das scheint eine Schattenmorelle zu sein..die sind nicht gabz so sauer ;)
    hier bei uns gab es früher sehr viel Sauerkirschen und meine Kinder waren in der Ernte (für eine Steige gab es erst bis 50 Pfennige.. da mussten sie sich sputen..später wurde es immer weniger )
    leider hat der billige Import den Anbau unrentabel gemacht und viele Felder wurden gerodet..
    den Begriff Weichselkirsche kenne ich auch noch ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Elisabeth, bin ein bisschen durch deinen Garten geschlendert, vorbei an den Hortensien, den Rosen und der Brunnenkresse. Besonders schön finde ich die Leichtigkeit, die du durch den Gartdinenstoff in Kombination mit der Gartenpracht und den Sitzgelegenheiten geschaffen hast.

    GlG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  35. Lieve Elisabeth,

    Wat een prachtig blog!
    En wat een mooie foto's....
    Heerlijk al die lekkere dingen op je blog,
    het water loopt me in de mond...

    Ik ga je blog volgen..

    Liefs Marijke uit Nederland

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Elisabeth,
    das ist genau das Rezept auf das ich gewartet habe, um endlich meine kleinen Auflaufformen einzuweihen...vielen Dank. Die kleinen Häkeltöpfe sind übrigens auch soooo schön!!!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Elisabeth,
    wie konnte ich nur diese Post verpassen......oder fast verpassen! Wo war ich denn letzten Donnerstag!!!!! Mensch....Frau Wichtelhüsli ist aus dem Donnerstag morgen Rhythmus gefallen!!!! Also, die zauberhaften Häkeltöpfchen habe ich schon bewundert bei Living & Green und sicher werden sie nachgehäkelt, zu süß sind sie!! Ich nasche im Moment auch viele Kirschen, dies bei meinem täglichen Spaziergang, also auch frisch ab Baum :-)))) Na gut, Nachbars Kirschen sind sowieso die Besten! Das Souffle sieht ja lecker aus und so rumort mein Bauch noch zu dieser späten Stunde!!! Hab lieben Dank für das feine Rezept.....morgen nehme ich mal ein Körbchen zum Spazieren mit :-))))
    Drückerli und Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  38. *lach* ich habe hier jetzt einen kleinen Crashkurs für österreichische Begriffe absolviert.
    Du und dein Blog gefallen mir gut -fröhlich geschrieben, tolle Ideen und köstliche Leckereien. Ich trage mich jetzt bei dir ein und dann mal sehen wie sattelfest ich tatsächlich noch werde.

    Freu mich auch, wenn ich dich bei mir zwischendurch sehe. :-)
    Herzliche Grüße
    Naddel

    AntwortenLöschen