Rosen & Rhabarber-Nuss-Clafoutis & IKEA-Decken-Hack

Rosenstrauß im Garten
Herzlichst willkommen ihr Lieben und Wunderbaren zu einem Post der kleinen Dinge. Unaufgeregtes für die Zwischendruch-Freude. Low-Budget, No-Budget, das der Seele schmeichelt, das mit den Augen kokettiert, das den Gaumen kitzelt und das Herz erfreut. Ein Strauß mit den ersten Blüten einer namenlosen Rosenkönigin, zwei Plaids vom Schweden, die zu einer Decke für das Tagesbett geworden sind, der Rhabarber aus Nachbars Garten für den süßen Hunger zwischendurch.
Eier sind immer zu Hause, Mehl, Milch und Zucker auch ... und wenn die Nachbarin fragt, ob man noch einmal zur Rhabarberernte kommen möchte, wird nicht lange überlegt, sondern rasch zum scharfen Messer gegriffen, über die Straße gelaufen ... und zack ... mit Beutestücken in den Händen wieder zurückgekehrt. Ich wollte dem Rhabarber ein hübsches und schmackhaftes Ende bescheren, Kuchen, Tarte und Scheiterhaufen hatten wir schon, also wurde er in ein Clafoutis verwandelt. 
Rhabarber Clafoutis Rezept
Rhabarber-Nuss-Clafoutis 
Rezept
Zutaten: 
4 - 6 Stangen Rhabarber 
100 ml Schlagobers (Sahne)
200 ml Milch
5 Eier
150 g Zucker
50 g Haselnüsse oder Walnüsse gemahlen
50 g Mehl
etwas Rum
Vanillezucker

Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden, Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und unter ständigem Rühren Mehl und Nüsse dazugeben, zuletzt den Rum.
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Eine feuerfeste Form - ich nehme immer meinen alten Eisentopf, denn nur der darf auf den Tisch - ausfetten, Teig einfüllen, Rhabarberstücke darüberstreuen und für ca. 40 Minuten backen. Wer will, kann knapp vor Schluss noch etwas braunen Zucker darüber streuen. Hier wird nicht Süßes nicht super süß gegessen, also ist er weggefallen.
Und dann schnell die Gabeln auf den Tisch und: Achtung, fertig, los! Aufpassen, dass man sich nicht der Mund verbrennt, wer es schafft zu warten, hat verloren. Ein Rhabarber-Clafoutis ist schnell wieder weg.

Etwas länger hält die Tagesdecke für meinen neuen Sitzplatz. Eine Farbe, die nicht jeden Schmutzfitzel annimmt, sollte es sein und ein Material, das ohne großen Aufwand in die Waschmaschine verschwinden kann. Beim Schweden habe ich graue Plaids um kleines Geld entdeckt und ihr habt das Resultat sicher schon bei der Vorstellung meines selbst gezimmerten Tagesbettes entdeckt. Nun, das super einfache ... wie sagte man früher, easy cheesy? ... Tagesdecken-DIY wollte nicht dem Untergang geweiht sein und wird hier nachgereicht. Dass dafür der überdachte Sitzplatz zum Nähzimmer mutierte, versteht sich von selbst. Ehemalige Holzlagerstätten haben sich über Jahre in Geduld geübt.

Ikea Hack - Graue Tagesdecke mit Quasten und Blumenvase
IKEA-Hack - Tagesdecke DIY
zwei Plaids - zusammennähen ... das ist einfach und geht rasch - danach folgt die Quastenproduktion. Es waren 36 Stück. Zwei Knäuel Wolle wurden verbraucht. Ich habe sie am oberen Ende zweimal abgebunden und mit fünf Zentimetern Abstand per Hand an ein Seitenteil der Decke genäht. 
Dann legt ihr eine ca. 4 cm dicke Falte über die oberen Enden der Quasten (gut sichtbar ist dieser Arbeitsschritt auf dem ersten Foto der IKEA-Hack-Passage) und steckt sie fest. Wer will, kann auch heften. Nun wird diese Falte der Kante entlang abgesteppt. Das geht ganz gut, die Quasten lassen sich zusammendrücken und hinter das Füßchen der Nähmaschine schieben.
Danach macht ihr bitte noch eine Naht am oberen Ende der Falte. 
Tagesdecke fertig, über das Bett geworfen, glatt gestrichen, da gezupft, Kopf in Schräglage, dort gezupft ... Jetzt ist aber gut. 
Nicht ganz, denn: Nähmaschine da, Stoff da, es kam, wie es kommen musste: Sieben Polsterüberzüge (Kissenhüllen) genäht. Ohne großen Aufwand, dafür mit Hotelverschluss :)!
Sitzplatz im Garten mit Korbstuhl und Kabeltrommel mit Funkien
Währenddessen sind am anderen Ende des Gartens still und leise die ersten Rosen aufgeblüht und am Teichrand steht der Frauenmantel in Knospen. Be a Queen for five minutes, oder zumindest eine Gräfin aus dem späten 19. Jahrhundert - irgendwie hat das Schneiden von Rosen für die Vase etwas verklärt Adeliges, oder sollte ich wieder einmal zu tief in den Topf meiner Fantasie gefallen sein?
Kurz: Ich liebe die Kombination von Rosen und Frauenmantel als Strauß.
Einen duftenden Blumengruß für euch ihr Lieben und Wunderbaren. Lasst den Mai gut ausklingen, habt alle ein schönes Pfingstwochenende und feiert die Feste im Kleinen, wenn sie noch nicht im Großen zu feiern sind.
Einen dicken Drücker und einen Herzensgruß
Tante Mali

P.S. Nehmt gerne etwas auf eure Pinwand mit
Rosen aus dem Garten in einer Vase auf Gartentisch

Kommentare

  1. Liebe Elisabeth,
    Ai facut o multime de lucruri frumoase si bune!
    Cu acesti trandafiri, sfrasitul de saptamana va fi minunat.
    Imbratisari, Mia

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Elisabeth,
    was jhast Du wieder für wunderbare Blder zusammengetragen! Herrliche Rosen, ein Küchlein, das mir das Wasser im mund zusammenlaufen läßt und diese herrliche Kuscheldecke ....
    Ich danke Dir herzlich für diesen wundervollen Post!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und freundlichen Tag und ein zauberhaftes Pfingstwochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. schon wieder kommt einauf/ seufzendes" hach wie schön" von mir liebe Elisabeth, ....*
    Stell dir vor: genau diesen Rhabarberkuchen Sahnedurchtränkt aber mit einem kleinen geschmackvollen Mürbteig unter der Füllung, darauf ein süsses baiser habe ich letztes Wochenende gemacht um meinen lieben Besuch zu bglücken, auch der Rhabarber stammte aus dem N a c h b a r s b e e t weil dieser nichts damit anfangen kann, also es war kein Mundraub ich hab gefragt und genommen, gebacken und verschnabuliert!
    k ö s t l i c h, ich erhielt geballten Applaus...für das Endprodukt und MUSS ihn wieder machen...
    der Bettüberwurf sieht weich - schnuckelig, gemütlich warm aus, man kann sicher wenns mal zieht ; - auch mal die Beinchen darunter verstecken.._))
    die Troddeln dran sieht hochherrschaftlich schick aus und geben der decke den letzten Schliff besonders zu sein..
    ... überhaupt dein bett im Grünen - wie oft hast du es schon benutzt und Gästebesuch zum kuscheln darauf gezogen:-)) es sieht sooo einladend aus, allein beim Anblick würden schon meine Augen in Richtung Kissen - weich - bett abwandern...egal was bei dir auf dem Tisch steht,
    ....im Moment ists sicher noch die Nähmaschine, doch wo bekommst du im Garten den Strom dazu her..?
    Frau denkt mit..lacht angel....
    herzlichst ein Danke fürs herzeigen es snd wieder so schöne Bilder die das herz erfreuen...
    Angelface

    AntwortenLöschen
  4. ...ohhh, liebe Elisabeth,
    so ein Clafoutis ist einfach himmlisch und so könnt ich mir ja mal eins in kleiner Form zaubern, da ich hier so alleine bin mit der Liebe zum Rhabarber. Deine Bilder sind so traumhaft schön, vor allem auch die Rosen :O) hach!!!!
    Im Tasselfieber bin ich hier auf gerade, und ich wurde schon gefragt, ob ich jetzt zu orientalishcer Deko tendiere - finde ich gar nicht ;O) Deine Decke gewinnt, gerade auch mit dieser Farbe!
    Herzliche Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    ach wie herrlich wieder ist das bei dir wieder erst der Blumenstrauss und diese wunderschöne Kuscheldecke passt toll dazu . Dieser besonderer Kuchen ist lecker danke für das Rezept dazu.
    Ich habe gerne eine Weile bei dir geträumt mit deinen bezaubernden Fotos!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,
    Deine Rosen sind ein Traum, so wunderschön. Das Rhabarber - Nuss - Clafoutis wird am Pfingswochenende direkt
    ausprobiert. Danke für das Rezept.
    Wünsche Dir ein wundervolles Pfingstwochenende, liebe Grüße,
    Gaby

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne Rose, die Namenlose!
    Hab ein schönes Pfingsten!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Deine Fotos von Deinem Garten - einfach wunderschön... So heimelig und voller Liebe... Ein Traum.

    AntwortenLöschen
  9. Dear Elizabeth, what a tasty cake you made. I love it with nuts. A blanket is also amazing, I think it goes well to your sofa.
    Lovely roses, you're lucky to have first roses in May.

    AntwortenLöschen
  10. Du hast es einfach drauf liebe Elisabeth, aus einfachen Dingen so Schönes zu zaubern.
    Der Rosenstrauß ist bezaubernd, mit dem Frauenmantel sieht es so lässig aus.
    Und die Decke ist ein Traum, die Bommel geben ihr den letzten Schliff.
    Genieße das lange Wochenende und sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Wo soll ich nur anfangen, ein so reicher Bericht. Natürlich zuerst das wunderbare Rhabarbergericht, doch wie es schein bleiben da keine Resten für mich Vierbeiner übrig. Dann die ganz, ganz toll gemachte Decke, da hat Frauchen über die Geduld beim Zotteln fertigen gestaunt. Dein Gartenraum ist wirklich wunderbar gestaltet und die Rosen sind das I-Tüpfelchen.
    Also, ein rundum toller Bericht
    Wautz Ayka

    AntwortenLöschen
  12. Ein wirklich total leckeres Rezept ich bin wirklich total begeistert, muss ich mal nachbacken.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  13. Lieve Elisabeth,

    Dein Clafoutis sieht ganz anders aus, wie meine!
    Aber wahrscheinlich nicht weniger lecker !!

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.

    Lieve groetjes van Thea♥

    AntwortenLöschen
  14. Oh liebe Elisabeth Du Verführerin, wie herrlich das aussieht. Ich liebe Rhabarber und habe heute auch wieder einen Kuchen gebacken und Marmelade gekocht aber dieses Rezept da, das muss ich auch unbedingt ausprobieren. Sehr schön sieht auch die Decke aus das wäre ein Spaß für meinen Tari, der würde dauernd die Bommeln fangen wollen...:-))))).

    Liebe Wochenendgrüße und schöne Pfingstfeiertage wünschen
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  15. Meine Rhabarber ist einfach eine Sissi....immer etwas Mimimi... Vielleicht dann nächstes Jahr. Und ich werd mir eine Pergola bauen... Weil mich dein Aussenzimmer auf fie Idee gebracht hat. Danke!!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabeth,
    ich liebe den Rhabarber, als Marmelade, als Kuchen, Torte oder Kompott .... was ein Clafoutis ist, das wusste ich bisher noch nicht. Also danke für den Beitrag, man lernt doch nie aus! Und auch die herrlichen Impressionen, die tun der Seele gut.

    Ich wünsche Dir ein sehr schönes Pfingstwochenende und
    lasse herzliche Grüße hier

    Monika

    AntwortenLöschen
  17. Lovely post, lovely pictures and great inspiration!
    Love from Titti

    AntwortenLöschen
  18. Liebste Malielisabeth,
    ich glaube dir aufs Wort dass ein Rhabarber-Clafoutis schnell wieder weg ist - ich kann mich noch gut an das Kriecherlclafoutis erinnern, das ich nach deinem Weichselclafoutisrezept gemacht habe. Das was auch nicht lange da ;-) Deine Decke wird bestimmt länger halten und lange schön sein mit den selbstgemachten Quasteln (was für eine Fitzelei, das wär ja nix für mich - aber es schaut wunderhübsch aus)! Und dann auch noch Polsterüberzüge schnell "nachgeschossen" - ich wäre vermutlich nach dem Zusammennähen der zwei Deckenteile schon so erschöpft gewesen, dass ich die Nähmaschine ein weiteres Jahr(zehnt) in die Ecke verbannt hätte, in der sie derzeit steht. Meine Talente liegen definitiv nicht beim Nähen. Dein Rosenstrauß mit Frauenmantel sieht wundervoll aus, da bekomme ich gleich Lust, mir auch einen Strauß zu holen. Allerdings habe ich noch nicht so viele Rosenblüten, dass ich sie abschneiden mag. Aber vielleicht ein paar der "großkopferten" Pfingstrosen, die schauen bestimmt auch hübsch aus mit Frauenmantel...
    Liebe Rostrosengrüße und schöne Pfingsten 😊💕🌸😘
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/05/fruhlingstage-in-haus-und-garten.html



    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elisabeth, dein Topf der Phantasie ist wie immer gut gefüllt und bringt jedes Mal Wunderbares hervor!! In deine Sitz/Liegeecke würde ich sofort einziehen!!
    Hab ein wundervolles sonniges Wochenende!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
  20. Ein köstliches Rezept, liebe Elisabeth...das werde ich mal mit den Pflaumen aus dem Tiefkühler ausprobieren.
    Deine Gartenbilder sowie die aufgepeppte Tagesdecke sind mal wieder soooo schön - genieße die Pfingsttage in deinem gemütlichen Gartenparadies.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts