Rosenfrucht und Frauenmantel

Wreath

Ich habe den Juni gesehen, wie er heimlich seine Koffer packt. Wie er die Rosen von den Sträuchern pflückt und dem Frauenmantel einen leisen Braunton malt. Den Fingerhut lässt er mit dicken Samenknubbeln  stehen, den Bartnelken schüttelt er kräftig die abgeblühten Köpfe und den kleinen grünen Äpfeln schenkt er einen Abschiedskuss. Ja, es ist die Zeit des Schneidens gekommen. Grad noch hat der Frauenmantel so gnädig die Beetränder verdeckt und sich in den Gartenteich gelegt.
Nun ist er geschnitten - und nein, ich habe es nicht übers Herz gebracht, eine ganze Schubkarre voll auf den Kompost zu werfen ... 
summer wreath
... ich habe aus ihm einen großen Kranz gemacht, der jetzt auf dem Terrassentisch langsam honiggelb wird.
Auch der Perennial Blush wurde ein zweiter Auftritt geschenkt. 
Zwei Körbe voll grüner Hagebutten von einem Rosenstrauch - da muss man doch einen Kranz winden, da führt doch kein Weg vorbei. 
Ich habe aus ein paar Trieben vom wilden Wein, der auch geschnitten werden musste, weil er ja bekanntlich etwas ausufernd rankt :), einen dünnen Kranz gemacht. Den Rosenschnitt zu Bündel gefasst und mit Blumendraht festgemacht. 
Er darf die Herzen auf einer der Türen am Wirtschaftsgebäude durch den Sommer begleiten. 
Der Juni hat auch die Äpfel dicker gemacht und sie tragen in diesem Jahr gut. Die Kronprinzessin ist so voll, dass ein Auslichten der Früchte unausweichlich war. Der Pflanztisch hat sich über seine Sommerdeko sehr gefreut.

Nein, es wurde nicht nur dekoriert, es wurde auch gegessen ... Weichsel-Clafoutis ... schmatz! 
Lieber Juni, danke für die schönen Tage, für die Fülle an Früchten und Blüten, für die Vogelkinder, die netten Plaudereien am Terrassentisch. Leg meine guten Wünsche zu deinen Schätzen, wenn du gehst, wenn du dem Juli die Türe aufhältst. 
Danke auch euch, ihr Lieben und Wunderbaren für eure Besuche. Ich wünsche euch von Herzen eine wundervolle Zeit.
Lasst euch drücken und herzen
Tante Mali 

Kommentare

  1. Die Kränze sind wundervoll geworden, liebe Tante Mali, und ein Augenschmaus! Der Frauenmantel, die Äpfel und die Hagebutten wären für den Kompost echt zu schade gewesen. Schön, auch dein Loblied an den Juni! Ich hab´ den Juni doch auch so gern!
    Dir von Herzen auch alles Liebe
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. What a lovely post and so beautiful pictures!
    Have a great summerday...
    Love Titti

    AntwortenLöschen
  3. Deine Kränze mit Frauenmantel und Rosenschnitt finde ich eine super Idee,überhaupt dein ganzer Post drückt die Freude deines Gartenlebens aus. Danke , wünsche dir einen genauso schönen Juli !
    Freue mich auf den nächsten Beitrag von dir.
    Lg Hilde

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön ist deine Deko aus Schnittgut geworden, liebe Elisabeth!
    Da könnt ich jetzt direkt nachmachen, wär ich zu Hause...
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Der Juni hat über dich wirklich ein Füllhorn ausgeschüttet! Solch schöne Schätze!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe Bilder im Kopf, liebe Elisabeth.
    Ein Mann, gekleidet in den hellen Farben des Sommers, in der einen Hand einen Koffer, in der anderen einen luftigen Kranz aus Frauenmantel.
    Danke für den schönen Post.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Deine Kränze sind wie immer toll. Der Rückschnitt des Frauenmantels steht mir noch bevor, noch bringe ich es nicht übers Herz die gelbe Kissen abzuschneiden. Aber die Idee mit dem Kranz ist gut, da kann man noch etwas den Juni konservieren. Verräts du mir wie die Apfelsorte heißt? Unsere Bäume hängen dieses Jahr übervoll. Ein Teil der kleinen Äpfelchen habe ich auch schon zum Dekorieren verwendet.
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Den Frauenmantel zu schneiden, fällt mir auch immer schwer. Wie gut, dass daraus so schöne Kränze werden können. Ich habe einen hier im Haus hängen, der nun schon 3 Jahre alt wird. Sieht immer noch toll aus. Dein Hagebuttenkranz ist ganz wundervoll und die Apfeldeko ist so herrlich sommerfrisch. Da fällt der Abschied vom Juni nicht so schwer.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  9. Ach, der Kranz mit dem Frauenmantel gefällt mir! Nun werde ich am WE lieber alles zurück schneiden... danke!
    Äpfel auslichten? Hm, muss mich mal schlau machen. Unser Bäumchen ist übervoll....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube unser Apfelbaum muss auch gelichtet werden - gut hast du mich darauf hingewiesen. Deine Kränze würde ich sofort alle adoptieren! Ich liebe ja Kränze in jeder Variation. Der Frauenmantel ist noch in voller Blüte, aber wenns weiterhin so heiss bleibt, wird er sich bestimmt auch bald verabschieden, sprich sich einen braunen Mantel (oder im Sommer eine braune Jacke!) zulegen. Es war ein schöner Juni - nicht allzuheiss und recht sonnig! Ich lass ihn ungern ziehen! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja mal wieder der Knaller! Ein Kranz aus grünen Hagebutten! Da wäre ich im Leben nicht darauf gekommen, das Schnittgut zu einem Kranz zu verarbeiten. Toll!
    Hier regnet es schon den ganzen Tag... aber das tut der Natur wirklich gut, nach all der Trockenheit der letzten Wochen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  12. Wenn jeder Monat sich so schön verabschiedet wie der Juli, ach, wäre das schön.
    Deine Kränze werden Dich noch lange an den herrlichen Monat erinnern.
    Und der Kirschkuchen, ach wie lecker.
    Dir wünsche ich einen ebenso schönen Juli. Ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Nur ein Wort........................wunderschön!

    AntwortenLöschen
  14. MOIIIII so scheeeene BUIDLN,,,,,

    hab grad ah bisal bled gschaut das du scho ÄPFEL hast,,,,
    hab ma grad denkt,,,,,
    unser ÄPFEBAM trägt grod mal 20 ÄPFE.... da wird i nit no einen ausareissen,,,,

    ggggg des hat nämlich scho da JAYDEN gmacht,,,,GRINS,,,

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elisabeth,
    die Kränze sind zauberhaft und acuh die Apfeldeko sieht herrlich aus! Wenn ich das so sehe, kann ihc mir die Fülle der Früchte auf dem Apfelbaum sehr gut vorstellen!
    Der Kirschclafoutis sieht köstlich aus, da hätte ich gern davon genascht ;O)
    Ich wünsche Dir einen feinen Tag und einen guten Start in ein herrliches und genusßvolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth,
    ja schade, nun ist der Frauenmantel schon durch. Ich will ihn auch bald schneiden.
    Deine Idee dafür ist wunderschön :-)
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  17. liebe Elisabeth da sprudelt mir ja förmlich begeistert ein Kommentar von den Lippen.
    Wie du den wilden Wein und seine Ranken zum Kranz geflochten hast ist eine Pracht und eine wundervolle Idee,!! gestehe - du hattest HILFE dabei, das kann man doch gar nicht ohne so perfekt hinkriegen!!! Ich bin hellauf begeistert von deiner Lyrik und b)den wunderschönen Ablichtungen davon!!!!
    der Kirchclafoutis ist doch in Deutsch - (nach) - " hausfrauenart der (ehemalige Kirschenmichel oder? - ich vermute es; - er sieht köstlich frisch und appetitlich aus sodass mir sogleich das Wasser im Munde zusammenläuft, könnte glatt ein Stückchen abbeißen!:_))
    einen wunderschönen Sonnensommertag in deinen Sommergarten und zu dir...
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
  18. Uiii, soviel Schönheit aus Schnittgut :)
    Meinen Frauenmantel habe ich schon geernet für Tee und er hat nochmal beherzt nachgeblüht. Nun hab ich dich gleich Verwendung für die Blüten. Danke für die schönen Bilder und Tipps. Ich komme immer wieder gern auf Besuch.
    Viele Grüße, Pia

    AntwortenLöschen
  19. Superschön deine natürlichen Kranzerl, liebe Elisabeth-Mali! Aus den grünen Äpfeln, die beim Auslichten angefallen sind, haben wir im Vorjahr übrigens köstliche Apfelmarmelade gemacht, weil's mir zu schade zum Nicht-Verwerten war. Da war bei uns nämlich das SUPER-Apfeljahr. Heuer trägt der Apfelbaum dafür nur ganz wenig, aber das darf er, er braucht jetzt Ruhe. Und Weichseln haben wir hier leider keine. Dafür geh ich zur Zeit immer wieder zum Kriecherlbaum (Mirabellenbaum) in unserer Umgebung, und pflücke dort köstliche Früchte zum So-Naschen und Marmeladen und Essig machen undundund. Da müsste man ja eigentlich auch Clafoutis draus machen können.... hmmmm :-))
    Genieße den Sommer weiterhin - herzliche Grüße aus Rostrosenhausen,
    die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/07/bahntrip-nach-budapest-teil-1.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du Kriecherln kennst - ich weiß nie, wo man wie dazu sagt... ;-) Jedenfalls kannst du dir bei mir im Blog jetzt mein Mirabellen- oder Kriecherl-Clafoutis-Posting (und was ich sonst noch aus den feinen Früchtchen gemacht habe) anschauen, wenn du magst :-) Ich hab dort übrigens auch auf dich und deine Weichsel-Clafoutis-Inspiration hingewiesen...
      Herzliche Grüße, Traude
      https://rostrose.blogspot.com/2018/07/anl-31-loblied-auf-ein-feines-fruchtchen.html
      https://rostrose.blogspot.com/2018/07/rezept-mirabellen-clafoutis.html

      Löschen
  20. Liebe Elisabeth, das ist ja alles bezaubernd geworden! Es gefällt mir sehr und inspiriert!
    Dein Kuchen ist zum Reinbeißen, hätte Appetit!
    Wünsche Dir einen schönen Juli, Klärchen

    AntwortenLöschen
  21. hach wie herrlich
    einfach zum Träumen
    ja.. es war ein schöner Monat wenn auch etwas zu heiß und vor allem zu trocken.. den Ausreißer mit Gewitter und Wasser im Keller streichen wir mal ;)
    die Kränze sond einfach toll ..vor allem der mit dem Frauenmantel
    ich habe nur einen Zwergfrauenmantel der blüht nicht so reichlich
    dein Kirschauflauf sieht auch sehr lecker aus

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts