Bio-Food-Corner! Oder: Der Gemüsegarten ist gemacht

 

Wenn die japanische Quitte blüht, eine alte Dame, die seit meinen Jugendjahren im Garten steht (Im Familienalbum gibt es ein Foto von meiner Schwester und mir vor diesem Strauch, darauf trägt meine Schwester Schuhe mit Plateausohlen und ich eine Schlaghose in orange, gelb und braun.), wenn also die japanische Quitte blüht, ist Gemüsegartenzeit. Da hilft kein Schielen auf den Kalender, kein Hinweis auf dem Samenpaket, sie ist es, die vorgibt, wann das Setzen und Säen beginnt. Im Geheimen muss ich schmunzeln, weil ich folgsam, wie die Musterschülerin in der ersten Reihe damals, ordentlich befolge, was von der  Quittendame vorgegeben wird. Aber, ist nicht die Natur die Lehrmeisterin der Gärtnerinnen und Gärtner und sind nicht auch ungezählte Sämlinge verkommen, weil es noch einmal zu kühl geworden war?

Nun, dieses Frühjahr kommt spät, aber das Spitz- und das Frühkraut haben ihren Platz im Garten bereits gefunden und die Kartoffeln treiben schon aus. Geschützt zwischen den Hochbeeten blühen die ersten Erdbeeren. Radieschen, Schnittsalat, Karotten und Co sind gesät. Die Gurken, Pfefferoni und Auberginen wohnen noch im Haus.
Erde lockern, Kompost einarbeiten, rechen, säen ... die Gießkanne zur Hand, den Eimer für die Steine, die Frost und Maulwurf nach oben transportieren und der Amselhahn sitzt wenige Meter entfernt am Gartenzaun. Er wird, wenn ich weggegangen bin, herunterfliegen und sich ein paar Happen holen.
Damit er und seine Herzdame nicht das frisch angelegte Hochbeet durchwühlen, habe ich wieder den Rahmen mit Hasengitter aufgelegt. Im vergangenen Jahr gemacht und erprobt, schützt er auch in dieser Saison die Samen vor hungrigen Schnäbeln. (Nicht, dass die Amsel die Samen futtern, aber sie durchwühlen die Erde dermaßen, dass alles Frischgekeimte buchstäblich mit den Wurzeln nach oben schwimmt.)
Das Gestrüpp auf dem rechten Bild unten ist keineswegs ein neues Land-Art-Projekt, es sind dürre Zweige von der Schlangenweide, die den Nachbarskatzen anzeigen sollen, dass es sich hier nicht um eine frisch geputzte Toilettenanlage handelt, sondern um ein Kürbishügelbeet. Ihr seht, ich hab meine Verteidigungsstrategien im Laufe der Jahre ausgebaut. Wenn das nichts hilft, kommen in der nächsten Saison Wassergraben, Zugbrücke und heißes Pech von den Zinnen dran. :)!

Nun also müssen sie nur noch wachsen, meine Vitamine und Spurenelemente, meine Stresskiller, Immunsystemförderer, Glücklichmacher, meine Fänger der freien Radikalen, Herzstärker und ... wer Genaueres wissen will, liest bitte im Post Gesundheit aus dem Garten nach.
Ein paar Töpfe mit Vergissmeinnicht auf die Hochbeete, die Deko aus den Vorjahren zurechtgerückt und weil alles grad so schön ordentlich aussieht, auch noch schnell die Graskanten gestutzt.
Eine Arbeit, die nun wirklich leicht von der Hand geht und schnell erledigt ist. Wie ihr wisst, durfte ich schon so manches Gerät von Ikra testen, einige davon sind schon seit ein paar Jahren in diesem Garten im Einsatz - sie funktionieren noch immer klaglos und einwandfrei, obwohl ich - zugegeben, nicht immer pfleglich mit ihnen umgehe und umgegangen bin. Aber wenn Arbeit ansteht, dann wird Arbeit erledigt. Ich sehe das pragmatisch und die Helferlein von Ikra offensichtlich auch. Diese Grasschere ist zugleich auch eine kleine Heckenschere , sie hat einen integrierten Akku, ist leicht wie eine Feder und liegt wirklich gut in Frauenhänden. Was kann ich mich immer ärgern, wenn die Geräte zwar toll, aber für Hände groß wie Bratpfannen gebaut sind.
Die Gras-Heckenschere kommt in einem schicken Etui daher - Ordnung muss sein *schmunzel*, die Messer sind einfach auszutauschen und und und was wirklich wunderbar ist, sie hat einen scharfen und exakten Schnitt. Ich hab's sogar geschafft, die Margerite, die sich zwischen die Graskante geschummelt hat, stehen zu lassen. YESSSS! Wenn ihr euch nicht bücken wollt, gibt's auch noch einen Teleskopstab dazu. Ein feines, kleines Ding, funktionell und durchdacht, wie alles, das ich von Ikra im Einsatz habe.
So, und jetzt dürft ihr wirklich "Streberkind" zu mir sagen, sogar die Dahlien haben bereits ihre Stützstäbe erhalten. In diesem Jahr wurde hier gemacht, was überall empfohlen wird: Es sei geraten, direkt bei der Pflanzung von Dahlien die Stützstäbe dazuzugeben. Geht doch!

Irgendeinen hübscheren Abschluss brauchen die Haselnussstäbe noch. Hoffe, ich komme dazu. Denn jetzt ist Garten pur angesagt, weil die Tage - mit kurzen Unterbrechungen, wärmer geworden sind und eiligst Dinge erledigt werden wollen.
Habt ihr eigentlich schon gemerkt, dass auch die Rasenmäher wieder aus dem Süden zurückgekehrt sind. Bei Nachbars wurde schon gemäht. Muss grad mal schauen, wo meiner steckt.
Schluss mit dem Ulken, lieber drücken und herzen und euch eine wundervolle Zeit wünschen, genussvolle Stunden, zauberhafte Tage, wundervolle Begegnungen ...
Alles Liebe
Tante Mali
P.S. Dieser Post enthält eine Produktplatzierung und bitte PINNEN, wenn es euch gefällt.



Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Elisabeth,
    wunderschön und vielversprechend sieht Deine Bio-Food-Ecke aus :O)
    Herrlich hast Du den Gemürsegarten wieder vorbereitet und, wenn ich richtig sehe, wachsen auch schon erste zarte Pflänzchen!
    Es ist immer wieder eine Freude und ein Genuss, Deinen zauberhaften Garten zu sehen!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße , und sei lieb umärmelt, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. Hier heisst es, Kartoffeln am Landsgemeindemontag (1.Montag im Mai) rein. Und - es wäre bei Nicht-Corona Landsgemeinde am Sonntag, Schnee idt angesagt bis 800m.... Ich habe mich an die Kalte-Sophie-Regel gehalten in diesem Jahr.. Scheint nicht so schlecht gewesen zu sein... Aber ich freu mich auf die Gartensaison!
    Schön sieht dein Garten aus
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. was für ein Wahnsinn liebe Elisabeth WAS du schon alles gesetzt und gepflanzt hast ....das sind ja herrliche Frühgartenbilder, selbst der Amselmann ist superscharf abgelichtet worden...
    die momentanen Temperaturen erlauben es am Tag schon im Garten zu wühlen und das Gras spriesst als bekäme es Dukaten daf+ür bezahlt kaum dass es ein paar Tröppelchen geregnet hat...
    da freut sich jedes Gärtnerherz das zweifelsohne dicht in deiner Brust wohnt:-)) und wohlig zappelt -
    du hast die gartensaison eröffnet, das sieht man deutlich an deinen schönen Bildern, unheimlich fleissig mit passendem " Geschirr zum graben...
    herzlichst danke für die Inspirationnen und Anregungen sich im eigenen ein wenig zu regen...
    angelface mit dem Blick schon in den Mai...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth! Du kannst nicht ein cooles Foto beschreiben und dann nicht herzeigen. Geht gar nicht :) Schön hast du es. Ich wünschte ich wär soweit, aber bei uns im Osten ist ja seit Ostern Lockdown (zum Glück muss ich auch sagen), aber leider haben dadurch auch die Gartencenter geschlossen und ich konnte keine Pflanzen kaufen. War bis jetzt aber nicht schlimm, weil bei dieser Kälte hätte ich sie eh nicht verpflanzt (ich habe kein Frühbeet). Aber dafür haben wir auch schon den Rasenmäher gestartet und auch ein paar Projekte im Garten vorangetrieben. Im Garten gibt es immer was zu tun :)
    Schönen Tag und LG, Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    Toate ca toate. Dar cosuletul cu flori de pe banca... imi da fiori! Si vasul cu papadie la fel! Superb, superb!!!!
    Se vede ca s-a creat o prietenie frumoasa intre tine si gradina. Deja pomii te rasplatesc cu bogatia lor de flori , culoare si
    parfum.
    Imbratisari,
    Mia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,
    fleissig warst du wieder und was du da alles wieder gesäät hast. Ich möchte nächste Woche mal mein Balkonkasten mit Wildblumensamen machen. So ein Gitter am Anfang drüber zu legen ist nicht schlecht weil bei mir auch die Amseln so rumwühlen darin. Danke für diese Idee und viel Freude beim wacshen zu sehen!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Über deine Verteidigungsstrategien herzhaft gelacht! Als ich noch vor dreißig Jahren Gemüse angebaut habe musste ich viel Lehrgeld bezahlen wegen Katzen & Amseln in meinen Beeten. Und als das geschafft war, kamen die Schnecken und Läuse...
    Das Foto mit dieser Hose hätte ich auch gerne gesehen.
    Alles Liebe & Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth,
    ich brauche auch Verteidigungsstrategien, vor allem Nachbars Katzen und das sind viele, haben sich unser Hochbeet für die Geschäfte auserkoren, ohh jeehh. :O((( Das mit dem Hasengitter wird nicht mehr funktionieren, da vieles schon über den Rand hinaus gewachsen ist.
    Tja , Pflanzzeit kann man oft nicht nach dem Kalender ausmachen; Blüten sind wichtige Hinweisgeber - zu gerne hätte ich das Foto gesehen, lach !
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Und ob ich schon die Rasenmäher gehört habe liebe Elisabeth.
    Unser Nachbar mäht mindestens zweimal die Woche, das macht Laune, denn er hat ein wirklich Riesengrundstück. Da ist eine Stunde gar nichts...
    Meine Oma hat immer gesagt, wenn die Forsythien blühen, dann ist es zeit für die Rosen.
    Dir wünsche ich ich tolles Gartenwochenende, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Hihi, liebe Elisabeth, ich habe mich köstlich über deine wehrhafte, vermeintliche Toilettenanlage amüsiert! Ich kann dich gut verstehen, so gerne ich die Samtpfoten mag, so unangenehm finde ich auch ihre Hinterlassenschaften im Garten. Und die Tatsache, daß sie insbesondere im Winter immer versuchen, unsere gefiederten Nachbarn zu erwischen...
    Ich würde auch gerne wieder ein wenig draußen werkeln. Aber momentan bindet mich leider mein Beruf derart ein, daß ich kaum zu etwas komme. Und jetzt am Wochenende ist leider Regen angesagt. Aber nun ja, der Garten wird nicht weglaufen, soviel steht fest. ;-)
    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
  11. Ei, wie haben wir es wieder genossen, mit dir durch den Frühlingsgarten zu bummeln. Deine Kreativität und die Liebe zu Pflanzen und Tieren ist unverkennbar. Nun wünschen wir dir , dass alles so gedeiht wie du es dir wünschst und reiche Ernte auf deinen Teller kommt. Ein Augenschaus ist dein Garten bereits jetzt.
    Liebe Grüsse von Ayka die das Gartenwerk ihres Frauchen immer genau beobachtet.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth,
    wow, du warst schon so fleißig! Toll dein Gemüsegarten!
    Ja, der Frühling kommt echt spät dieses Jahr.
    So viel Nachtfrost und Kälte in diesem April -und dazu die Trockenheit.
    Na, dieses Wochenende soll es wohl endlich Regen geben.
    Und stimmt, auch hier sind die Rasenmäher schon zurück aus dem Süden :-)
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Elisabeth,
    ich musste wieder bei Deiner Wortwahl sehr schmunzeln - dankeschön!! :-)))
    Besonders das mit den Katzen und ihrer frisch geputzten Toilettenanlage ....
    Ich habe nämlich das gleiche Problem ... ich vermute, dass die Toilettenanlage vom Nachbarn wohl nicht ganz so sauber ist - oder warum sonst kommen sie immer nur zu uns .... ???? ;-))))
    Die Amsel ist so groß fotografiert, ich dachte schon, es ist ein Rabe. Die Idee mit Hasengitterdraht ist perfekt!
    Viele liebe Grüße, ich wünsche Dir ein schönes 1. Maiwochenende
    ANi

    AntwortenLöschen
  14. Schlagosen? Grusel pur in meiner Erinnerung, weil sich wie oft beim Radeln der "Schlag" im Zahnrad verfing. Aber lachen kann ich aus heutiger Sicht trotzdem darüber.

    Toll, liebe Elisabeth, was Du uns alles ausbreitest. Heuer pflanze ich nichts an im Garten. Aber freilich bewunderte ich Deine Aktivitäten.

    Frühlingsfrohe Grüße aus Augsburg von Heidrun 🌷

    AntwortenLöschen
  15. Richtig schön und so viel Liebe zum Detail. 🪴

    AntwortenLöschen
  16. Always love to see your beautiful gardening work....happy weekend love Ria 💕🍀

    AntwortenLöschen
  17. So herrlich liebe Elisabeth wenn man dann naschen und kosten kann von all den Köstlichkeiten die da wachsen und gedeihen. Die japanische Zierquitte ist eine wahrlich stattliche Dame, und beeindruckt mich sehr. vielleicht ist sie die Schwester von meiner hier die stand nämlich auch schon vor 50 Jahre in diesem Garten und darf auch weiterhin bleiben♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  18. What a beautiful garden! It is obvious that you love gardening.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elisabeth, bei Dir sieht alles wohlgeordnet aus und die Gesundheit lächelt in Deinem Garten. Da hast du hilfreiche Gerätschaften und die Arbeit erleichternt. Den Rasenmäher habe ich gehört, meinen eigenen.
    Der Rasen wartet schon wieder, momentan Regen, der auch für den Rasen gut ist. Bei uns war es sehr trocken, auch noch, es reicht nicht.
    Schöne , liebe Grüsse in den Mai, Klärchen.

    AntwortenLöschen
  20. Davvero molto bello! Si vede che sta cominciando a muoversi tutto!

    Ti auguro una buona settimana e un buon taglio dei bordi :D

    AntwortenLöschen
  21. Liebstige Mali-Elisabeth,
    ist denn deine japanische Quitte gleichbedeutend mit meiner noch sehr jungen Zierquitte? Die blüht nämlich auch gerade in schönstem ROT! Aber leider habe ich es noch nicht geschafft, alles anzubauen, was anbauenswert wäre. Bisher gibt es hier in den Hochbeeten nur Salat, Kohlrabi, Rucola und Mangold, und im "Tomatenhaus" (einfach nur ein überdachter Platz im Garten) wachsen seit voriger Woche vier verschiedene Paradeisersorten. Aber noch keine Erdäpfel, keine Karotten, kein Kürbis... und heute, wo Zeit gewesen wäre, war der Sturm hier so heftig, dass mich keine zehn Pferde in den Garten gebracht hätten. Doch ich denke, nächste Woche wird sich schon irgendeine Gelegenheit ergeben. Umd im nächsten Jahr achte ich einfach mehr auf unsere Zierquitte, wenn's ums Aussetzen von Gemüse geht...
    Liebste Drückers! Ich wünsche dir noch einen angenehmen Sonntagabend
    und eine gute neue Woche!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/04/von-blutenwolken-und-kellergassen.html

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elisabeth,
    in deinem Garten ist ja schon richtig viel los! Wir wohnen auf 1200 Meter und da herrscht noch ziemliche Kahlheit :( Ich hoffe, dass es jetzt endlich wärmer wird!
    Einen wunderschönen Wochenstart und liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen

  23. Dear Elisabeth,

    You are doing so well in your garden, I enjoy seeing it.
    You gave me an idea with the sticks and the pots on them, so nice :)

    Have a good time and sweet greetings,
    Hilly

    AntwortenLöschen
  24. Always so beautiful pictures from your lovely garden! So much inspiration! Love that garden scissor too...
    Have a great monday and take care! Here its raining...
    Love, Titti

    AntwortenLöschen
  25. Your food corner looks wonderful and you garden is beautiful! Great pictures!
    xoxo
    Lovely
    www.mynameislovely.com

    AntwortenLöschen
  26. Ich war ja erstaunt, das bei dir schon die Kartoffeln schon treiben. Wir haben sie letzte Woche gesteckt. Obwohl ich es kenne, das man das am/ ab 1. Mai macht. Doch letzte Woche bei schönstem Sonnenschein haben wir die Knollen dann doch schon in die Erde gebracht. Ach und ich freue mich so, wieder im Garten zu buddeln, Pflänzchen einzusetzen, Samen auszubringen und den Blumen beim blühen zuschauen. Leider nehme ich mir dann doch immer zu wenig Zeit, auch mal zu genießen. Das muß sich irgendwie mal ändern.
    Ich wünsche dir einen schönen Mai, der hoffentlich bald etwas wärmer wird.
    Herzlichst Heike

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Elisabeth,
    gut, das Du mich erinnerst, die Kartoffeln müssen noch in die Erde! Hilfe, wohin dieses Jahr damit? Eigentlich habe ich alle geeigneten Beete in den letzten 3 Jahren durch und man soll doch nur alle 5 Jahre die gleiche Stelle nehmen.

    Oh ja, die frischen Beet als Katzenklo. Davon kann ich hier ein Lied singen, weil mindestens 5 Nachbarskatzen übers Grundstück streunen. Deine Zweigmethode ist einfach und wirkungsvoll.

    LG Karen

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts