Vom Biegen und Winden - Weidenkugel DIY

selbst gemachte Weidenkugel als Frühjahrsdeko im Garten
Wenn ich morgens aus dem Fenster schaue, schwebt ein zartrosa Streifen am Himmel und auf dem Dach glitzern Sterne aus Frost. Mittags ist der Garten zweigeteilt. Gehe ich durch die Schattenbereiche, knistert es unter meinen Schuhen, in der Sonne ist es warm und wenn mir die Zweige des Birnenbaumes die Mütze vom Kopf stibitzen, wird sie nicht mehr aufgesetzt. Es ist an der Zeit, die Weide zu schneiden, die gut und gerne pro Jahr ein paar Meter wächst.
Über Jahre habe ich das Winden einer Weidenkugel aufgeschoben, habe Kränze und Nester und Beeteinfassungen gemacht, manche Zweige zu einem Totholzhaufen unter der Hecke versteckt. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, sagt der Volksmund - und sind nicht Zitate auch kleine Sätze, deren Wahrheitsgehalt sich gut verifizieren lässt? (Wenn man, wie in diesem Fall, selbst Hand anlegt.)
Weidenkugel DIY
Eines gleich vorweg: Eine Weidenkugel in angemessener Größe braucht sowohl eine gute Portion an Schnittmaterial, als auch an Zeit. Stabiler aber biegsamer Blumendraht ist unerlässlich, manchmal braucht es auch den Mut zur Lücke - soll heißen: Wenn es keine Kugel wird, dann wird es eben eine Skulptur. 
Alle Anleitungen, die ich mir angesehen habe, raten, Kränze zu machen und diese miteinander zu verbinden. Ich habe zwei Kränze gemacht - an den Enden fest verdrahtet und zusammengesetzt. Das Gerüst also ist ein Ei mit vier Längengraden. 
Danach beginnt das Wickeln und Winden. Zuerst entlang der bereits vorhandenen Zweige, dann windet ihr, etwa dort, wo auf der Erde der Äquator sitzt, einen Mittelring. Jetzt werden Zweig für Zweig die Löcher gestopft. Denkt an das Aufwickeln eines Wollknäuels. Also immer wieder schräg wickeln und die Richtung ändern. 
Keine Angst, wenn die Weidenkugel Beulen hat, die lassen sich gut - nach und nach - ausformen. Manchen dickeren Ast habe ich erst in der Endphase eingearbeitet. Fertig war sie, als das Schnittgut aufgebraucht war. 
Ihren Platz hat die Weidenkugel auf der Kabeltrommel gefunden, die derzeit auf der Terrasse steht. Wo sie später im Jahr hinwandern wird, sei dahingestellt.
Während die Natur noch schlummert, hat sich die Deko aus dem Garten im Haus hübsch gemacht. 10 Tage nur waren die Birnenzweige in der Vase, bis sie ihre weißen Blütenbüschel in die Wärme gestreckt haben.
Schade eigentlich, dass es noch keine Hummeln und Bienen gibt. Die Überraschung wäre gelungen, denke ich.
blühender Barbarazweig

Ihr Lieben und Wunderbaren, nehmt die blühenden Birnenzweige als Blumengruß für euch - und nehmt - wenn euch was gefallen hat, ein Bild auf Pinterest mit. Ich wünsche euch ein wundervolles, zartes, leises Frühlingserwachen, schicke euch blauen Himmel und Sonnenschein, Glückssterne und liebste Grüße ebenfalls.
Fühlt euch geherzt und gedrückt
Tante Mali

P.S. Falls, nur falls jemand ein wenig Seelennahrung braucht ... Diese marokkanische Süßspeise ist ein Hit. Also ab zum M'hanncha-Rezept!
Marokkanische Süßspeise


Kommentare

  1. Liebe Elisabeth,
    Ai adus in prim plan semnul primaverii timpurii, cu frumusetile si activitatile ei.
    Ramuri de salcie unite, formand o sfera grandioasa... cu mintea si mainile tale! Incantator!
    Calde imbratisari, Mia

    AntwortenLöschen
  2. mannnomann liebe Elisabeth, was hast du uns denn heute wieder erzaubert?!!!!!
    Wundervoll, - für Bienen und Hummeln wäre dies tatsächlich ein verlockendes Häuschen in dem sie ihn und her brummen, durch offene Zweige, dennoch versteckt um sich gegenseitig zu sehen...
    die Anleitung dazu klasse, ob wohl jeder weiss in welche Richtung der Äquator verläaft...?:-))
    heute hatte ich rehbesuch die auch weidenzweige nicht verschmähen...und nah genug ans Haus wandern um zu sehen was ich ihnen anzubieten habe im Paradies Grün...das langsam schon seine Spitzen reckt.
    ein schöner Post mit herrlichen Bildern in den Sonntagmorgen...
    liebe Grüße angelface

    AntwortenLöschen
  3. Toll ist deine Weidenkugel geworden. Mir gefällt Deko aus Naturmaterialien sehr, deine Kugel ist besonders schön geworden. Der Birnenzweig ist wunderschön. Ich hol mir auch gern Zweige ins Haus.

    AntwortenLöschen
  4. Der Post kommt für mich gerade rechtzeitig, denn unsere Korkenzieherweide ist in diesem Frühjahr mal wieder dran! Noch werden die alten trockenen Zweige im Haus von Lichterketten erhellt, aber wenn ihre Zeit vorüber ist, fliegen die alten raus. Die ganz großen Äste kommen dann wieder als Deko auf den Hof, die Großen in die Vase im Haus und die jungen Spitzen, die unsere Nachbarn schon wieder stören, da werde ich mich dann für Ostern wohl mal an Weideneiern versuchen. Danke für diese stimmungsvollen Winterbilder und den tollen Tipp :-)
    Wieder fast sonnige Frühlingsgrüße schickt Silke in das zauberhafte Winter-Wunderland

    AntwortenLöschen
  5. Tja, hier fehlt mir eine Weide. Aber wer weiss, vielleicht finde ich ja welche, wenn ich auf der Grünsammelstelle rumstöbere
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth!
    Deine Weidenkugel ist Dir ganz wunderbar gelungen! Sie sieht toll aus! Bei mir im Garten gibt es keine Weiden, aber wenn an der Saar die Büsche und Sträucher vom Schiffahrtsamt geschnitten werden, konnte ich schon oft welche mitnehmen. Ich hatte auch schon einige größere und kleinere Kugeln - aber nie lange...denn sie sind ganz begehrte Geschenke...Vielleicht gelingt es mir ja in diesem Jahr auch einmal eine für uns zu behalten...Ich finde sie ganz besonders schön, wenn sie illuminert sind.
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Wuff, da hast du aber eine ganz tolle Weidenkugel gebastelt, mein Frauchen nimmt dazu Rebenschnitt der im Frühjar anfällt.
    Gute Tage wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
  8. Elizabeth, I love your idea of a sculpture of willow branches. It looks very well and decorates your winter garden. I'm sure this ball will serve well for summer flowers.
    Happy week!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth,
    sie ist perfekt, deine Kugel. Und ziemlich groß wie es aussieht. Auf alle Fälle ist sie ein toller Hingucker.
    Vor Jahren habe ich mal eine Kugel gewickelt aus Ranken des wilden Weins. Es ist tatsächlich nicht so leicht, dass da eine Kugel draus wird und kein Ei.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth,
    ich bewundere Dein Handwerkliches Geschick jeden Post auf's neue. Ich bin (leider) eher der Grobmotoriker. So mit Kappsäge und Bandschleifer. Für sowas filigranes fehlt mir das Gefühl und (absolut) die Geduld. Aber es schaut einfach toll aus!
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,
    die Weidenkugel ist wunderschön geworden, ich bin wieder total begeistert!
    Diese köstliche Leckerei am Ende macht Appetit ... Seelenfutter, ja, das paßt sicher hierzu :O)
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße und sei ganz lieb gedrückt,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  12. Wow, that ball is a thing of beauty. I am amazed.

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts