Buchs ... Zünsler ade?

Zünsler besiegt
Herzlichst willkommen ihr Lieben und Wunderbaren, ich hoffe, es geht euch gut. Also, ich will ehrlich sein: Ich habe nicht mehr daran zu denken gewagt, nicht einmal ganz hinten in dieser geheimen Ecke des Hirns - ihr wisst schon dort, wo man selbst kaum hinfindet - habe ich es mir vorgestellt, dass ich in diesem Leben aus meinen Buchsbäumen noch einmal einen Kranz winden kann. Und nun: Es ist passiert. 
The winner takes it all ... the looser standing small ... Ich denke, es ist an die sechs Jahre her, dass der Zünsler auch in meinem Garten begonnen hat, Fressorgien zu feiern und ja, er hat mir die - bis zu diesem Zeitpunkt so unkomplizierten - Buchsbäume ganz schön verleidet. ABER, ich habe an ihnen festgehalten. (Fast an allen) Sie strukturieren meinen gesamten Garten vor allem in der kalten Jahreszeit und ziehen sich vornehm aus dem Blickfeld zurück, wenn andere Pflanzen ihre Auftritte feiern. Ich hab geschüttelt, abgesammelt, hab ihn mit forschen Wasserstrahlen bombardiert, bin ihm mit Essig und Öl und zum Schluss mit verdünnter Brennnessel-Jauche an den grüngestreiften Leib gerückt. 
Ich habe den Buchs regelmäßig kontrolliert (nervig genug), ich habe ihn sehr früh im Jahr geschnitten, nicht selten bis in die alten Triebe hinein und das, obwohl es nicht zu empfehlen ist, sehr spät im Jahr noch einmal wiederholt. Im zweiten Jahr bekam ich Unterstützung von den Wespen und seit heuer haben ihn die Spatzen für sich entdeckt. An dieser Stelle, liebste gefiederte Freunde, sei euch versichert, dass ich mich nie mehr wieder beklagen werde, wenn ihr die Kerne vom Futterhaus direkt auf den Boden schmeißt. DANKE! 
Euch, liebe Spatzen, ist es zu verdanken, dass ich in diesem Jahr wieder daran denken kann, den Buchsbüschen eine Form zu geben und auch ein wenig vom hellen Austrieb, den ich so mag, stehen lassen darf. 
Euch liebe Spatzen ist es zu verdanken, dass ich das Schneiden etwas gemütlicher angehen lassen kann. Denn was hier vor dem Gemüsebeet steht, ist lediglich ein Bruchteil von dem, was im restlichen Garten an Buchs zu finden ist. 

Ob die Kohlmeisen ebenfalls vom Zünsler genascht haben, weiß ich nicht genau. Sie brühten jedenfalls ein zweites Mal - am neuen Holzzaun direkt neben dem Sitzplatz auf der Terrasse und lassen sich nicht stören. 
Weil ich allerdings dem Glück nicht im Wege stehen möchte, ziehe ich mich auf meine Holzbank weiter untern im Garten zurück .... sollte ich nicht ohnehin irgendwo beschäftigt sein :).
selbstgebaute Holzbank für den Garten
Also, ihr Lieben und Wunderbaren:
Nicht verzagen, Spatzen fragen. Und die Brennnesseljauche steht dennoch bereit :)! Jetzt muss ich nur noch den dooooofen Pilz in den Griff bekommen, dann ist eigentlich wieder alles, wie es früher einmal war. 
Vielleicht hat ja jemand von euch einen guten Tipp.
Danke, danke, danke, dass ihr mich besuchen gekommen seid, danke, danke, danke für eure lieben Worte, schön euch, wenn auch nur virtuell, um mich zu haben.
Lasst euch drücken und herzen und euch die allerliebsten Wünsche für eine großartige Zeit mit auf den Weg geben
Tante Mali

Kommentare

  1. Liebe Elisabeth,
    oh, das klingt ja wunderbar! Wie schön, daß sich , dank Deiner Hartnäckigkeit und der Hilfe der Spatzen die Buchse wieder erholen!
    Mit dem Pilz kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, wir selber haben keine Buchse und bei Mama haben wir damit - zum Glück - noch keine Erfahrungen gesammelt ;O)
    Hab einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße und sei lieb umärmelt, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wie toll... wir habe den Zünzler nie bekämpft, die Vögel gingen bald an, ihn zu fressen... Ich hoffe, es bleibt so...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elisabeth,
    ein Hoch auf die Spatzen! Gegen den Pilz hilft - tadaaaa: Algenkalk. Der nützt (bei mir) leider überhaupt nix gegen die gierigen Raupen, aber seit ich ihn verwende bin ich (also mein Buchs) absolut Pilzfrei. Gleich im März, sobald das Wachstum beginnt dick (richtig dick) einstäuben und im Juni gleich nochmal. Selbst der letzte Todeskandidat hat bei mir wieder angefangen auszutreiben.
    Liebe Grüße und viel Glück mit dem Buchs wünscht
    Krümel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    das sind aber wirklich gute Neuigkeiten. Schon verrückt und fast nicht zu glauben, dass die Natur sich auch in diesem Fall, wie so oft, am Besten selber reguliert. Statt Algenkalk und Co. also reichlich Nistkästen und Vogelfutter. Suuuuper! Da haben wir doch alle lieber die Schalen der Futterkerne rum liegen.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth, das ist ja eine wunderbare Neuigkeit das du den Zünzler im Griff hast. Es macht mich heute noch zornig wenn ich denke das ich meine Kugeln die immerhin 30 Jahre alt waren und echte Giganten waren, entfernen musste.
    Schade aber da waren nur mehr Gerüste sonst nix.
    Ein Garten kostet enorm viel Geld, meinte mein Man vor kurzem und Recht hat er wenn ich bedenke was ich schon alles investiert habe und alles vernichtet wurde.
    Viele schöne Stunden wünsche ich dir in deinen Gartenparadies.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  6. Toll, wie du und deine tierischen Helfer den Zünsler in Griff bekommen habt.
    Dein Buchskranz gefällt mir sehr gut und ich hoffe, dass du noch viele weitere binden kannst.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein Glück!!! Ein Hoch auf die Spatzen!!!!
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebste Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Elisabeth,
    deine Mühen haben sich gelohnt! Wenn man dann noch so kompetente (Spatzen)-hilfe bekommt, um so besser.
    Ein schönes Wochende wünscht dir
    die Wiebke

    AntwortenLöschen
  9. Ich komme gerade aus meinem buchszünslerverseuchten Garten und ich kann Dir sagen, so gegraust hat es mir schon lange nicht mehr! Ich habe allen Buchs entfernt, weil der Zünsler sich gnadenlos durch die Hecke gefressen hat und nur eine Buchsleiche übrig gelassen hat. Wie gesagt... der Buchs ist weg! Heute steh ich unter der Esche und was krabbelt da auf meiner Baumbank... Zünsler! Jetzt auch der Heimfahrt hatte ich doch glatten einen an der Hose! Iiiiiiiiihhhhhh.... ich habe jetzt alles in die Waschmaschine geschmissen und mich in die Wanne. Vermutlich träume ich heute von den Raupen!
    Ich hoffe, dass Deine postitiven Erfahrungen von Dauer sein werden!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  10. Ein Hoch auf die Spatzen! Es ist immer zu schade den Buchs zu verlieren. Letztens Jahr hatte ich Probleme mit ein paar Kugeln und habe sie mit Algenkalk bestäubt. Ok, ich glaube, ich habe sie fast darin erstickt. Aber es hat funktioniert. Dieses Jahr sehen sie wieder gesund aus und treiben wunderbar aus. Vielleicht hilft das auch bei deinem Buchspilz. Ganz liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elisabeth,
    die Buchskugeln auf den Fotos sehen wirklich gut aus.
    Der Zünsler wandert ja, und hat zum Teil schon den Norden erreicht.
    Vor sechs Jahren sprach hier fast niemand von ihm.
    Wir verkaufen Algenkalk gegen den Zünsler und gegen den Pilz kannst Du ihn auch nehmen.
    Ich drück Dir die Daumen dass Dein Buchs so schön bleibt.
    Ganz liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Elisabeth,
    dein Garten sieht toll aus. Ich habe alle Buchs entfernt, bis auf zwei schöne um meine Bäume. Die sind momentan auch frei vom Züngsler und ich hoffe, das bleibt auch so. Die zwei letzten Buchs möchte ich nicht verlieren...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  13. Wie schön, liebe Elisabeth, dass deine Buchskugeln und -hecken wieder in der gewohnten Pracht erstrahlen können. Der Zünsler ist schon eine lästige Kreatur, aber auch hier wird er allmählich zurück gedrängt. Und zu einem großen Teil ist das bestimmt auch den Spatzen zu verdanken. Allerdings habe ich zusätzlich bei allzu massivem Befall mit einem bacillus thuringiensis-Präperat gespritzt (ganz bio), das wirkt - so kommt es mir zumindest vor - gleichzeitig wie ein Dünger ;-). Ich hoffe sehr, du kriegst den Pilz auch noch los!
    Hab's fein, du Liebe!
    Hilda

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elisabeth,
    das freut mich sehr für Dich und Deinen Buchs! Kannst Du mir mal bitte 2 Dutzend Spatzen schicken? Hier gibt es leider seit Jahren keine mehr und Meisen, Amseln und Rotkehlchen naschen nur sehr vereinzelt Zünslerraupen.
    Auch meine Algenkalkmethode versagt dieses Jahr und der Buchs wird von Tag zu Tag kahler. Gründliches Absammeln ist bei 100 laufenden Metern Buchshecke nicht drin.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  15. I'm glad to hear about the sparrow helped you in the garden. Sometimes robins are my helpers in the garden as well. Fortunately I have not seen a corn borer here but... it moves fast.

    AntwortenLöschen
  16. ohh wie fein
    das sind ja gute Neuigkeiten
    ein Hoch auf die Spatzen
    ich hatte Buchskugeln in Töpfen
    alle musste entsorgt werden :(
    ich drücke die Daumen dass deine weiter schön wachsen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts