Wer braucht schon Rumpelstilzchen? Strohring DIY

 

Strohring, Strohrömer, Strohkranz, Basiskranz, Strohrohling, Strohträger, Kranzbasis - wie auch immer ihr das runde Strohding nennen mögt: Selber machen ist einfach und geht relativ flott.

Anleitung Strohrömer
Herzlichst willkommen ihr Lieben und Wunderbaren. Eines gleich vorweg: Von Stroh zu Gold habe ich es noch nicht geschafft, aber wer will denn schon einen König heiraten? Außerdem waren das damals auch schon Fake News. Wie ihr wisst, hat dieser kleine Kerl nachgeholfen ... Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß ... Ist ja grad noch einmal gut gegangen. Ein Grimmscher Psychothriller für Vorschulkinder eben, eines von den Märchen, die mir meine Großmutter vorgelesen hat. Die hatte übrigens schon kein Spinnrad zu Hause, genauso wenig wie ich. Infolge dessen gilt hier in diesem Haushalt: Von Stroh zu Kranz.
Anleitung Strohrömer
Strohring, Strohrömer, Strohkranz - Anleitung
Was ihr braucht:
Stroh (ihr könnt auch Heu oder Holzwolle verwenden)
Baumwollgarn (dünner Bindedraht, Paketschnur und Gartenstrick funktionieren auch)
Schere
Lässt das Stroh während ihr arbeitet bitte im Sack oder in einer Kiste - sonst geht es euch wie einem altbekannten Helden aus der klassischen Literatur. Ich sag nur: Die Geister, die ich rief. Achtet auch bitte darauf, dass es nicht nass wird. Es beginnt zu schimmeln.
Anleitung Strohrömer
Zuerst nehmt ihr ein Bündel Stroh, umwickelt es mit dem Garn und knotet dieses fest. Dann beginnt ihr mit dem Wickeln. Achtet bitte darauf, dass der Garn immer Straff geführt ist und die Abstände nicht zu groß sind. Knapp vor dem Ende des ersten Büschels fasst ihr ein weiteres zusammen und legt es überlappend über den bereits gebundenen Teil und den losen. 
Anleitung Strohrömer
So geht es weiter, bis das Teil eure Wunschlänge hat. Während dieser Arbeit biegt ihr das umwickelte Stroh bereits zu einem leichten Bogen. Zum Schließen des Kreises nehmt ihr beide Enden in eine Hand. Das Stroh muss hier überlappen und wickelt das Garn über den ursprünglichen Anfang hinaus. Ist euch nun der Kranz zu dünn, zu unregelmäßig oder auch zu unstabil, könnt ihr eine weitere Runde wickeln. 
Anleitung Strohrömer
Zum Schluss wird das Garn abgeschnitten und gut verknotet.
Anleitung Strohrömer
Das überstehende Stroh könnt ihr ganz einfach mit der Schere abschneiden. 
Anleitung Strohrömer
Ein Tipp: Wenn ihr mit einem Garn arbeitet, nehmt euch die Zeit, es in kleinere Knäuel aufzuteilen. Sobald der Kranz geschlossen ist, muss das Fixiermaterial immer durch die Öffnung gesteckt werden. Je handlicher das ist, desto einfacher funktioniert dieser Vorgang. Notfalls kann man es auch einmal zwischen die Zähne nehmen.
Ich habe zur Probe schnell einen Zapfenkranz gemacht. Wollte wissen, ob der Heißkleber hält. Bombenfest, sage ich euch, es hat funktioniert. Der Vorteil von selbst gemachten Strohrohlingen ist, dass sie in jeder x-beliebigen Größe angefertigt werden können. Und das war auch schon der Grund, warum ich zu dieser Arbeit kam. Außerdem .... hmmmm, Stroh duftet so wunderbar nach Wärme und nach dem Pferdestall meiner Mädchen- und Jungfrauenjahre. 
Strohrömer Anleitung
Nun, nein, natürlich werden nicht alle Strohrömer eingekleidet. Der große, mit über 50 cm Durchmesser, ziert die Küchenfesternbank. Ich habe ihn in drei Lagen gearbeitet und die letzte Schicht mit einer Juteschnur festgemacht.
Herbstdekoration Fensterbank
Vergesst also Rumpelstilzchen und macht euch einfach einen Kranz oder zwei oder drei ... :).
Ihr Lieben und Wunderbaren, habt eine gute Zeit, passt auf euch auf und bleibt bitte gesund.
Danke für eure lieben Besuche.
Fühlt euch gedrückt und geherzt
Tante Mali 
Fensterbank Deko Herbst Winter

Kommentare

  1. Genau, solche Dinger kann man/frau nie genug haben, mein Frauchen macht die auch selber, immer wenn auf der Nachbaswiese Korn gestanden hat - geht das Strohsammeln los und dann wird auf .... komm raus gebunden.
    Liebe Grüsse vom Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    O incantare sunt aceste lucruri naturale facute de mana ta! Si doar privindu-le ma relaxeaza!
    Nu mai vorbesc de miros. Imi place si fundalul de lemne stivuite.
    Cele mai calde salutari,
    Mia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    wenn man denn Stroh hat, lach. Als Kind war ich umgeben von Heu und Stroh, und jetzt puhl ich alte Adventskränze ab, und hab so ein bisschen was auf Vorrat.
    So ein Selbstgebundener hat aber auch schon was, wie man auf dem letzten Bild gut sehen kann!
    Ganz liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth, du verstehst es sogar aus Stroh eine spannende Geschichte zu machen.

    Mit Stroh und Heu habe ich schon in der Zeit als wir noch unsere Pferde hatten zu tun gehabt´und ich liebe diesen Geruch sehr.
    Ich sammle und bewahre alles auf, daher habe ich auch einen Vorrat an Kranz Material.
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  5. Ja, nun fehlt nur noch das Stroh liebe Elisabeth,
    damit ich mir so einen herrlichen Kranz binden kann.
    Sieht gut aus und ich glaube, so schwer ist es nicht. Also kann mir Rumpelstilzchen gestohlen bleiben.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ich gehöre ja zu denen die über 40 Jahre versucht haben, aus Stroh Gold zu machen und angesichts der derzeitigen Weltenlage sagen muss: Klappt wirklich nicht! Wie sonst soll ich mir erklären, dass immer mehr Menschen bereit sind, hinter gewissenlosen Rattenfängern her zu rennen? Ich bin echt schon etwas verzweifelt. Hätte besser auch aus Stroh Kränze gewunden.
    Nichts für ungut!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Wer braucht schon Gold... Hauptsache gesund und munter!

    Märchenhafte Idee, Liebchen, das muss ich Dir lassen. Super!

    Übrigens sitzt bereits ein Strohkranz im Regal seitlich auf der Terrasse - wartet darauf bestückt zu werden. Offen gestanden ein Exemplar vom letzten Adventskranz, der von der nadelten Verkleidung beraubt auf neuerlichen Einsatz harrt...

    ...herbstbunte Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. Meinen tiefsten Respekt, liebe Elisabeth, du machst wirklich aus ALLEM, was dir in die Finger kommt, etwas Schönes!! Und du bist eindeutig die Königin der Kränze - egal ob schlicht oder üppig, grün oder gelb. Abgesehen von meiner fehlenden Kranz-Winde-Erfahrung würde es wahrscheinlich bei mir auch am Nicht-Vorhandensein des Rohmaterials scheitern. ;-)
    Hab einen schönen Freitag, meine Liebe!
    Grüßle vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
  9. Servus Elisabeth, eine vielseitige Deko Grundlage. Habe ich jetzt schon sehr lange nicht mehr gemacht.
    Strohmangel in Wien. Hahaha
    Liebe Grüße und eine schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  10. Liebstige Mali-Elisabeth,
    ich gehe zwar zur passenden Zeit öfter Mal Stroh oder Heu an den Feldrändern sammeln, damit ich im Folgejahr welches zum Unterlegen für meine Erdbeeren habe, aber da bleiben mir leider nie Reserven. Außerdem - siehe meine früheren Kommentare - ich bin keine talentierte Kranzlbinderin. Ich glaube, ich warte doch lieber aufs Rumpelstilzchen und sage ihm, es soll das mit dem Gold vergessen und Strohkränze binden. Draußen, damit ich keine Probleme mit den Geistern kriege. Scheint ja doch eine ziemlich riskante Angelegenheit zu sein... (Ich habe das Märchen übrigens auch immer wieder gern gehört! Das Rumpelstilzchen nannte ich bei mir aber Stinkelrunzel ;-))
    Herzliche Rostrosengrüße und liebe Drückers im Oktober,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/10/salzkammergut-im-oktober-2020.html

    AntwortenLöschen
  11. I have no straw enough to make wreath Elizabeth. I have a little dry irises that I use to cover rose bushes in winter. love your wreath - it looks very pretty.

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe immer einen gewissen Vorrat an Stroh. Den bekomme ich immer, wenn ich mir irgendwelche Pflanzen bestelle. Bei der letzten Lieferung war allerdings nur Papier im Karton. Haha... Aber ich bin immer noch gut ausgestattet. Meist verwende ich es als Unterlage für meine Erdbeeren.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  13. Ach ja, Stroh zu Gold
    Zu Kränzen hast Du das wundervoll gewerkelt !
    Hier ist nur schon eingesäht und schon lange nichts mehr rumliegen, weder Heu noch Stroh, aber es kommt ja ein neues Jahr oder eine andere Gelegenheit ☺☺
    Bleib ebenfalls gesund und liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  14. Super Idee. Das werde ich auf jeden Fall auch mal machen. Wir haben Kaninchen und wer Kaninchen hat, hat auch Stroh.
    Viele Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  15. Meine Oma hat mir auch das Märchen vom Rumpelstilzchen erzählt - ich erzähle es meinen Neffen 😊 wie schön, dass Du Strohringe selbst machst. Ich freu mich auf deine Winterkränze. Bis dahin ist noch ein bisschen Zeit.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth,
    ach da war ich jetzt zu spät dran, bei uns ist das Stroh schon überall abgefahren. Wie schade, das hätte ich doch gerne mal ausprobiert. Eine klasse Idee. Stohrömer kenne ich sonst nur aus dem Floristenbedarf, aber warum nicht selber machen? Da hast hast Du wirklich einen Denkanstoß gegeben, das muss ich mir doch mal vormerken. Und er muss auch nicht mit Reisig umwickelt werden, sieht in Natur gerade für die Herbstzeit wunderschön aus. Danke für die Idee!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  17. Huii da lese ich mich ja gerade im richtigen Moment bei Dir ein, liebe Elisabeth, danke dass Du uns zeigst, wie man einen Strohkranz bindet. Ist wirklich einfach, leider habe ich kein Stroh zuhause aber Holzwolle gebunkert ;-))) Beim Parken der Holzwolle im großen Beutel dachte ich noch, na für was kannst du das mal gebrauchen???? Nun hierfür, denn den alten Strohkranz, ein gekaufter, habe ich wegen Alterserscheinung und schlimmer Nebenwirkungen wie Kerzenwachs und Strohausfall *lach* entsorgt...
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Abend und schicke liebe Drosselgartengrüße mit.
    ♥Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  18. Das sind ja tolle Strokränze und jetzt weis ich es wie du das machst, so schwer ist das nicht. Toll und danke dir fürs zeigen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  19. Hallo du Liebe,
    ich hoffe es geht dir gut, du hast hier schon länger kein Lebenszeichen mehr von dir gegeben... In meinem Blog habe ich derzeit eine Inspiration von dir gepostet, nämlich unseren Holzstoß mit einem Strohkranz zu verzieren. Zwar ist der Kranz nicht selbst gemacht, sondern "recycelt", aber die Idee ist in jedem Fall durch deine Anregung entstanden :-)
    Herzliche Rostrosengrüße im November,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/11/herbstzeit-2020-und-ein-paar-gedanken.html

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Elisabeth,
    ich kenne diese Strohkränze nur zum kaufen. Selbermachen - daran hätte ich mich wahrscheinlich nie getraut.
    Leider komme ich aber auch nicht so einfach an Stroh ....
    Hm.
    Aber die Idee, sie in allen unterschiedlichen Größen zu machen, finde ich klasse. Ganz individuell für jeden Wunsch - perfekt.
    Liebe Elisabeth, ich bemühe mich gesund zu bleiben, tu Du das aber auch bitte auch! Ich schicke Dir ein Kleeblatt dafür. :-)
    Viele liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts