Donnerstag, 17. Juli 2014

Erntefrisch


Ich liebe es, wenn ich morgens - zeitgleich mit der Sonne - mein Gemüsebeet betrete und mir das Essen für den Abend ernten darf. Ich betrachte es immer noch als Privileg. Denn der Garten hat mich gelehrt, wie Buschbohnen schmecken und Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Salat ....
... wenn man alles findet in diesem Durcheinander, das sich bei mir Gemüsegarten nennt.  




Die Sommerastern neigen sich über das Basilikum, der einjährige Rittersporn ist einen Kopf größer als der weiße Zwiebel, irgendwo dazwischen hat sich eine Cosmea hingesetzt und die Hornveilchen sind ohnehin omnipräsent. Nur die Kartoffeln haben ihr Terrain fest im Griff.


Außerdem habe ich, vor zwei Wochen erst, noch eine zweite Runde Erbsen zu den Tipis gesät, weil ich doch von den Zuckerschoten nicht genug bekommen kann. Ich bin gespannt!


Ich liebe es, wenn ich abends, mit den letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse, das essen kann, was morgens noch im Garten war. So einfach die Gerichte auch sind, ich würde mit keinem sternengekrönten Gourmetmenü tauschen wollen. Allein, wenn ich es beim Durchschneiden der Kartoffeln knacken höre - und es ist dieses Knacken mit dem kehligen K der Tiroler und der Schweizer auch - dann könnte ich laut lachen vor Glück. Wedges schneiden und mit Olivenöl und Rosmarin in den Backofen - selbstverständlich bleiben sie ungeschält. Dazu gibt es geröstete Buschbohnen mit Chilli und einer Vinaigrette aus Haselnussöl und Mangobalsam. (Die Buschbohnen zuerst bissfest vorkochen und dann in Olivenöl fertig braten.)



So kann man sie genießen, die sommersonnigen Tage, weil man kaum Zeit in der Küche verbringt!


Ach, meine Liebe und Wunderbaren, ich danke euch für die Zeit, die ihr mir schenkt. Ich freue mich so sehr über eure lieben Besuche und die immer freundlichen Worte, die ihr findet und mit denen ihr immer auch ein Lächeln schenkt.
Ein einjähriger Rittersporn, dieser steht übrigens direkt neben dem Fenchel, wollte der heutige Blumengruß sein. Er hat die Morgensonne eingefangen - für EUCH!!! 



Es drückt und herzt euch
Tante Mali

Kommentare:

  1. Alles sieht so appetitlich aus!
    Und dein Gemüsegarten sieht märchenhaft aus. So liebe ich es. Hier wächst ein Blümchen, da das Gemüse.
    Das sind so schöne Fotos!
    Du glaubst gar nicht welch' Appetit du mir gemacht hast!
    Und du hast recht! Frische Kartoffeln oder Möhren, ein bisschen Butter und etwas Salz und mein Menü wäre perfekt. Vielleicht noch etwas Petersilie drüberstreuen, natürlich auch frisch aus dem Garten......
    Ich sag es dir, du hast mir Appetit gemacht! :0)
    Ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Deine Fotos strahlen immer soviel Behaglichkeit und Liebe aus - das ist wirklich eine Freude ♥ Und Erdäpfeln gehören einfach mit Schale gegessen - das seh ich genauso wie du ;)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    wie recht du doch hast! Frisch geerntet und dann auf den Tisch, das ist der höchste Genuss! ..... und Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt einfach viel besser als das Eingekaufte! Da weiß man auch genau was man auf dem Teller hat :-)
    Deine Bilder, ich muss es einfach wieder schreiben sind so einmalig schön, wie dein ganzer Garten!
    Fröhliche Sommergrüsse und eine sonnige Umarmung
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Bei dir in Garten wächst und gedeiht ja ein wahres Schlaraffenland :-)
    Ja, das eigene Gemüse ist immer das schmackhafteste.
    Dein Rittersporn sieht ganz toll aus.. .das blau ist gigantisch!
    Viele liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker...da würde ich gern Platz nehmen...neben dir...am Abend...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmh, da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Sehr schöne Fotos hast Du gemacht, und Dein Durcheinander-Garten ist super, genau so soll ein Garten sein ! (Deine Erbsen schauen gut aus, meine wollen heuer gar nicht so recht, dabei LIEBE ich frische Erbsen...)
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth,....oh ja, es gibt nichts schöneres im Sommer, als Kartoffeln im eigenen Garten zu ernten! Ich kann dich nur zu gut verstehen. Dieser besondere Geschmack, ein Geschenk des Gartens. Meine sind schon alle samt verputzt - Leider -
    Ernteglück, ist mich eine Umarmung der Gärtnerseele.
    Wünsche dir noch viele schöne Sommerabende und freue mich auf deine nächsten beeindruckenden Gartenbilder.
    Betty

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth,
    wie sieht Dein Gemüse lecker aus und noch dazu aus dem eigenen Garten. Ein wunderschönes Reich hast Du hier geschaffen! Deine Bilder sind wieder phänomenal....... Vielen Dank für den schönen Post!
    Herzliche Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    und ich liebe es, wenn ich morgens zum Kaffee einen Post von dir lesen kann...Deine Bilder und Worte strömen so eine gewisse Ruhe aus - jetzt kann mein Tag nur noch gut werden! Danke!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. Elisabeth, jetzt habe ich Hunger.
    Einfach und köstlich ist auch meine Devise.
    Dein Gemüsegarten strahlt so viel Ruhe und Sinnlichkeit aus - einfach schön!
    Meine Bohnen und Erbsen sind dieses Jahr nicht gewachsen. Wahrscheinlich war der Samen nicht in Ordnung.
    Umsomehr kann ich mich über Deine Bohnen freuen.

    Greetings & Garden Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elisabeth,

    ja, dass sehe ich genau so wie du. Das Gemüse aus dem eigenen Garten ist ein unbeschreiblicher Luxus. Bei mir ist ja alles etwas schwierig wegen des schlechten Bodens und aus Platzgründen. Aber ich bekomme ganz viel von meinen Eltern. Da freue ich mich immer. Obst und Gemüse ohne Chemie - ein Träumchen!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth,
    Es ist schon herrlich, leckeres, knackiges Gemüse frisch auf den Tisch zu bekommen.
    Ich habe inzwischen den Kampf mit den Schnecken in meinem Garten aufgegeben. Da wir direkt an einem Bachlauf wohnen, finden die Schnecken ideale Bedingungen sich zu vermehren.
    Umsomehr kann ich mich über den Erfolg, den Andere in ihren Gärten erzielen, mitfreuen. Ich hole mein Gemüse jetzt vom Biobauern, und kann damit auch leben.
    Du hast wieder sehr schöne Bilder eingestellt. Die Holzbank mit den Bohnen find ich besonders schön.
    Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Elisabeth,
    jetzt hast du mich mit deinen wunderschönen Bildern und Worten aber extrem hungrig gemacht. Mir ist wirklich das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Ja, die Gartenzeit ist wirklich herrlich. Sich wie am Garten Eden bedienen zu können. Unser kleiner Garten hinterm Haus ist eher ein Blumen- und Sträuchergarten, der sich so ein bisschen selber organisieren darf. Aber wir haben doch auch so einige Naschbäume und –Büsche die uns über das Jahr reich beschenken.
    Die einfache, schnelle und schonende Art zu kochen ist mir auch die Liebste.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Ist das herrlich bei dir im Garten Elisabeth,
    hmmm...Bohnen, das Gericht sieht so lecker aus und natürlich schmeckts aus eigenem Garten immer am besten!
    Ich habe dieses Jahr auch zum aller ersten Mal Feuerbohnen gepflanzt in einem Kübel. Meine Tochter hat das Pflänzchen aus der Schule mit nach Hause gebracht. Jetzt hat es meinen Rosenbogen erobert und blüht knall rot. Ich bin ja schon so gespannt wieviel Bohnen wir tatsächlich ernten können.
    GLG Elisabeth und Danke, dass wir so viel schönes aus deinem Garten sehen dürfen!
    Dein Tante Mali Gartenblog ist pure Inspiration für mich!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Elisabeth,
    so einen Gemüsegarten hätt' ich auch gerne! Wunderbare Bilder!!! Du musst mir unbedingt sagen, wie du den Mangobalsam machst! das klingt super (mit K)! ;)
    Ganz liebe Grüße aus Tirol,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth.,..wie immer traumhafte Bilder :) und dein Essen sieht verdammt lecker aus, am liebsten würde ich jetzt Feierabend machen und auch in mein Kartoffelbeet hüpfen. *grins*
    Ganz liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  17. Erbsen - die fehlen uns allen dieses Jahr. Aber im nächsten wachsen sie hoffentlich auch wieder hier ...
    Dein Sommer-Garten-Ernte-Schnellgericht werde ich mir merken! Das hört sich sooo lecker an! Aber erst mal müssen wir uns noch gedulden, Bohnen und Kartoffeln brauchen noch ein wenig Zeit.
    Liebe Grüße auch aus einem Sommergarten schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elisabeth, ja, auch ich liebe es, in meinem Gemüsegarten zu ernten. Ich würde auch gerne so tolle Bilder von meinen Bohnen machen. Geht aber nicht. Sie sind nicht gekommen oder nach unten gewachsen...Aber ich gebe nicht auf und habe es gestern mit einer anderen Sorte nochmal probiert und hoffe diesmal auf Erfolg. Dafür jedoch habe ich Salat, Zwiebeln, Knobi, Lauch, Möhren, Gurken, Tomaten und bald jede Menge Paprika. Gestern habe ich Schnittlauch und Petersilie in rauen Mengen geerntet und für die kräuterfreie Zeit eingefroren. Ich finde es einfach viel viel leckerer, wenn ich all die Sachen selber säen , ernten und essen kann. Ich wünsche Dir sonnige Tage. Genieße sie, soweit dies möglich ist. Liebe Grüße von Linde

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elisabeth,
    Deine Bilder hast Du in einem wunderschönen Licht aufgenommen!! So ein Licht gibt es nur frühmorgens oder am Abend, oder?
    Und Dein Text, wie Du Deine Worte verpackst, ist einmalig, Elisabeth.
    Mein Magen knurrt schon seit einer Weile, wie gerne hätte ich jetzt einen Gemüsegarten wie früher meine Oma ihn hatte. Da gab es nämlich auch Kartoffeln, Bohnen und vieles mehr.
    Liebe Grüße an Dich,
    ANi

    AntwortenLöschen
  20. How lovely to have your very own vegetable garden to pick from. You showed it to us in the most magnificent pictures as well. Thank you for the comment on my blog. Always so great to meet new people through blogging.
    Have a wonderful day,
    Marian

    AntwortenLöschen
  21. Das ist das Schönste überhaupt!
    Im eigenen Garten geerntet, selbst zubereitet und dann im Garten genossen - traumhaft!
    Und so schön geschrieben und mit so wundervollen Bildern!

    AntwortenLöschen
  22. ...so schön hast du es beschrieben und bebildert, liebe Elisabeth,
    und ich kann dein Glück und deine Liebe zur Natur und dem, was sie uns schenkt, spüren...ja jetzt ist die Zeit, wo man täglich was im Garten ernten kann...der Lohn für alle Mühe,

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  23. Great satisfaction that go shopping in your own garden! kissed by the rays of the setting sun, everything acquires taste better! Even the simplest things become magical!
    ciao! MARI

    AntwortenLöschen
  24. Dear Elizabeth, I enjoyed this happy post, and thank you for the beautiful photos and the cooking tips. I will parboil beans then fry them as you suggest.

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Elisabeth,
    machst Du Deine Bilder immer in der Früh oder was
    stellst du mit dem Licht an? Sie sind immer perfekt!
    Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt 1000 mal
    besser. Bei uns wächst grad auch alles von Kohlrabi, Bohnen,
    Erbsen, Tomaten, Gurken, Sellerie, Zwiebel, Karotten, Salate,
    Rettich - ok ich hör jetzt mal auf.... Meine eltern wohnen ja
    gleich ein Haus weiter und seit mein Papa Rentner geworden
    ist vor ein paar Jahren, hat er den "Gemüseanbau" für sich
    entdeckt und wir versorgen die ganze Nachbarschaft damit.
    Das ist schon schön...
    Deine Bohnen schauen sehr fein aus - hmm.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  26. Thank you so much for your lovely comment :)

    You have very beautiful picture and a beautiful garden :)

    Hugs from Bente

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Elisabeth,
    ich versuche es dieses Jahr auch mal wieder mit Gemüse, allerdings habe ich glaube ich dafür nicht gerade so ein Händchen, denn die Kohlrabi wollen nicht, der Salat (bis auf 2 Köpfe) wurde von anderen verspeist und der Mangeold blüht und sonst nichts... Allerdings freue ich mich schon auf meine Kartoffeln, Feuerbohnen und Kürbisse, die ich allerdings nur zu Dekozwecken haben möchte, denn Kürbis mögen wir nicht.
    Warum die Kohlrabi nicht wollen, keine Ahnung aber es ist schon seltsam....
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  28. Gracias por tu comentario ! Un jardin precioso !

    AntwortenLöschen
  29. Erdäpfel!
    Ich liebe Kartoffeln!
    Am liebsten mit etwas Butter ....*seufz*
    Mehr braucht man echt nicht zum glücklich sein.

    Danke für die Gedanken und schönen Fotos.

    Tina

    AntwortenLöschen
  30. Wunderschön, dein Streifzug durch den Gemüsegarten. Mein Garten ist dafür leider zu klein, nur ein paar Blümchen und Sträucher haben Platz. Aber dafür kann ich ja deine wunderschönen Bilder genießen!
    Einen schönen Abend und liebe Grüße, Helga ♥

    AntwortenLöschen
  31. Es ist so unglaublich .. lecker in deinem Garten!
    Was braucht auch an Rafinesse, wenn du mit frischester Frische aufwarten kannst. Da kann wirklich nichts mithalten, rein gar nichts.
    Deine Gartenbilder strahlen wirklich unglaubliche Ruhe und ... Zufriedenheit aus, rundherum.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Pavillon, Frauke

    P. S.: Ich genieße jeden einzelnen Sommertag, genau so lange, wie er anhält ...

    AntwortenLöschen
  32. Kitchen experiments, this is something I truly love! I can only imagine how wonderfully your baked vegies with herbs smell and taste,

    AntwortenLöschen
  33. Du "lebst" und liebst Deinen Garten, das merke ich von Post zu Post mehr. Ein herrliches Essen am Gartentisch mit einem wunderbaren Ausblick auf die Natur, Du bist zu beneiden!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  34. Wow:) Was für schöne Fotos aus deinem Garten. Hast du schon mal überlegt ein Gartenbuch zu
    veröffentlichen? Ich würde es kaufen:) LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  35. I envy you. You are so fortunate to be able to harvest things from the ground and eat them that evening. Yummy and fresh. Enjoy your day.

    AntwortenLöschen
  36. Das ist ja witzig, bei Dir geht es zu wie bei mir, habe es gerade gepostet und she es nun bei Dir.
    Klasse, wenn man ernten kann, gelle?

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Elisabeth,
    wie ich dich beneide...so frisches Gemüse und dann noch Erbsen und Bohnen, die ich auch sooooooooo gerne esse!
    Und dann diese unglaublichen Fotos....war heute morgen schon verzaubert und jetzt, da ich zum Schreiben komme,
    immer noch!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  38. Beautiful garden pictures....yammie food ....enjoy summer....love Ria....x!

    AntwortenLöschen
  39. Hallo, du selber Liebe und Wunderbare!
    Ja, selbstgezogenes Gemüse, das mag ich auch! :o))
    Bei mir ist die Vielfalt allerdings nicht so groß wie bei dir, was wohl auch damit zu tun hat, dass ich in der Haupt-Anbauzeit immer ein bisserl schwächle (weil wir verreist sind oder ich zu wenig Zeit und Platz in den Beeten habe oder was mir sonst so an Ausreden einfällt ;o)) Aber ich wechsle halt ab. Heuer hab ich außer diversen Beeren und Kräutern nur Topinambur, Kürbisse und Zwiebel angebaut. In anderen Jahren mal Erdäpfel, Mais, Pastinaken, auch mal Zuckerschoten und Bohnen, Paradeiser, Paprika, Chilis, ... was mir eben gerade so einfällt. Wie du deine gelben Fisolen (Buschbohnen) zubereitest, finde ich übrigens nachahmenswert! (Und deine Bilder wieder superschön!)
    Lass dich herzhaftest drücken von der
    rostrosigen Traude

    AntwortenLöschen
  40. Wieder einmal ganz toll - Fotos, Rezept und vielseitiger Garten sind traumhaft!
    Ich sitze gerade auf der Terrasse meines Minigärtchens und beneide dich um die vielen Möglichkeiten; aber gerade ist ein Igel zu Besuch und trinkt aus dem Mini-Teich, zum Glück haben auch kleine Gärtchen ihre Höhepunkte!

    Liebe Grüße und schönes Wochenende

    Ulla

    AntwortenLöschen
  41. Ein toller Beitrag und ein wunderbarer Gemüsegarten! Genauso ist es, ich liebe auch unseren Gemüse- und Beerengarten, aus dem ich gerne mal eine Erdbeere oder Stachelbeeren nasche. Zucchini ernten wir alle paar Tage, auch Vespergurken, und bald sind die Tomaten dran. Deine Fotos sind klasse, einfach natürlich und echt, und ich finde es schön, dass hier und da Blumen wachsen, das macht das Ganze noch viel lebendiger.
    Viele Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  42. es ist sooooo schön bei dir!!! und deine tollen bilder, das essen ist garantiert seeeehr lecker, mir läuft das wasser im mund zusammen!!! alles liebe von angie

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Elisabeth, danke für deinen lieben Kommentar bei mir. :))
    Ich bin völlig baff, denn ich finde es klasse, dass du so schön über und von deinem Gemüsegarten schreibst. Ich kann dein köstliches Gemüserezept förmlich riechen.
    Selbstgezüchtetes Gemüse kenne ich noch aus meiner Kindheit und bis heute bin ich auf der Suche nach "richtigen" Radieschen, die auch nach Radieschen und nicht nach Wasser, o.s. schmecken.
    Liebe Grüße, Mimi

    AntwortenLöschen
  44. Hello Elizabeth, thank you so much for your kind comments on my blog. It is lovely to visit your blog and see your lovely garden with all it's wonderful produce, and your beautiful photographs. As I get older I find myself wanting to spend more and more time in the garden. I have been out harvesting some lavender this evening and my hands still smell of it as I type this message....lovely!
    Wishing you a happy weekend in your garden, with love, Linda xx

    AntwortenLöschen
  45. First of all, thank you for visiting The Marmelade Gypsy and leaving a comment. I love meeting new bloggers! And I'm especially delighted when I discover photographs as lovely and beautifully taken as yours are. You have a wonderful eye as a photographer and your gardening skills are quite amazing. What a treat!

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Elisabeth,
    das erst was ich mir dachte, als ich diesen Post las war: WOW - gemeinsam mit der Sonne? Eine totale Frühaufsteherin also. Und die Fotos, die du da zeigst bestätigen das auch, so tolle sanfte Aufnahmen gibt nur der frühe Morgen her!
    Und ach - all das leckere frische Gemüse. Da hast du völlig recht, man weiß erst, wie Gemüse schmecken kann, wenn man es frisch aus dem eigenen Garten geholt hat.
    Danke für all diese wunderbaren Fotos!
    Ich wünsche dir einen schönen Freitag und ein sonniges erholsames Wochenende!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  47. Hallo Elisabeth,
    ein unglaublicher Blog. Man erkennt, dass du nicht nur mit Liebe deinen Garten pflegst, sondern auch mit Liebe deinen Blog schreibst. Einfach wundervoll und klasse Bilder! Weiter so !

    liebe Grüße, Luuna

    AntwortenLöschen
  48. Beautiful garden and pictures !!!
    Have a lovely weekend !
    Anna

    AntwortenLöschen
  49. Really, beautiful pictures! Staying here!

    AntwortenLöschen
  50. Look at your beautiful garden! It makes me hungry for those delicious beans and greens dressed in olive oil & vinegar!

    AntwortenLöschen
  51. So einen Garten, in dem alles durcheinander wächst, wünsche ich mir auch. Leider will es mir bisher nicht so recht gelingen. Deiner ist soooo schön.
    Ganz lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  52. Selbst Dein Gemüsegarten ist wunderschön,liebe Elisabeth. In Deinem traumhaften Garten,mit frischen Gemüse und
    der zauberhaften Deko vom letzten mal muss ja jedes noch so einfache Gericht einfach wunderbar schmecken.
    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Dir
    Sigi

    AntwortenLöschen
  53. Wunderschöne Fotos und Eindrücke aus deinem Garten! Selbst deine Buschbohnen schauen ja sehr lecker aus, obwohl ich sonst kein Fan dieses Gemüses bin! :)
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende und
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Elisabeth, mit so einem wundervollen Garten geht einem das Herz auf. Mancheiner hat einen grossen Garten und nutzt ihn nicht, aber bei Dir scheint jeder Quadratcentimeter liebevoll genutzt und wird gesehen. Das finde ich wirklich so schön.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke Dir ganz liebe Grüsse!!!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  55. Liebe Elisabeth,
    wunderschöne, stimmungsvolle Bilder aus deinem Gemüsegarten! Glücklich wer einen eigenen hat! Die Buschbohnen sehen sehr, sehr lecker aus.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes, sonniges Wochenende!
    Ganz liebe Grüße Rosalie

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Elisabeth,
    ich kann Deine Freude nur teilen. Einfach eine fantastische Zeit und ich mag gar nicht mehr so recht in´s Haus.
    Deine Buschbohnen sind schon reif! Hier müssen wir noch ein bisschen darauf warten aber alles andere wandert in rauen Mengen in die Küche! Tolle Fotos aus Deinem schönen Garten!

    Herzlichst Alexandra

    AntwortenLöschen
  57. Bilder die verzaubern und aus einem Gemüsegarten stammen, wie toll ist das denn?
    Das frühe Licht am Morgen oder das späte des Abends, zaubert wirklich einzigartige Bilder und ein leckeres Essen!
    Schönes Wochenende,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  58. Moving from you is always poetry <3

    AntwortenLöschen
  59. ..... dein post ist ein fest für augen und gaumen! du bist zu beneiden...... geniesse weiterhin die früchte deines gartens, mit herzlichen waldgrüssen, dunja

    AntwortenLöschen
  60. Was für wunderschöne Bilder aus einem wohl traumhaft gluschtigen Gemüsegarten. Und du beschreibst es so genial schön - eben die Liebe zu frisch geerntetem Gemüse. Auch ich mag das Gemüse aus dem eigenen Garten. Ich gestehe, es ist mein Mann, welcher den Gemüsegarten bewirtschaftet, aber ich bin es, die ernten darf. Wie schön ist das denn!!!!
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  61. soooooo schön, harmonisch, stimmungsvoll... und köstlich dein selbst geerntetes abendmahl!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  62. Liebe Elisabeth,
    Dein Blog inspiriert mich so sehr, ich muss wieder mehr im Garten werkeln. Dieses Jahr haben wir ausser Zuchini und vielen Gewürzen kein Gemüse, doch umso mehr Blumen und Obst. Als ich gestern die ersten Pflaumen erntete, hatte ich genau das gleiche Gefühl von Zufriedenheit und Glück. Es geht nichts über "Selbstgeerntes"! Bis zum nächsten Post.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  63. Hallo Elisabeth,
    schöne Bilder aus deinem Garten.
    Du hast recht - das eigene Gemüse ist wirklich ein großes Privileg!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  64. Wir hatten am Wochenende gedünstete Artischocke.
    Artischokenköpfe waschen und ca. 45 min mit etwas Salz und Zitrone köcheln lassen, dann Blatt für Blatt den Kopf entkleiden und das Blatt - frisch eingetaucht in einen leckeren Dip - genüsslich abzutzteln. Lecker!
    Aber deine Buschbohnen in Chili machen auch kurz nach der Mittagspause schon wieder Lust aufs Essen... ;-)
    Gruß aus Deutschland,
    Uwe.

    AntwortenLöschen
  65. Dear Elisabeth ,beautiful garden :) Delicious in your photos :))
    Hugs,Joanna :)

    AntwortenLöschen
  66. Good morning, Elisabeth ~
    Another lovely post. Your photographs make me feel as if I'm right there, experiencing it all with you. So beautiful!
    Hugs,
    Lin

    AntwortenLöschen
  67. visiting your blog is like walking through a magical garden, where everything grows to perfection, and the mosquitoes don't bite...the birds sing, and the flowers bend towards you as they say hello....lovely.

    Jen

    AntwortenLöschen
  68. Einen tollen Blog hast Du mit ganz wunderbaren Fotos. Da werde ich mich doch gleich mal anmelden. Dass man Bohnen rösten kann, habe ich auch noch nicht gewusst. Das werde ich gleich mal ausprobieren. Meine Buschbohnen sind nämlich auch schon reif. Danke auch für Deinen netten Kommentar.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  69. was für ein toller blog
    ein besuch hier und es fühlt sich an wie ein kurzurlaub, als wäre die zeit stehen geblieben
    ich beneide dich so um deinen grünen Daumen
    und die Fotos sind auch echt einsame spitze!

    Deine Amely Rose von:
    http://thebizarrebirdcage.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  70. Beautiful photos! You have a lovely garden. Thanks so much for visiting my blog! :)

    AntwortenLöschen
  71. Hi Elizabeth Good morning, !!! lovely post. Beautifull hotographs !!!
    Angelica

    AntwortenLöschen
  72. Liebe Elisabeth
    Was für schöne Bilder aus deinem Gemüsegarten. Wenn ich nicht schon einen hätte, würde ich jetzt auf jeden Fall einen haben wollen. Dein Bohnenrezept werde ich sicher ausprobieren - tönt wirklich lecker.
    Liebe Grüsse aus der verregneten Schweiz
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  73. Liebe Elisabeth,

    also wenn man da keinen Appetit auf selbst gezogenes und angerichtetes Essen bekommt dann weiß ich auch nicht weiter. Ganz lecker sieht das Bohnengericht aus und die Wedges, ja, die passen da perfekt dazu.♥ Herrlich ♥

    Herzliche Dienstagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  74. Liebe Elisabeth,
    wunderschöne Fotos und nun ist mir nach Garten und feinem Essen, dank dir. :-) Übrigens bin ich "damals" deinem Blog auch schon gefolgt und werde dir dieses Mal auch wieder folgen, denn auch ich bin wieder unter den Bloggern. :-) Vielleicht magst du mir auch wieder folgen. Ich würde mich sehr freuen.

    Ganz lieben Gruß.

    AntwortenLöschen
  75. Oh what a lovely and tasty post on your blog! Looks so beautiful in the garden...a dream...
    Warm hug,
    Titti

    AntwortenLöschen
  76. How beautiful!

    I have been meaning to take more photos of things growing in the garden, and not just out of it. Your photos are such an inspiration!

    AntwortenLöschen
  77. Such lovely photos! It's a great feeling to grow your own food!

    AntwortenLöschen
  78. Danke Elisabeth!!!
    Die Hendl liegen schon wieder im Koma *g*

    Grüßli
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  79. Hallo Elisabeth! Wo ich lebe gibt es auch große Liebe für den Obstgarten und jeder darauf achten,.
    Es ist sehr mühsam, aber wir mögen eine Menge.
    Schöne Bilder und sehr gute Ergebnisse!
    Ein Kuss aus Spanien!

    AntwortenLöschen
  80. I am pleased to have discovered your blog! I miss the vegetable garden but I do not have enough time to do everything so I dream home ...

    AntwortenLöschen
  81. Liebe Elisabeth,
    oh wie herrlich ... auch ich habe das große Glück mich im Gemüsegarten bedienen zu dürfen, in dem mein Papa der Gärtner ist. Es schmeckt alles so viel besser und du hast es mit so schönen Worten beschrieben.
    Leider sind dieses Jahr die Schecken so zahlreich und gefräßig ... hast du denn keine?
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  82. I love your pictures Tante. They are so fine and taken with good taste!

    AntwortenLöschen
  83. Sehr schön fotografiert, liebe Elisabeth! Gemüse hatte ich in früheren Gärten auch. Die Tomaten und Bohnen im letzten Jahr waren mir jedoch zu viel Aufwand, vor allem auch das Bewässern bei Sommerhitze, so daß ich in diesem Jahr ganz darauf verzichtet habe. Man muß zuhause sein können. Aber dafür bin ich zu oft unterwegs.
    Aber ich kenne das, was Du hier beschreibst, auch schon aus meiner Kindheit. Meine Großmutter war nur für den Garten da, dafür mußte sie auf vieles verzichten, doch die Ernte war natürlich riesengroß und ebenso das Kinderglück. Alles hat seinen Preis ...

    Viele liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  84. A beautiful garden, an interesting blog, beautiful photos!!

    AntwortenLöschen
  85. Oh your garden food looks, and I know is, absolutely delicious.My kind of gourmet, indeed! xo Jen

    AntwortenLöschen
  86. Liebe Elisabeth,
    hmmmm soooo lecker und sooooo schön wie immer.
    * Wundervoll *
    und du hast nochmal Erbsen an die Tippis gelegt, da bin ich gespannt. Nächste Woche werde ich auch die letzten Kartoffeln ernten und dann neigt sich mein Gemüseerntejahr schon fast dem Ende zu. Aber es wartet noch gaaaanz viel Obst *freu*
    gaaaaanz <3liche Grüße und nicht erschrecken, ich klopfe heute gleich wieder ein paar mal an
    ;o) .....

    AntwortenLöschen
  87. Elizabeth,

    Estou encantada com sua horta!

    Que abençoadas mãos que plantam!!

    É tudo tão saudável e ...com fotos maravilhosas!!!

    beijinhos, tenha um dia bem bonito!

    Lígia e =^.^=

    AntwortenLöschen