Donnerstag, 29. Juni 2017

Der unverbesserliche Garten


Herzlichst willkommen ihr Lieben und Wunderbaren zu einer alten Geschichte, die dennoch immer neu geschrieben wird und zum Gärtnern gehört, wie das Amen zum Gebet.



Es ist die Geschichte der Vagabunden, der Selbstgestaltungsfetischisten, Freigeister, Anarchisten, man könnte auch sagen, der Wiedergänger unter den Pflanzen. Die Geschichte jener, die so wunderbar die Ordnung stören und dafür sorgen, dass es dem gartenbetreuenden Menschen nicht langweilig wird.



Mutterkraut, einjähriger Rittersporn, Hornveilchen und Co. finden die auch noch so kleinste Lücke in Beeten und anderswo und manchmal frage ich mich, wie der Garten sich wohl gestalten würde, ließe man sie gewähren.



Vor Jahren wohnte in meinem Garten ein mitternachtsblauer Mohn ... jetzt ist er fliederfarben oder pink - mutiert oder regrediert???? Er stellt sich die Frage nicht, er ist da,öffnet seine Blüten für einen halben Tag und schenkt mir etwas Dekomaterial. Ach ja, weil wir bei der Vergangenheit sind: Mutterkraut mochte ich nicht so wirklich, doch nun darf es seine weißen Punkte in die Beete malen. Es hat sich bereits bis auf die Straßenseite vorgewagt hat. 





Und vor das Gemüsebeet ... und ... ach lassen wir das :)!

Wer klein ist, braucht einen Logenplatz. Das Hornveilchen sitzt im Hochbeet und genießt die Aussicht ...



... auf das, was es zu ernten gibt. 



Es wundert mich ja immer wieder, aber es gedeihen tatsächlich auch Pflanzen, die man selbst und bewusst aus Samen zieht :)! 



Und nun, meine Lieben und Wunderbaren zu einem ganz anderen Kapitel. Seit heute ist ein Sonderheft von Mein Schöner Garten im Handel mit vielen zauberhaften DIY-Anleitungen für den Sommer. Ich freue mich sehr, darin ganz reizende Bloggerkolleginnen gefunden zu haben und natürlich freue ich mich auch darüber, dass Living & Green mit den Betonpilzen vertreten ist. Ich darf 10 Hefte verlosen. Die Verlosung läuft allerdings ausschließlich auf der Facebook-Seite von Living & Green. Ich hoffe, ihr findet den Weg: https://www.facebook.com/livingandgreen
Toi, toi, toi für alle, die mitmachen wollen.



Lasst euch drücken, ihr Lieben und Wunderbaren!
Tante Mali grüßt artig und wünscht euch eine superfeintollschöne Zeit!

Kommentare:

  1. Gartenvagabunden ist das Wort, das ich suche! Jetzt weiss ich, weshalb ich die nicht nur immer ausrupfe. Gestalten sie doch oft die zauberhaftesten Arragements!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    diese kleinen Herumstreuner der Pflanzenwelt sind aber schon sehr toll, gell? Also zumindest die meisten davon. Lassen sie sich doch auch herrlich in Töpfchen pflanzen und verschenken. Dieses Jahr habe ich mich ganz besonders darüber gefreut, dass sich meine Sterndolde x-fach vermehrt hat. Soooo schön! Und Deine Bilder wieder, die sind auch so herrlich wunderbar toll schön und inspirierend. Es ist einfach immer ein Genuss, bei Dir vorbeizuschauen.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    vielen Dank wieder für die traumhaften Fotos mit dem verträumten Text :)
    Der Garten macht eben was er will.. Was habe ich schon alles versucht und andere Stauden versamen sich einfach so.. Dieses Jahr habe ich auch einen pinken Mohn im Garten stehen. Wie ist der dorthin gekommen?
    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth, da stosse ich per Zufal auf deinen Blog und was soll ich sagen? AM liebsten würde ich grad ins Auto sitzen und in deinen Garten fahren. Wow dein GArten sieht ja sowas von Traumhaft aus! Meeeeega schön!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth! Die Vagabunden unter den Pflanzen (Akelei, Fingerhut, Spornblumen etc.) mag ich sehr, weil sie Jahr für Jahr immer neue Gartenbilder zaubern.
    Text und Bilder....ein Traum wie immer.
    GlG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth, bei mir wandern auch so einige Pflanzen durch den Garten, die ich zT vor ein paar Jahren ausgesät habe. Mich stört das auch nicht. Die Arrangements sind oft wunderbar.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag die meisten Vagabunden, der ein oder andere stört dann doch und muß weichen. Die Meisten bleiben und entfalten ihre Schönheit.
    An der Verlisung kann ich nicht teilnehmen, da ich nicht bei face book bin. Aber der nächste Zeitschriftenladen ist ja nicht weit.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebste Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  8. Ach, so schön bei dir - besonders das Bild vom blauen Topf auf der Aubergine hats mir angetan :)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    ich liebe Gartenvagabunden ... danke für die herrlichen Bilder, der Mohn ist zum verlieben schön!
    Ja, das ist GARTENGLÜCK :O)
    Hab noch einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße und sei lieb gedrückt,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth,
    das Mutterkraut hat sich vor vielen Jahren auch in meinem Garten etabliert - einfach so! Und ich bin sehr froh darüber, denn einmal sieht es hübsch aus und zum andern ist es mein Schleierkrautersatz. Man kann kleine und mittlere Sträuße so wunderschön mit ihm auffüllen! Und Schleierkraut -so gerne ich es auch mag, und so oft ich es auch probiert habe!!!- es hat keine Chance, die Schnecken sind immer schneller!
    Herzlichen Glückwunsch! dass Du mit einer Deiner tollen Ideen im Sonderheft von Mein schöner Garten gelandet bist! Das hattest Du lange verdient!!!!!
    Gerne hätte ich auch bei der Verlosung mitgemacht, aber da muss man wohl bei Facebook angemeldet sein!?! ...und das bin ich nicht! Ist so!...und man kann das Heft ja auch käuflich erwerben...
    Dir eine wundervolle Restwoche und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elisabeth,
    ich mag deinen Garten sooo sehr, und die vielen Schönheiten die sich selbst aussäen und sich dann ein neues Plätzchen suchen, finde ich spannend :-) wie sieht dann der Garten wohl im nächsten Jahr aus :-))
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  12. Bei mir wandert eigentlich nur das Unkraut! Haha...
    Das Hexenkraut wandert durch die Beete, dass es eine wahre Freude ist. Und wer hat eigentlich diesen unsäglichen Mauerpfeffer gepflanzt? Ich weiß... ich war das selbst! Ich könnte mich dafür ohrfeigen!!!!!
    Muss jetzt gleich mal auf Facebook vorbei schauen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth,
    diese Gartenvagabunden schaffen jedes Mal ein neues Bild im Garten, und jedes Bild ist einmalig schön. Die Bilder sind wunderschön!
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elisabeth,
    oh ja, die Zigeuner unter den Gartenblumen habe ich auch. Ganz viele davon. Und das ist auch gut so - hätte ich die nicht wäre mein Garten heuer ziemlich kahl.
    Bei mir sind es Klatschmohn, Kronenlichtnelken, Purpurfelberich, Blutweiderich und da argentinische Eisenkraut. Und natürlich Hornveilchen ;-) Aber wenn ich deine Wanderer so sehe, dann würde ich die gerne haben wollen. Der Mohn ist ja ein Traum in der Farbe .... und Mutterkraut mag ich sowieso. Wunderschön ist er deine alte Geschichte, die sich immer wieder neu erzählt.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde es immer zu schön, wie sich jedes Jahr das Gartenbild verändert durch diese kleinen Vagabunden. ;-) Nach Mutterkraut habe ich hier lange vergeblich gesucht, finde es zu schön. Schade, dass es den Weg in unseren Garten noch nicht gefunden hat. Dein Mohn schaut übrigens wahnsinnig toll aus. :-)Diese Farbe!!! Grüß dich lieb, Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth,
    Du tust recht daran, die liebenswerten Vagabunden einfach machen zu lassen. Ich freue mich hier jedes Jahr erneut darüber, an welchen Stellen sie sich ansiedeln. Und tatsächlich hat es den Anschein, ihnen fällt das leichter als den von uns willkürlich verstreuten Samen. An der Verlosung nehme ich nicht teil, die gibt es bei uns glücklicherweise als Hauszeitschrift.
    Liebe Grüße
    von Karen

    AntwortenLöschen
  17. liebe Elisabeth,
    die kleinen Vagabunden passen doch perfekt in Deinen schönen Garten!
    Bei wird schon geerntet? Da dauert es bei mir wohl noch ein bisschen!
    Herzlichen Glückwunsch! - Ich schau dann gleich mal zu Deiner Verlosung.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  18. Entzückend und liebenswert beschrieben, die Story der Vagabunden :)!
    Liebe Elisabeth,
    hab eine gute Zeit und meinen Dank!
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  19. Wie nett Du das geschrieben hast, liebe Elisabeth!
    Ich habe hier wohl sehr viel verpasst - Dein neuer Header mit dem tollen Mohn und Dir mittendrin finde ich klasse. Wo gibt es denn diese üppigen Mahnfelder?
    Deine Bilder sind auch wieder ganz reizend.
    Sei ganz lieb von mir gegrüßt!
    ANi

    AntwortenLöschen