So beginnt mein Gartenjahr


Spring Garden
Herzlichst willkommen ihr Lieben und Wunderbaren zu einer kleinen wie persönlichen Betrachtung darüber, wie mein Garten jedes Jahr erwacht. Und eines gleich vorweg: Die Winterlinge sind immer die Ersten. 
Die Winterlinge sind immer die Ersten. Egal ob die Monate davor kalt und schneereich oder etwas milder und trocken waren, die Winterlinge sind vor allen anderen da. Kaum dass sie es schaffen, über die Laubschicht vom Vorjahr zu schielen, klingeln sie den Garten aus dem Winterschlaf: „Hallo, it’s wake up time!“ Nein, an Selbstbewusstsein fehlt es meinen Winterlingen nicht. Es kümmert sie nicht, dass mir die Gartenliteratur Christrosen und Schneeglöckchen verspricht, damit sich das Auge langsam vom Winterweiß auf die Blühsaison umstellen kann. Es ist ihnen egal, sich zwischen Fugen und Ritzen zu zwängen. Und es scheint ihnen ein außerordentlich großes Bedürfnis zu sein, von Jahr zu Jahr mein ausgeklügeltes  Frühblüher-Farbkonzept aufs Neue zu unterminieren. Meine Winterlinge sind ein gut organisierter, unterirdischer Guerilla-Trupp, der an allen möglichen und unmöglichen Stellen im Garten seine Späher in den Himmel schickt. Eine blührevolutionäre Organisation, die sich im Laufe der Jahre zu einer stattlichen Armee entwickelt hat, denn Winterlinge produzieren bekanntlich reichlich Nachkommenschaft. Wer klein ist, muss eben zahlenmäßig überlegen sein. So kam es, dass sich zwischen die von mir geplanten Violetttöne der Krokusse und Leberblümchen und dem ebenfalls von mir geplanten strahlenden Weiß der Schneeglöckchen und Frühlingsknotenblumen mittlerweile eine erhebliche Menge an Winterlinge mischt. Sonnig, wonnig, quietschentengelb. Aber eben, weil sie die Ersten sind und die anderen ihnen nicht nachstehen wollen, beginnt es zuerst zaghaft und dann in erfreulichen Maßen zu blühen. Und wenn sich dann ein Teppich aus lila, weiß und gelb unter dem großen Apfelbaum ausgerollt hat und ein warmer Sonnenregen auf ihn fällt, weiß ich, dass mit diesem Augenblick mein persönlicher Frühling begonnen hat. Bis dahin muss ich still sein können wie der Winter, mich in Geduld üben können, wenn alle paar Tage Schneeluft aus dem Norden kommt. Ich muss dem Verstand folgen, was mir mehr kriechend als hüpfend gelingt. Wenn der Teppich dann da liegt, wieder größer als im vergangenen Jahr, weil jemand im Verborgenen daran weitergeknüpft hat, muss ich mich wiederum ermahnen, aufzuhören mit dem Graben und Rechen und Putzen und Wühlen. Dann muss ich den Besen und die Schaufel zur Seite stellen, den Tisch unter den Apfelbaum und im Stillen den Winterlingen danken, dafür, dass sie die Ersten waren. 

Dieser Text war meine Kolumne in der Märzausgabe der Zeitschrift Gartenspaß. Ich hab euch ja erzählt, dass ich ein Jahr lang als Gast dort meine "Kommentare zum Garteln" abgeben darf und freundlicher Weise hat mir die Redaktion grünes Licht für eine Veröffentlichung auf dem Blog gegeben.
Die Fotos sind aus dem Archiv, denn die Frühblüherwiese beginnt grad, sich zu entwickeln. Aber für uns GärtnerInnen gibt es ja schon kein Halten mehr. 
Ich wünsche euch einen tollen Start in die Gartensaison, denkt dran, schmutzige Hände bekommt ihr mit Salz und Olivenöl sauber, den Rest machen Dusche und Waschmaschine :).
Lasst euch drücken und herzen
Tante Mali 

P.S. Werbung wegen Verlinkung 

Kommentare

  1. Wunderschön. Wir haben auch Winterlinge gepflanzt. Leider dauert es noch, bis ein gelber Teppich entsteht. LG

    AntwortenLöschen
  2. Mein Garten erwacht mit den Schneeglöckchen, allerdings hab ich Sorten in den Beeten die schon um die Weihnachtszeit blühen, also lange vor den Winterlingen. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die kleinen gelben Sonnen, denn dann weiß ich wirklich dass der Frühling unmittelbar vor der Türe steht 😊

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Winterliche klappen in meinem Garten nicht.... leider. Märzenbecher u d Primeln zuhauf, Lenzrosen sind auf dem Vormarsch.... aber Winterlinge kapitulieren, die wachsen schon gar nicht an...
    Wunderschön, wie d deinen Gartenfrühling beschreibst...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    das hast du so toll beschrieben - genauso ist es!
    Eine tolle Kolumne :-)
    Ich liebe unseren kleinen gelben Teppiche auch sehr. Winterlinge und
    Schneeglöckchen sind immer die ersten, aber meist machen wirklich
    die Winterlinge das Rennen und bringen Sonne in den Garten :-)
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    Mit Ihrem fröhlichen, überwältigenden Text und Ihren hervorragenden Bildern begann ich meinen Tag. Es ist wunderbar, mein Schatz.
    Umarme mich, Mia

    AntwortenLöschen
  6. ...wie traumhaft das erste Bild und dein gesamter Garten schon ist, dazu fällt mir ein:
    " Die Natur breitet ihre Arme für uns aus und lädt un ein, ans an ihrer Schönheit zu erfreuen."
    Khalil Gibran
    Herzliche Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön geschrieben! Und: bei mir sind es nicht die Winterlinge die als Guerilla-Trupp durch die Beete ziehen sondern Narzissen. Ich schwöre: ich habe keine einzige davon gepflanzt! Plötzlich waren sie da. Aber nach einem farb- und trostlosen Winter sollte man das mit der Farbstringenz vielleicht nicht ganz so eng sehen ;-)
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  8. Ich will auch so einen gelben Guerillatrupp 😄🌼🌼🌼🌼🌼! Liebe Grüße Traude

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth, du siehst mich breit lächeln, eine tolle Kollumne!!! Hervorragend, lebendig, humorvoll und leicht wie die Frühlingsblüher geschrieben,es macht richtig Freude und Spass sie zu lesen weil sie so leichtfüßig bunt daherkommt sodass man sogleich ein Bild des Frühlings vor Augen hat...
    ich gratuliere dir für deine leichte Hand, Poesie deinen Schreibstil und deine Phantasie, all das ist nämlich weder zu kaufen noch zu klauen, das ist eine göttliche Gabe, ein Talent - das hat man - oder man hat es nicht! Viele Schreiber werden dich darum beneiden -
    ich finde deinen Stil deine Sprache - wunderschön...
    herzlichst angelface
    herzlich immer noch lächelnd...angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vor lauter Begeisterung hat sich ein zweites L in die Kolumne verirrt, bitte nimm`s wieder raus..lacht angel

      Löschen
  10. Was für eine Blütenpracht in Deinem Frühlingsgarten! Da stört doch die Winterlingsbande überhaupt nicht, ganz im Gegenteil.
    Ich plane den Frühling nicht farblich, sondern freue mich über alles, was blühen mag.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth, ich habe keine Winterlinge im Garten aber überall gucken die Spitzen von den Traubenhyazinthen heraus und die liebe ich.
    Ja es tut sich was, aber leider gehöre ich zu den ungeduldigen und bin oft auch enttäuscht weil vieles nicht so tut wie ich es gerne hätte.
    Nun ja ich muss es nehmen wie es ist, aber ich werde diesen Sommer etwas mehr Dünger verteilen, das muss ich ja doch schaffen.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth
    auch ich habe deine Kolumne bereits gelesen. Der Rest vom Heft musste noch warten, habe mir bis jetzt noch nicht genug Zeit dafür genommen. Über den Gartenspass habe ich mich aber sehr gefreut.
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  13. wunderschön geschrieben ;)
    ich habe leider keine Winterlinge
    deine Bilder sind auch herrlich anzuschauen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Ein kleiner Guerilla-Trupp - hihi. Ich sehe deine kleinen Winterlinge vor mir, wie sie da auf das Angriffs-Signal warten. liebe Elisabeth.
    So ein Teppich aus bunten Blüten ist doch als erster Fabklecks nach dem Winter was Wunderbares.
    Dein Farbkonzept muss da eben warten. Gönn deinen Winterlingen den Sieg - lach

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. My mother used oil and sugar - less painful than salt if your hands are battered as mine sometimes are.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth,
    wunderbar hat Dein Gartenjahr begonnen! Die Winterlinge haben auch bei meiner Mama herrlich geblüht ( aber da sind sie schon wieder verblüht ), ich hab leider keine im Beet ...
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein freundliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elisabeth,
    Habe mir gerade deine Kolumne noch einmal ganz in Ruhe in der Zeitschrift Gartenspass durchgelesen. Danke noch mal für den Gewinn. Deine sprachliche Ausdrucksweise ist so bildhaft und witzig, einfach zum Schmunzeln, und macht deine Beiträge immer so lebendig. Damit bringst du Farbe in den Alltag. So wünsche ich dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  18. schöner text!
    leider hab ich kein glück mit winterlingen, unser garten ist nicht sonnig genug dafür, im moment haben wir noch nicht mehr als streiflicht.... nordhang eines engen tales....
    xxx

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschön liebe Elisabeth,
    Dein bunter Teppich macht gute Laune und sieht so prall und fröhlich aus.
    Ich möchte auch Winterlinge.... ganz viele mit Kinder und Enkelkinder.
    Mal schauen, die muss ich dann wohl im Herbst pflanzen, oder?
    Bis jetzt wohnt nicht einer hier im Garten, schnief.
    Deine Kolumne gefällt mir sehr.
    Und ja, ich freue mich auch schon wieder auf die Gartenarbeit, sobald der Regen nachlässt, bin ich wieder draußen.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elisabeth,
    habe Deine witzige Kolumne schon in dieser tollen Gartenspaß Zeitschrift gelesen.
    Hatte das Glück die Zeitung bei dir zu gewinnen und bin begeistert.
    Leider habe ich keine Winterlinge, aber bei mir sind schon Veilchen aus
    dem Winterschlaf erwacht.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Elisabeth,
    deine Kolumne war herrlich, eines weiß ich jetzt, ich muss mir unbedingt Winterlinge zulegen 😉😍 und danke für deinen lieben Besuch bei mir.
    Dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  22. Noch hält sich bei mir der Winterling-Teppich in Grenzen. Aber beim Lerchensporn hat es auch mit einem kleinen Pflänzchen angefangen und jetzt sind daraus hunderte geworden! Einfach toll! Manchmal sind sie mir schon fast zu ausbreitungswürdig! Haha...
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  23. Your garden awakened it's great, Elizabeth!
    I love crocuses they are first in my garden. There is a warm spot close to the garden kitchen where they always grow through the snow.
    Your last photo of my favorite Leucojum vernum is very pretty.
    Happy Garden blog day!

    AntwortenLöschen
  24. herrlich geschrieben liebe Elisabeth. Ich brauch glaub ich auch noch Winterlinge und Märzenbecher das sind so schöne Fotos♥ Hier hält der Frühling nun Einzug und die Blutpflaume und die Zierkirsche werden sicherlich diese Woche noch aufblühen, hach ich freu mich schon so!!

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  25. Endlich kommt der Frühling, und ich merke ich muss auch noch mehr Winterlinge pflanzen,
    deine schönen Fotos und auch deine Kolumne mach einfach Lust auf mehr!
    Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Elisabeth,

    Vielen Dank für deinen Besuch an meinem Blog.
    Ich habe das wirklich genossen!
    Weil ich einen neuen Blog gegründet habe, habe ich viele Kontakte verloren.
    Aber ich habe deinen Blog wieder in meine Blogrolle aufgenommen.
    Dann kann es nicht mehr schief gehen.
    Die Märzglocken sind schön, ich habe zwar MeiGlocken, aber nicht diese. Ich werde mal nachschlagen im internet. Sie sind ja So wunderschön!

    Lieve groetjes van Thea♥

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Elisabeth,
    das sind wunderschöne Bilder, das erste begeistert mich am meisten mit seine besonderen frühlingshaften Farbstimmung.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  28. Ich wünsch dir eine traumhafte laotische Zeit!!!! :-)
    Ganz liebe rostrosige Wochenendgrüße
    von der Traude

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts