ES WÄCHST!!!!

Let's talk about ... das Wetter? Es wächst und das ist kein Wunder, denn auf die Sonnenflecken im Garten folgt täglich mindestens ein kräftiger Schauer. Es herrscht jenes "Gummistiefel-Flip-Flop-Gummistiefel-Wetter", das den Pflanzen behaglich zu sein scheint. Der Gartenschlauch macht Urlaub, hängt irgendwo lässig mit den Gießkannen ab, alles ist quietschgrün und manchmal erwarte ich auf dem Weg zum Komposter, einen Wasserbüffel zu sehen.
Let's talk about ... den Garten, der immer noch hinter seiner Zeit ist. Gerade erst fängt die Clematis Miss Bateman an zu blühen. Langsam tastet sich der Flieder vor und auch wenn ich täglich meinen Gemüsegarten einen "Radieschen-Sehnsuchts-Besuch" abstatte ... noch immer sind zu viel zu klein.


Let's talk about ... Genuss. Hier gibt es so etwas wie die Bibliothek der vernachlässigten Bücher. Literatur, die ich lesen wollte, Autorinnen und Autoren, die ich kennenlernen wollte. Im vergangenen Lockdown-Jahr habe ich viel nachgeholt. Derzeit sind es Sayaka Murata, Das Seidenraupenzimmer und David Nocholls, Zwei an einem Tag. 
Let's talk about ... Rhabarber. In den Regenpausen zur Nachbarin geflitzt, Rhabarber stibitzt und eine Rhabarber-Erdbeerwähe gemacht. 
Let's talk about ... Gärtnereieinkauf. Es ist immer ein wenig wie "Dinner for One" nur ohne Dinner, Diener und Alkohol. Ich fahre in meine Gemüsepflanzengärtnerei, ein kleiner Betrieb gleich in meiner Nähe, um Basilikum, Auberginen, Pfefferoni und Co. zu holen. Der Gärtner und seine Frau ziehen die Pflanzen liebevoll vor und verkaufen sie auch als etwas Liebgewonnenes. "Mit dem Basilikum müssen Sie noch warten, stellen Sie es im Haus auf die Fensterbank." Ein Nicken meinerseits. "Und passen Sie auf die Auberginen auf, nachts ist es noch kalt." Ein Nicken meinerseits. "Die Pfefferoni haben auch lieber etwas wärmere Füße." Ein Nicken meinerseits.
Alles, alles, alles ist bereits gepflanzt, an Ort und Stelle, in den Hochbeeten oder im Topf. Und nun sollten wir uns über ... 
... kühle Nächte unterhalten.
Nach wie vor wird nachts das Hochbeet, in dem der Schnittsalat wächst, abgedeckt. Drei alte Fensterflügel sind dafür im Einsatz. Gurken, Auberginen und Pfefferoni werden - ganz Christo und Jeanne-Claude, mit weißen Tüchern eingehüllt und für das Basilikum habe ich Stahlbänder in den Topf gesteckt. Sie bilden eine Halbkugel, über die ich abends ein Vlies legen kann.

Let's talk about ... mögliches Gartenprojekt. Ich überlege mir für eines der Hochbeete eine Konstruktion zu bauen, die wie ein kleines Glashaus funktioniert. Da sie wenig Gewicht haben und nicht brechen sollte, denke ich an den Einsatz einer Kunststoffplatte. (Der Link führt zu einer Seite, die über Plexiglasscheiben und Acrylglas hinaus noch weitere Glasersatzmaterialien im Angebot hat. Auf dem Blog findet ihr zudem eine Unmenge an Informationen und Anleitungen zu vielen DIYs.)
Let's talk about ...Sehnsucht. Reisen, und ich meine Reisen und nicht einfach irgendwo hin fahren. In letzter Zeit träume ich mich auffällig oft in eine Bibliothek in Isfahan, vollgestopft mit kaligraphischen Werken, die ich nicht lesen kann. Ich glaube, es wird Zeit.
Let's talk about ... alles und nichts. Das Rotschwanzmännchen sitzt auf einem Ast vom Apfelbaum und lässt sich elegant nach unten fallen, wenn es etwas zu erhaschen gilt. Die Spatzen belagern den Gartenteich und in Nachbars Garten baut die Elster ein Nest. Ich habe mir ein paar Maiglöckchen genommen und sie mit den Knospen des Holunders zu einem kleinen Strauß gebunden. 
Ich darf ihn euch schicken, als herzlichen Blumengruß.
Alles Liebe für euch, schöne Tage, die mit einem Lächeln den Anfang nehmen und mit einem Lächeln zu Ende gehen.
Lasst euch herzen und drücken
Tante Mali
P.S. Dieser Post enthält Werbung wegen Verlinkung

Kommentare

  1. Hallo Tante Mali,
    das mit dem Abdecken der empfindlichen Gurkenpflanzen habe ich gestern morgen auch gemacht nach einer wohl etwas zu kalten Nacht, und ich ärgere mich, dass mir das nicht früher eingefallen ist. Wie ich jetzt in Deinem Post lese, machst Du es genau richtig. Es ist aber auch ein Mai mit sehr viiiiiieeeeel Regen - den Boden freut es und wir Gärtner können momentan nur zuschauen wie es wächst.
    Liebe Grüße aus dem Köln/Bonner Raum in DE von Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lore, danke für deine lieben Worte. Ja, es ist tatsächlich ein außergewöhnlich nasser Mai. Ich hoffe, dass sich das Wetter bald einmal beruhigt und vor allem hoffe ich, dass deine Gurkenpflanzen überlebt haben.
      Eine gute Zweit wünsche ich dir und schick dir ganz liebe Grüße
      Elisabeth

      Löschen
  2. Liebe Elisabeth,
    Ce minunatie este atunci cand iti faci timp pentru a observa gradina cu tot ce-ti poate oferi ea! Si la tine este mult si frumos!
    Gandurile, dorintele si proiectele sa le poti petrece in gradina, este o imensa favoare.
    Vad si un buchetel superb care imi da o bucurie fara limite.
    Apoi te imbratisez,
    Mia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tante Elisabeth, ich schick dir mein Lächeln zum Anfang und weiter bis zum Ende und hoffe, es kommt bei dir an.
    Du beschreibst so entzückend lässig dein "Let's talk about ....dass ich gar nicht anders kann.
    Ich sah dein lakonisches Nicken bei den Aussagen deiner Gärtnerin und hörte ein innerliches Seufzen.
    Es grünt - so grün, wenn allllle Blumen blühen...lalala...lalala...
    dennoch trotz oder gar wegen der Nässe explodiert die Natur um uns herum um nachts in den Dornröschenschlaf des Erzittrerns zu verschwinden...
    Früh und Hochbeete brauchen Häubchen und GLasscheiben - Abdeckungen zum Schutz und freuen sich auf wenige STrahlen Wärme und Sonne am Tage zwischen den Regengüssen und Schauern.
    Allethalben sehe ich dies auch hier und alles blickt mit der Frage zum Himmel...wirds einige Stunden warm und trocken genug sein, damit nicht alles ersäuft"?
    ich bin mal mächtig gespannt wenn ich meine Tomatensetzlinge die mit dem Köpfchen aus der ERde spitzen irgendwann mal ins Freie setze damit sie durchatmen können um ihre fliegenden Besucher zu empfangen, mir berichten: jetzt gehts loohos...
    es ist schon sehr spät für sie um ihre Backen in aller Ruhe richtig dick rot und saftig zu bewachsen.
    du hast wieder ganz herrliche Bilder geschenkt - Freude verbreitet durch deine Texte und Gedanken und so wünsche ich dir einen regenfreien sonnigen warmen Tag...
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
  4. Beautiful photos! I have the same weather here, and it rains every day. My garden needs dry weather and sun.
    Miss Bateman is a very beautiful clematis! I hope you get dry weather soon.
    Greetings, Marit

    AntwortenLöschen
  5. Ein kräftiger Schauer? Der kommt bei uns quasi ständig! Die letzten Tage hat das Wetter hier echt verrückt gespielt und war tatäschlich alle halbe Stunde komplett anders. So langsam nervt es. ;) Da hinkt die Natur im Garten bei uns gerade auch echt hinterher.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Mali, was hab ich gerade deinen hübschen wundervoll geschriebenen Post genossen.
    Er hat buchstäblich meine Seele und Herz in Wort und Bild getroffen.
    Einfach wundervoll und ab und an musste ich sogar schmunzeln, grinsen, lachen.
    Es wächst einfach alles so wundervoll bei dem vielen Regen den wir tagtäglich haben.
    Ja und Gummistiefel und Flip Flops haben abwechselnd ihr stell dich ein ;0)
    Das schöne ist, wir brauchen uns nicht mit dem Schlauch und Gießkannen abzukämpfen ...
    hat doch auch was feines lol.
    Ich wünsche dir eine wunderschöne träumerische zeit von Urlaub, Fernweh und das bald wieder mehr möglich ist.
    Ganz ganz liebe Maigrüße, Moni

    AntwortenLöschen
  7. Ja, es wächst, ich komme mir vor wie in einem Dschungel liebe Elisabeth.
    Die Natur liebt das Wetter, ich weniger.
    Ein wenig mehr Sonne fände ich gut.
    Aber gönnen wir den Blumen das viele Wasser, es kommen auch wieder ein paar Durststrecken.
    Nun hab ein wunderbares langes Wochenende, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth immer wieder eine Freude deine Beiträge zu lesen.
    Da gibt es ja schon allerhand zu entdecken und ja fleißig warst du.
    Hier hinkt alles nach, gesundheitlich angeschlagen jage ich einen Arzt Termin nach dem anderen nach. Im Juni gibt es wieder einen neuerlichen OP Termin.
    Ich freue mich über deine Beiträge, die es immer wieder schaffen ein Nicken und ein Lächeln mir zu zaubern.
    Bleib gesund liebe Elisabeth!

    AntwortenLöschen
  9. Nö, über das Wetter mag ich nicht mehr reden... Aber, so frisch und lange schön war mein Frühlingsgarten lange nicht!! Die Weinbergschnecke hat trotz Schneckenabwehrkragen um jeden Salatsetzling die gesamte Salatration für den Sommer massakiert... Die Schnecke wurde ausgewiesen. Salatsetzlinge werde ich nochmals kaufen. Die Elstern nisten im Nachbarsgarten... Auch hier.
    Wie schön! Und danke für das Wähenrezept. Wähe kann ich, die wird nachgemacht
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den Blumengruß, er scheint bei mir angekommen zu sein, denn auch ich habe mir gestern Maiglöckchen in die Vase geholt. Jetzt bin ich auch froh und glücklich, alle Gemüsenpflanzen ausgepflanzt zu haben, sie stehen jetzt schön an Ort und Stelle. Und der Wechsel von Regen und Sonne scheint ihnen und auch allen Gartenpflanzen gut zu tun. Es wächst alles wie verrückt. Ich komme gar nicht nach, Rhabarber zu verarbeiten. Deine Wähe sieht auch sehr lecker aus.
    Jetzt möchte ich dir ein zauberhaftes Phingstwochenende wünschen und dir für deinen wunderbaren Post danken.
    Herzlichst Heike

    AntwortenLöschen
  11. Hurra es wächst alles so wunderschön und deine Gartenprojekte schauen so schön aus! Rhabarber-Erdbeerwähe sieht so lecker , da läuft einen das Wasser im Mund zusammen bei dem Anblick!
    Ich wünsche dir ein schönes Pfingstfest mit deiner Familie !
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  12. Schön war es wieder bei dir, liebstige Mali-Elisabeth,
    und ich habe mit dir gerne about alles mögliche getalkt :-) Dein Garten genießt das Wetter, und bei Genuss darf man sich auch gerne ein bisserle mehr Zeit lassen :-) Die Radieschen werden schon kommen. Hier brauche ich zum Glück nichts mehr abzudecken, das Badener Weinbauklima macht sich offenbar doch manchmal bezahlt. Aber ich kann dir definitiv zu deiner Idee, einen Aufsatz für den Frühbeetkasten zu basteln, gatulieren. Bei uns macht sich der sehr bezahlt, Salate, Kohlrabi und Co. fühlen sich sauwohl und sind schon wunderbar in die Höhe geschossen.
    Apropos: Danke für deine lieben Kommentare bei mir! Was allerdings deine Überlegung betrifft, eine Weihrauchzeder in den Garten zu pflanzen... naja, ich glaube, ein Baum, der bis zu 70 Meter hoch wird, ist vielleicht für einen Garten doch ein "kleines bisschen" überdimensioniert.... Klar dauert es bis dahin, aber dann muss er irgendwann von deinen Nachfolgern gefällt werden, weil er viel zu hoch ist - und da tut er mir doch jetzt schon leid...
    Ganz herzhafte Drückers und ein schönes Pfingst-Wochenende,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/05/drei-schone-tage-im-april-und-besondere.html

    AntwortenLöschen
  13. Oh, ich finde Maiglöckchen so schön.
    Es ist ein bisschen kalt für die Jahreszeit, man merkt es im Garten.
    Rhabarber / Erdbeerkuchen, wie lecker wird das sein.

    Ich habe Rhabarber / Erdbeermarmelade gemacht.
    Ich werde bald einen Blog darüber schreiben.

    Schön, in Ihrem Garten Elisabeth zu genießen. Danke!

    Liebe Grüße,
    Hilly

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elisabeth
    Dein Blumenstrauss ist bei uns gut angekommen - vielen Dank. Den Maiglöcken kann der viele Regen echt nichts anhaben und der Holunder wird sicher bei den ersten wärmenden Tagen seine so süss duftenden Blüten öffnen. Ein bisschen Sonne und der Garten würde auch noch mit reichen Düften uns betören.
    War toll mit dir durch deinen vielfältigen Garten zu bummel.
    Meinen Ayka und ihre Begleiterin

    AntwortenLöschen
  15. danke für den schönen Blumengruß und deine wunderbaren Gartengeschichten :-))
    Ich bin über das etwas zu kühle und nasse Wetter nicht unglücklich, den Pflanzen tut es gut und wenn sie jahreszeitlich ein bisschen hinten sind... was solls... Ich hoffe nur, dass nicht ein zuu heißer Sommer kommt.
    lg

    AntwortenLöschen
  16. WIE gern i doch bei DIR vorbei schau,,,,,
    DANKE DIR....

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, du bist imma so liab!!!! Danke - und weißt du was, plan doch einmal einen Ausflug nach Kärnten und komm bitte, bitte, bitte bei mir vorbei!
      Dir auch dicke Bussln - war schen, wenn du wieda bloggen tatst :)!
      Elisabeth

      Löschen
  17. So lovely in your garden and the little bouquet is just amazing...
    Love from Titti

    AntwortenLöschen
  18. It’s raining all the time here, too. Your garden is amazing despite the weather and a little bouquet is so gentle and lovely.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elisabeth,
    deine Bilder sind mal wieder so traumhaft schön. Da merkt man doch gar nicht, dass dieser Frühling eigentlich nicht so frühlingshaft ist. Kaum hatten wir begonnen, uns an Trockenheit und Hitzerekorde zu gewöhnen, ist es auf einmal kalt und nass. Aber wir nehmen es, wie es kommt, nicht wahr. Und trösten uns mit Rhabarberkuchen, den hatten wir auch gestern.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Pfingstmontag.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin ja überhaupt keine Gemüsegärtnerin.... aber dieses Jahr wuchert alles bei mir. Sogar Radieschen gedeihen prima. Vor einiger Zeit sahen sie nur aus wie Bleistiftspitzen. Heuer bin ich zuversichtlich, dass es besser wird. Die ordentlichen Wassergaben von oben tun der Natur auf jeden Fall sehr gut. Ein wenig wärmer dürfte es allerdings schon werden.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Elisabeth, dein Garten ist auch bei diesem Wetter wunderschön ♥ Hab`s fein... Alexandra

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elisabeth,
    die Pflanzen werden dieses Jahr vermutlich in den Himmel wachsen, so wie es regnet. So viel Regen im Mai, wann gab es das das letzte Mal?
    Genieß deinen schönen Garten!
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  23. Oh ja, alles Vorgezogene mickert. Diese Temperaturen (vor allem Nachts) wo soll ich die Pöttchen nur hin tun? Für das Hochbeet hab ich mich nun für Kartoffeln und eine Bohne entschieden. Punkt. Tomaten und Ähnliches wird wohl dies Jahr gekauft werden, mehr nach dem, welche Pflanzen ich finde, habe hier nur Blumen-Standard Märkte. Alles was mehr Wärme braucht...
    Aber es grühhhhhnt
    So schön bei Dir!
    Liebe Grüße
    Nina
    Das Sträusschen ist herzallerliebst.

    AntwortenLöschen
  24. Deine Posts sind immer die wahre Freude. Man hat das Gefühl, man plaudert mit dir. :-) Oder besser gesagt, man lauscht deinen Erzählungen. Was das Wetter betrifft, hier sind die Schleusen auch jeden Tag geöffnet und es heißt Wasser marsch.... Die Natur freut sich, der Garten freut sich. Obwohl ich manchmal Sorgen habe, er ersäuft. Anhand von Bildern aus den letzten Jahren habe ich gesehen, wie spät wir in diesem Jahr mit allem sind. Der Garten steckt noch mitten im April. Daher bin ich gespannt, wie sich das entwickelt, sobald es wärmer wird. Wahrscheinlich explodiert alles dann dreimal so schnell. Ich schicke dir ganz liebe Grüße! Yvonne

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Elisabeth, da wo die Bank steht, möchte ich sitzen und schreiben. Den Maiglöckchenstrauss auf dem Tisch, die Erdbeertorte dazu und mich von dem Grün inspirieren lassen. Ach, herrlich ist das und so eine schöne Stille, allerliebste Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  26. Hach liebe Elisabeth es war wieder ein Genuss durch Deinen Garten zu spazieren, egal ob mit Flip-Flops oder mit Gummistiefeln ich war voll dabei !! So schön wie Du das schreibst wie liebevoll die Pflanzen hochgezogen wurden und nun an Dich zur weiteren Aufzucht abgegeben worden sind, also sie werden sicher hofiert werden und schön warm gehalten auch wenn das Projekt noch nicht in Angriff genommen worden ist, Planung ist immer wichtig und braucht Zeit. Ja, Fernweh....das packt mich auch immer....

    Herzlichst
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  27. Dein Blumenstrauß schaut so schön aus, liebe Elisabeth. Recht herzlichen Dank dafür, vielleicht hole ich mir heute auch so einen kleinen Strauß ins Haus, denn Holunder und auch jede Menge Maiglöckchen gibt es reichlich im Garten.

    Und durch den vielen Regen wächst alles wie verrückt, mir geht es da wie Dir. Man kommt mit dem Schneiden gar nicht mehr hinterher.

    Viel Erfolg auch mit Deinen Gemüsepflänzchen, wir können auch schon reichlich Salat und Radieschen ernten, Ende der Woche möchte ich mir Tomaten- und Paprikapflanzen holen, es ist immer gut, wenn man wie Du eine gute Quelle hat.

    Blumige Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  28. Your meals Dinner for one look wonderful Elizabeth. I'd like to taste...
    I do the same at night - covering my veggies because temperatures drops ...What May.
    Hopefully forecast warmer weather soon.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts