Home made! Walnuss-Pesto und Orangensenf

Hand aufs Herz, ihr Lieben und Wunderbaren, wer freut sich nicht über selbst gemachte Geschenke aus der Küche für die Küche. 
Ein vorweihnachtlicher Überraschungsbesuch von Bekannten, eine kleine Aufmerksamkeit für den Postboten, ein Dankeschön für den Handwerker, der trotz eines übervollen Terminkalenders noch kommt. Ich habe gerne ein paar "Geschenke auf Vorrat" zu Hause, falls es einen lieben Menschen gibt, den ich nicht mit leeren Händen gehen lassen mag. Weihnachtsgeschenke aus der Küche sind wunderbar, denn notfalls isst man sie selber auf :)!
Das Zitronen-Walnuss-Pesto ist in 20 Minuten fertig und schmeckt hmmmmm ... wunderbar ... ein wenig nach la dolce vita, nach, wie es Goethe nannte, dem Land in dem die Zitronen blühen.

Zitronen-Walnuss-Pesto mit karamellisierten Orangen Rezept

Für vier kleine Gläser braucht ihr 2 Bio-Zitronen vorzugsweise auch jene aus eigenem Anbau. 1 Bio-Orange, 175 g Walnüsse, 4 Knoblauchzehen, etwas Salz, etwas Zucker, Olivenöl. Die Orangen werden in Scheiben geschnitten, mit dem Zucker bestreut und in den heißen Backofen gegeben, bis der Zucker karamellisiert.
Zitronen schälen und Zesten schneiden oder gleich mit dem Zestenschneider abraspeln. Knoblauch schälen und mit den Walnüssen und etwas Olivenöl mit dem Pürierstab zerkleinern. Etwas Salz hinzufügen und die Zitronenzesten untermischen.
Eine Orangenscheibe in ein kleines Einmachglas legen, Pesto  einfüllen, mit Öl aufgießen, eine Orangenscheibe als Abschluss hinauf legen und noch einmal mit Öl auffüllen.
Das Pesto aus Walnüssen und Zitronen passt zu Nudeln und Gnocchi, aber auch zu Huhn und Fisch. Und ich darf euch leise eine kleine Hinterlistigkeit von mir verraten: Ich habe mir in diesem Jahr ein Glas für mich auf die Seite gestellt. 
Kennt ihr das? Es fängt ganz harmlos an. Mit einem Besuch des sizilianischen Ladens in der Stadt zum Beispiel, weil man doch noch etwas frisches Obst und Gemüse braucht. Und dann, dann stapeln sich da die Kisten mit frischen Orangen aus dem Süden. Sie duften nach Sonne und sind, was eine Frage, biologisch groß geworden. So groß es unter normalen Lebensbedingungen eben geht, mit einer dünnen Schale und einem himmlischen Geschmack. Mit dem frischen Gemüse muss – das ist selbstredend – auch eine ganze Kiste mit sonnengereiften Orangen mit.
Zwei davon haben die Fahrt vom Sizilianer bis nach Hause nicht überlebt, andere hat das Schicksal etwas später ereilt, ein paar lümmeln noch lässig in der Obstschale herum und aus sechs Orangen wurde Orangensenf gemacht. Lust auf das Rezept?
Vorbereitung für Orangensenf
Orangensenf Rezept:
6 Bioorangen – und bitte wirklich Bioorangen verwenden, da die Schale zu Zesten verarbeitet wird
2 gehäufter EL gelbes Senfpulver
1 EL braune Senfkörner
3 Stk. Sternanis
1 TL Koriandersamen
2 Stk. Ingwer ca. groß wie ein Daumen
1 EL brauner Zucker
weißer Pfeffer
Salz
etwas Whiskey
etwas Weinessig
Orangensenf selber machen
Zubereitung
1 Orange auspressen, wir brauchen den Saft.
5 Orangen schälen, die weiße Haut so gut wie möglich entfernen (sie schmeckt bitter), in Würfel schneiden und mit dem Whiskey sowie dem frisch gepressten Saft vermischen und köcheln lassen. Wenn die Orangen weich sind, passieren und kalt werden lassen.
Erst wenn die Orangen kalt sind, wird weitergemacht.
Von den Schalen der Orangen Zesten schneiden und mit dem Zucker vermischen, bis es eine breiige Masse ergibt. Koriandersamen und Sternanis mörsern und dazu geben. Ingwer mit der Küchenmaschine zerkleinern und ebenfalls unterrühren. Dann alles zu den gekochten Orangen geben, mit Salz, Pfeffer, Essig abschmecken und zum Schluss die braunen Senfkörner unterheben. Sie geben dem Orangensenf nicht nur Geschmack sondern auch sein typisches Senfgesicht.
In Gläser abfüllen und eine Nacht offen bei kühler Zimmertemperatur stehen lassen. Danach die Gläser verschließen und ein paar Tage im Kühlschrank durchziehen lassen. – Wenn man es schafft und nicht schon vorher ein wenig nascht.
Home made Orangen-Senf
Der Orangensenf passt sensationell zu Käse, Fisch und gegrilltem Huhn. Er ist aber auch ein großartiges Gewürz für Hühnergerichte, die mit Honig gemacht werden. Dazu wird der Orangensenf mit Honig vermischt und über die Hühnerteile gegeben. Im Backofen die Grillfunktion wählen – und hoffen, dass es bald fertig ist. Schmeckt sooooo gut! Lasst euch überraschen!!! 
Und: Lasst euch drücken und herzen und für eure Besuche danken!!!!
Tante Mali

P.S. Bitte pinnen, wenn es euch gefallen hat ... und weil wir soeben bei den Köstlichkeiten des Lebens angelangt sind: Kennt ihr Fesenjan - das persische Huhn mit Nüssen und Granatäpfeln


Kommentare

  1. Liebe Elisabeth,
    Din cate observ esti super femeie, cu o multime de calitati. Delicioase si interesante mancaruri, bun gust in decorare, suflet in lecturare si pot continua... pana diseara!
    Cum ai decorat servetul cu bradutul legat, m-a incantat! Multumesc pentru idee.
    Calde imbratisari, Mia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    was du alles machst und es sieht wirklich lecker aus dieses Pesto und besonderen Senf als Geschenk würde ich es auch an nehmen gerne !
    Danke für die Rezepte und deine viele Mühe es zu zeigen in Fotos!
    Schönen 3, Advent wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. I liked your recipe of pesto, Elizabeth. I also cook some food with lemon and walnuts. When some one has a cold I used to cook lemon with honey and walnuts. It's tastes great too.
    I'm going to follow your recipe.

    AntwortenLöschen
  4. liebe Elisabeth deine Köstlichkeit in den Gläsern - hervorragend abgelichtet!!übrigens - die Bilder sind Bombe...gut, machen sofort Appetit, denn ich liebe Pesto und senfe"....zu Nudeln und einem tollen Stückerl Fleisch....
    dem Postboten oder einem Besuch an der Tür so ein Glaserl als Überraschungsgeschenk in die Hand zu drücken eine fulminante und sehr süße Idee, danke dass du uns draufbringt auch an andere gerne und besonders zu denken die so viel für uns tun wie die armen überarbeitenden Wichterl die tapfer zu den Feiertagen so viel für uns leisten, damit wir uns zum Fest erfreuen können...
    übrigens mach ich mir sofort den Orangensenft denn ich liebe besonders süß-sauer...
    herzlichst dir noch schöne Tage und herzlichen dank für deinen lieben Kommentar bei mir
    angelface

    AntwortenLöschen
  5. Servus Elisabeth, eine Köstlichkeit zum Braten und diese herrliche Farbe.
    Lg aus Wien



    AntwortenLöschen
  6. Liebe Malielisabeth,
    ich find's gut, dass du von deinen Köstlichkeiten auch welche für dich selber gemacht hast - denn es steckt viel Arbeit drin, viel Liebe und Freude am Genuss - und den darfst du dir dann ja auch selber gönnen! Mein Mann und ich schwächeln ein bisschen, was selbstgemachte Geschenke für Bekannte, Postboten und Handwerker betrifft, aber vielleicht ändert sich das ja ab dem kommenden Jahr. Jedenfalls haben wir ab sofort mehr gemeinsame Freizeit - und da könnten dann auch ein paar mehr Gläser Selbstgemachtes als bisher entstehen...
    Herzliche Grüße und ein schönes Adventwochenende,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/12/erster-schnee-tausende-kerzen-und-zwei.html

    AntwortenLöschen
  7. Your homemade gifts looks delicious. I am sure the recipients would love it.

    AntwortenLöschen
  8. Mmmh, ich liebe geschenke aus der Küche...dieses Jahr gibt es von mir Kürbischutney und dein Rezept merk ch mir fürs nächste Jahr!

    Liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie ist das schön, vielen Dank hierfür. Morgen gehts ab in die Küche und da werde ich deine tolle Rezepte nachkochen.
    Dankeschön.................

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Elisabeth,
    eine Frage zum Pesto: Wie sieht es da mit der Haltbarkeit bzw. der Lagerung aus?
    Ich möchte es zu Weihnachten verschenken und dazu den Beschenkten mitteilen, wie sie das Pesto handhaben soll(t)en...
    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Debbie, freut mich, dass dir das Pesto so gut gefällt. Um deine Frage zu beantworten: So lange der Inhalt mit Öl bedeckt ist, hält es sich ganz gut im Kühlschrank sicher auch länger als einen Monat. Bei allen meinen Beschenkten hält es allerdings nicht sehr lange, weil es seiner Bestimmung zugeführt wird. Viel Freude beim Nachmachen und eine wundervolle Weihnachtszeit. Elisabeth

      Löschen
    2. Liebe Elisabeth, vielen Dank für die schnelle Antwort und eine schöne Weihnachtszeit (:

      Löschen
  11. Liebe Elisabeth,
    das klingt wahrlich köstlich, mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen :O) Herzlichen Dank für das schöne Rezept, das nehm ich mir gern mal mit und werde es nach den Feiertagen ausprobieren!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein frohes und wundervolles Weihnachtsfest!
    ♥️ Allerliebste Grüße und eine liebe Umärmelung, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts