Sieben Kürbisrezepte für den Herbstgenuss


Ich könnte mich einwickeln, darin baden, wie die Raupe Nimmersatt auf einer Ecke anfangen und auf der anderen noch immer nicht aufhören. Ich liebe Kürbisse in allen Variationen! Ja, ich bin fast so etwas wie ein Kürbisfreak. Als Gemüse im Garten sind sie über die Jahre beinahe Haustiere geworden - weil sie sich vorzugsweise wie Rauhaardackel benehmen - sie wachsen überall hinein und hinauf, aber sei's drum. Einmal geerntet, dienen sie als Deko, bis ... ja bis ich sie in die Küche trage und das böse Messer kommt. 
Let's rock!!!! Meine sieben liebsten Kürbisrezepte für euch ihr Lieben und Wunderbaren. 

Kürbisrezept


Kürbispuffer mit Gorgonzola - Das ist ein Rezept für alle, die es hin und wieder eilig haben. 

Zutaten:
500 g Hokkaido-Kürbis, 500 g Kartoffeln (mehlig), eine mittelgroße Birne, Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss, 50 g Gorgonzola, 2 Eier, 2 EL Kastanienmehl (wahlweise Vollkornmehl), 1 kleine Zwiebel



Zubereitung: Kartoffeln und Birnen (Kerngehäuse entfernten) schälen und kochen, Kürbis entkernen und reiben. Die gekochten Kartoffeln und Birnen zerdrücken und alle Zutaten miteinander vermischen. In heißem Olivenöl zu Puffern backen.
Ich liebe meine Kürbispuffer einfach nur mit Feldsalat und auf den wiederum gehört ein gutes Kürbiskernöl. 



Kübispaella ein Rezept für alle, die die Cross-Over-Küche schätzen und sich an einem grauen Regentag auf einen südländischen Markt beamen wollen. Ich sag nur: Safran, Kurkuma, Sternanis ...

Zutaten:
1 mittelgroßen Hokkaido Kürbis, 3 Schalotten, 
6 Zehen Knoblauch, 300 g Risottoreis
200 g Weintrauben
Safran
Kurkuma
Sternanis
Salz
Schwarzer Pfeffer
Frischer Thymian
3 Lorbeerblätter
2TL süßer Paprika
1 frische Chili (mittelscharf) – klein geschnitten
Chilipulver
Ingwer (Daumengroß)
einen Schluck Sherry
300 ml Weißwein – eher herb fruchtig
Gemüsesuppe
Olivenöl
Für das Huhn
3 Hühnerbrüste
3 Eßlöffel Honig, Senf, Saft einer Zitrone, 2 Stk. Zitronengras, Pfeffer aus der Mühle, ein Stück Ingwer klein geschnitten (etwa so groß wie ein halber Daumen)
Beginnen wir beim Huhn: Die Hühnerbrüste in Stücke schneiden, aus den weiteren Zutaten eine Marinade machen. Gut mit den Fleischstücken vermengen und ca. 2 Std. im Kühlschrank ziehen lassen. Dann in Olivenöl braten, bis sie gar sind. Herausnehmen und die Rückstände in der Pfanne mit etwas Wasser aufgießen. Diese Sauce wird anschließend in die Paella gegeben.


So und nun die Paella:
Aus der Hälfte des Kübisses macht ihr bitte eine Kürbissuppe, die dick sein sollte. (Die andere Hälfte schneidet ihr bitte sehr klein) Dazu schneidet ihr den Kürbis in Würfel, gebt ihn in einem Topf, gießt mit Gemüsesuppe auf und lässt drei von den Knoblauchzehen und die Lorbeerblätter mitkochen. Ist die Suppe fertig, wird sie passiert.
Dann gebt ihr etwas Olivenöl in eine Pfanne mit hohem Rand – ihr könnt auch einen Topf mit großem Boden nehmen – und lässt es leicht erhitzen. Die kleingeschnittenen Schalotten und Ingwer werden darin angeröstet. (Lasst es dabei eher langsam angehen.) Zum Schluss den gehackten Knoblauch hineingeben und mit Sherry ablöschen. Nun kommen der Reis und die restlichen Gewürze in die Pfanne, kurz mitrösten und mit Weißwein aufgießen. Danach gebt ihr den kleingeschnittenen Kürbis hinein und die Kürbissuppe und den Bratensaft. Und ab diesem Zeitpunkt heißt es rühren, rühren, rühren. Wie lange das dauert, hängt von eurem Risottoreis ab. Etwa 30 – 45 Minuten. Kurz vor knapp fügt ihr dann bitte noch die Weintrauben dazu.


Bleiben wir noch einmal im Süden. Lasagne con la zucca - lasst euch einmal - bitte - prego - die Wörter auf der Zunge zergehen....


Kürbislasagne Rezept

Die Kürbislasagne kommt ganz ohne Pasta aus und funktioniert wie eine Parmigiana di Melanzane, der italienische Auberginenauflauf.
Kürbislasagne Rezept
Zutaten: 1/2 Kürbis, etwas Olivenöl und Salz - Kürbis in Scheiben schneiden und im Backofen bissfest garen.
Für die Sauce:
3 Tomaten, 2 große Karotten, 250 g Pilze, 1 Zwiebel, Knoblauch, frischer Rosmarin, Thymian, Salbei (bitte nicht sparen) Salz, Pfeffer, Olivenöl
Zwiebel anrösten, Tomaten und Pilze schneiden, Karotten raspeln, Knoblauch hacken und Kräuter zerkleinern. Alle Zutaten dem angerösteten Zwiebel beimengen, würzen und - wenn ihr Zeit habt - laaaaange am Herd köcheln lassen. 
Für den Belag: Dolce Gorgonzola und Mozzarella, wer will, kann noch etwas Prosciutto dazugeben.


Den Boden einer Tarteform mit Olivenöl benetzen und eine Schicht Kürbisse auflegen. Darauf die fertig gekochte Sauce streichen, mit Käse belegen und mit Kürbissen abdecken. Der Prosciutto kommt oben drauf.
Für etwa 20 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Ein Gericht, dass sich super vorbereiten lässt - und eigentlich schon fertig ist, bevor es ganz fertig ist. 


Kürbislasagne Rezept

Wenn Gäste kommen und es gibt Kürbis-Hummus mit roten Linsen, dann erspare ich mir fast das Hauptgericht. 

Pumpkin Hummus recipe

Kürbis-Hummus mit roten Linsen 
Zutaten: 1/2 Kürbis, fünf gehäufte Esslöffel rote Linsen, Tahina (Tahin, Tahini) - Paste, wie auch immer ihr die Sesampaste nennt, vier Zehen Knoblauch, Saft von einer Zitrone, Salz, etwas Olivenöl



Den Kürbis im Backofen garen, die Linsen kochen, den Knoblauch pressen und alle Zutaten mit den Pürierstab oder in der Küchenmaschine zu einer Paste verarbeiten.
Mein persönlicher Tipp: Mit Trauben und Physalis kombiniert, schmeckt Kürbishummus genial. Wie ihr seht, wurden kleine usbekische Brote gebacken. Die Brotstempel habe ich vor ein paar Jahren von einer Reise aus Samarkand mitgebracht. 

Brot selber backen


Wie macht ihr eigentlich eure Kürbissuppe? Freue mich auf Anregungen. Ich bereite sie mit Ingwer zu und serviere sie mit Schlagobers und Kernöl. 

gegrillter Kürbis

Adzukibohnensalat mit gegrilltem Hokkaido-Kürbis, Ziegenfrischkäse und Rukola

Zutaten
1 mittelgroßer Hokkaido, 200 g Adzukibohnen, 200 g Rucola, 2 Zehen Knoblauch, 2 Schalotten, 1 mittelscharfer Chili, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, etw. Zimt, Mangoessig, Olivenöl, frischer Ziegenkäse, Chiliflocken zum Bestreuen

Zubereitung
Die Adzukibohnen waschen und bissfest kochen (ca. 25 Minuten), abseihen und noch lauwarm marinieren. Dazu den Knoblauch, die Schalotten und den Chili fein schneiden und mit Mangoessig, Olivenöl, Meersalz, Zimt und Pfeffer zu einem Dressing verarbeiten. 3 bis vier Stunden ziehen lassen.
Den Hokkaido Kürbis würfelig schneiden, auf ein Backblech geben und bei 220 Grad im Backofen garen, bis er weich ist (ca. 20 Minuten).
Unterdessen den Rucola marinieren und als untere Schicht in kleine Schüsseln füllen. Darauf die Adzukibohnen schichten. Die noch heißen Kürbisecken hinzugeben und mit Ziegenkäse, und Chiliflocken garnieren.

Wenn ihr wollt, dann könnt ihr kleine Gugelhupf (Gugelhüpfer) - was ist die Mehrzahl von Gugelhupf? mit Rosmarin dazu servieren. 

Kürbis Rezept

Schnapp und weg ... 
Es gibt da einen Lieblings-Mürbteig von mir, den ich euch hier schon einmal vorgestellt habe. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber wenn ich mir das Abbröseln ersparen kann, soll es mir sehr recht sein. Die Zutaten werden mit dem Mixer ratz fatz zusammengerührt und anschließend verknetet.
Mürbteig Rezept Zutaten
170 g Mehl, etw. Backpulver, etw. Salz, 1 Eidotter, 80g Magertopfen, etw. Öl. 



Für die Fülle den Kürbis in kleine Stücke schneiden, mit Pfeffer und etwas Salz bestreuen und im Backofen vorgaren. 
Teig ausrollen, mit Kürbis und Dolce Gorgonzola füllen, eine Tomate hinauf setzen und bei 220 Grad ca 15 Minuten in den Backofen geben. 
Selbstredend, dass die Minis auch eine erwachsene Schwester haben. Die Kürbis-Galette mit karamellisierten Zwiebeln und Ziegenkäse schmeckt etwas weniger nach Süden und etwas mehr nach Herbst. 



Und noch schnell - damit die Sammlung komplett ist: Saftiger Kürbiskuchen mit Mandeln - meine lieben Stammleserinnen kennen ihn bestimmt schon.

Und das alles geht nun auch zur lieben Elke von elkeworks, die eine supertolle Linkparty zum Thema #Kürbisoktober hat. 

Nun ihr Lieben und Wunderbaren danke ich euch herzlichst für eure lieben Besuche. Mir wünsche ich, dass euch das eine oder andere Rezept gefallen hat und euch einen guten Appetit. 
Lasst euch drücken und herzen
Tante Mali 

P.S. Braucht noch jemand eine Halloween-Idee?
Vielleicht gefallen euch meine Aroma-Voodoos aus dem vergangenen Jahr. 



Keywords: Kürbisrezepte, schnelle Küche, einfache Rezepte, vegetarisch, Rezepte für Halloween

Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Elisabeth,
    sooooviel herrliche Kürbisrezepte! Herzlichen Dank dafür, Deinen post hab ich mir abgespeichert :O)
    Bei mir gibt es heute Kürbisknödel im Post :O) ... und eine kleine Halloween-Verlosung ....schau doch mal rein, ich würde mich sehr freuen!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. Hi beautiful recipes and nice pictures with dishes

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmhhh, lecker! Und ich habe nun Hunger.
    Ich habe eine Frag zum Humus. Kochst du die Linsen gar nicht?
    Merci für deine Antwort.
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth, Dein Beitrag kommt wie gerufen. Meine Kürbisernte war heuer mehr als stolz und immer nur Suppe ist auch nicht so toll.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Was für Leckereien mit dem Kürbis und so untershciedliche Vielfalt mit dem Kürbis. Nah da weiss ich jetzt wa sich mal nach kochen kann.
    Danke für dieses im Mund vergehende Rezepte und Fotos!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Super tolle Ideen und Rezepte. Ja ich mag Kürbis wirklich sehr gerne, ich erinnere mich daran als ich vor 17 Jahren meine ersten Kürbis im Garten gesetzt habe. Damals hat mir ein jeder klar gemacht, Kürbis werden den Schweinen gefüttert.
    Nun ja ich glaube das sieht man heute anders.
    Du ich habe mich total verguckt in deinen Brotstempel was für eine nette Idee!
    Ja und die kleinen Galettes werde ich demnächst machen, die liebe ich sehr.
    Ein wunderschöner Post liebe Elisabeth.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  7. Oh, da ist einiges Leckeres dabei liebe Elisabeth.
    Die Paella sieht klasse aus.
    Und auch der Kuchen.
    Ach, ich mag Kürbis auch so gerne.
    Dir einen schönen Abend und danke für die tolle Inspiration
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Ohja liebe Elisabeth, jetzt habe ich mich einmal durch all Deine leckeren Rezepte da gelesen. Wow soo lecker und soll ich Dir was sagen gleich morgen werde ich den Kürbiskuchen backen denn aus meiner einzigen Kürbispflanze dieses Jahr konnte ich doch glatt 5 Hokkaidos ernten und so kommen Deine Rezepte genau richtig♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. I read yours are very good, suitable for me as a new learning blogspot. I have a Prediksi Togel blogspot. I am very grateful if friends want to visit on my blogspot Prediksi jitu.
    Not only Blogspot, I also learned to make a page, Visit also my cool page Link villabetting. Berita Indonesia

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Rezepte. Ich bin sicher, ich werde etwas versuchen.
    Ich schicke einen Gruß. Marie






    AntwortenLöschen
  11. Deine Kürbisrezepte hören sich alle super lecker an, liebe Elisabeth! Die Puffer werde ich bestimmt bald ausprobieren und auch die Lasagne hat es mir besonders angetan. Ansonsten liebe ich natürlich Kürbissuppe und ganz einfachen Ofenkürbis mit Feta und Speck. Ich muss mich unbedingt noch mit ganz vielen Hokkaidos aus dem Markt eindecken, dann gibt es bis in den Winter hinein Kürbis.

    GLG Daniela

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Malis,

    Du bist genial. Ich liebe den Kürbis genau so. Nur mein Mann rümpft die Nase. Ausser Kürbissuppe isst er kein Kürbis und verweigert weiteres zu probieren. Also esse ich es alleine und er muss dann das essen was so dann für ihn da ist. :-)

    Hast Du nicht Lust bei meinem Kürbisokober mit deinem tollen Artikel mitzumachen ? Ich würde mich sehr freuen.

    Schau mal hier: https://elkeworks.de/2019/10/01/kuerbisoktober-kuerbis-mit-hackfleisch/

    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabeth, das ist ja der Wahnsinn, so viele Köstlichkeiten, und dann auch noch mit Anleitungen und herrlichen Bildern unterlegt! Danke für diese Leckereien und die ganze Arbeit, das kommt gerade perfekt für die Kürbiszeit! Herzlichst und alles Gute, Bianca

    AntwortenLöschen
  14. Ach lecker..... die Puffer werde ich bestimmt mal ausprobieren.. Und der Rest!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elisabeth,
    von deinen köstlichen Rezepten werde ich bestimmt noch etwas ausprobieren...im Moment bestimmt der Kürbis auch unseren Speiseplan, so lecker.
    Hab ein feines Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kürbisfreakmalielisabeth! :-)
    Das sind ja ganz und gar interessante Kürbisrezepte, da werde ich mich bestimmt davon inspirieren lassen. Heute kochen wir allerdings nur watscheneinfache Kürbiscremesuppe. Wir machen sie immer anders, je nachdem, was da ist und worauf wir Lust haben. Heute kommen Pastinaken und Karotten dazu, außerdem rühre ich anstelle von Rahm o.ä. einen Liptauer hinein (Resteküche!), dann wird abgeschmeckt und geschaut, was noch dazupassen könnte und wir haben Bio-Frankfurter, die wir da reinschneiden. Das wird dann bei uns so Eintopf-dick und macht richtig schön satt und warm :-) Obendrauf natürlich Kernöl - eh klar!
    Herzhafte Herbst-Drücker, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/10/rostrosiger-ausflug-in-die-wachau.html

    AntwortenLöschen
  17. Mmmmmh, ich sterbe für Kürbis! Kürbissuppe mache ich ebenfalls mit Ingwer und Kokosmilch. In unserer Kantine gibt es nächste Woche wieder Spinatknödel mit Kürbisgemüse! Ein Traum...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts