Weihnachtsdeko DIY No 6 - Wacholderkranz mit Schweif

Wacholderkranz mit Schweif selber machen
Herzlichst willkommen ihr Lieben und Wunderbaren zu Deko-Inspirationen für die Weihnachtszeit Teil sechs. 
Mir scheint, als wäre dies die Zeit im Jahr, in der der Himmel voller Sterne, Engel und Kränze hängt. Obwohl, Letztgenannte haben hier immer Saison. Mit den Jahreszeiten legt der Garten gewissenhaft Material bereit, das gut und gerne verarbeitet wird. Zweige, Samen, Blüten, Gras. Zugegeben, manchmal helfe auch ich etwas nach. So werden diverse Schnittarbeiten gerne in den späten Herbst verschoben, damit Werkstoff für die weihnachtliche Dekoration zur Verfügung steht. 
Wacholder, ob kriechend, als Pyramide oder hoch und ungezähmt wachsend, ist ein gleichermaßen unaufgeregter wie wundervoller Gartenpartner. Pflegeleicht und schnittverträglich, stattliche Kerle, die man da und dort im Zaum halten muss.  
Wilde Kränze sollten es werden, und wilde Kränze sind es geworden. Üppig, stupfend und mit einem Schweif.
Kranz mit Schweif Anleitung - was du zum Selbermachen brauchst:
Eine lange Ranke vom wilden Wein, Zweige von unterschiedlichen Wacholderarten, Bindedraht und einen Zapfen von einer Zeder. Im Prinzip funktioniert der Kranz wie die Girlande, die ich im Herbst gemacht habe. Ihr bindet auf der geraden Ranke so lange, bis euch entweder das Material ausgeht, oder ihr die gewünschte Größe eures Kranzes habt. Dann legt ihr die Girlande zu einem Kreis, wobei ihr den Schweif überstehen lässt, und fixiert die beiden Teile mit Blumendraht.
Zum Schluss wird der Zedernzapfen ebenfalls mit Blumendraht festgebunden. Wenn der Kranz hängt, könnt ihr jederzeit noch da und dort nacharbeiten. Und bitte, bitte zieht für diese Arbeit Handschuhe an. Wacholder riecht nicht nur wundervoll, er stupft auch großartig.

Ich habe doch im Frühling einen Teil meiner Ligusterhecke verabschieden müssen. Bis die Sträucher - eine Mischhecke - nachgewachsen sind, dient ein Holzzaun als Sichtschutz von der Terrasse auf das Nachbargrundstück und umgekehrt. Dort hängt er nun, der wilde Wacholderkranz und hat ein eigenartiges Bäumchen als Partner ...
... es ist aus Teilen meiner alten Liegestühle zusammengesetzt. Auch ihre Zeit war abgelaufen, schade, aber noch immer für etwas gut. Offensichtlich habe ich das von meiner Omi geerbt, die - das habe ich bereits erzählt - immer meinte, dass alles noch zu gebrauchen sei.
Ach, ich hab' schon so viele tolle Ideen für Weihnachtsdeko bei euch gesehen. Danke für eure Inspiration. UND danke auch für eure lieben Besuche, die charmanten Worte, die ihr hinterlässt und das Mitnehmen meiner Bilder auf Pinterst
Schön, dass es euch gibt. Ich liebe diese Blogger-Gemeinschaft wirklich!
Lasst euch drücken und herzen
Tante Mali

P.S. Kokosbusserln - ja, ich weiß, das ist schon wieder Österreichisch, aber das muss so sein, denn das Rezept, das ich für euch habe, stammt aus dem uralten Kochbuch meiner Mutter, das am Rücken schon nachgenäht und geklebt ist. Also, wer von euch Kokosbusserln = Kokosmakronen nach einem alten Rezept nachbacken möchte, klickt einfach auf Kokosbusserln
Kokosmakronen Rezept

Kommentare

  1. Hallo liebe Elisabeth,

    schön sieht Dein Kranz aus und lach, aus alten Sachen lässt sich doch noch so viel machen wie Deine alten Liegestühle, hättest Du es nicht gesagt, wär ich nich darauf gekommen, tolle Idee.
    Kokosmakronen gab es bei uns auch immer zur Weihnachtszeit als ich noch Kind war, aber ehrlich, ich weiß garnicht wer die so wirklich gerne gegessen hat. Meine Schwester und ich nicht. Kokos war noch nie so meins, lieber was mit Nüssen aber lecker gerochen hat es, wenn sie gebacken wurden. Da fällt mir gerade ein, Plätzchen backen sollte ich auch bald mal.#

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    Foarte fructuoasa este acesta perioada, cand natura ne pune la dispozitie multe materiale. Parca si timp avem mai mult toamna, iarna. Tu ai o multime de ideei si rezulta lucruri tare frumoase.
    Multe salutari, Mia

    AntwortenLöschen
  3. This is so lovely, I can only imagine that your home is gorgeous!!

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Elisabeth,
    was für ein schöner Kranz! Zauberhaft ist er geworden !
    Herzlichen Dank acuh für die Kokosbusserln *lächel*
    Und ..... oh ja, ich liebe diese Bloggergemeinschaft auch sehr!
    Ganz liebes Drückerle für Dich, Du Liebe!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S: Gestern hat mich auch das zauberhafte Ideenheft, das ich bei Dir gewonnen hatte, erreicht :O) Wunderschöne Dinge sind darin, ich werde es am Freitag im Post zeigen :O)

      Löschen
  5. Ich finde Kokosbusserln hört sich viel besser an als Kokosmakronen, liebe Elisabeth. Ich liebe diese kleine Verführungen in dieser Zeit. Da ich gerade die Backsaison eröffnet habe, werde ich mir mal Dein Rezept mitnehmen und ausprobieren.

    Der Kranz sieht Klasse aus...mit dem Schweif , echt toll. Leider haben wir nicht so viel "Gartenabfall", aber ich erfreue mich einfach bei Dir daran.
    Ich liebe diese Bloggergemeinschaft auch sehr.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschöner Kranz und der Duft ist sicher auch wunderbar. Schöne Idee.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön der Wacholderkranz , so besonders ist er mit dem Zipfel so habe ich noch nie gesehen udn er passt mit dem anderen zusammen.
    Kokosbusserln das ist meins ich liebe alles mit Kokos!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Koksbusserl - das klingt schon nach Liebe und Leckerei, leibe Elisabeth.
    Dein Kranz ist soo schön. Wacholder gefältl mir richtig gut. Ich hab welchen im Garten, extra gepflanzt, weil ich Kränze etc . daraus werkeln wollte, aber.....
    Ich kann ihn auch mit Handschuhen nicht anfassen. Sobald auch nur ein Fitzelchen davon meine Haut berührt, kratze ich mich zu Tode - heul.
    Muss ich mich wohl am Anblick deines Kranzes noch ein bisschen erfreuen.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabeth, was für eine zauberhafte Deko du wieder vorgestellt hast, so schön und natürlich! Der Wacholder kommt toll raus auf den Bildern. Und das Liegestuhl-Bäumchen ist allerliebst! Wie schön, ein altes Rezept! Ich liebe Kokosmakronen, wie sie bei uns heißen. Die gibt es bei uns auch jedes Jahr. Mein erstes Rezept war leider sehr trocken, das "staubte" beim essen ;-) beim zweiten wurde es besser. Alles alles Liebe dir und Danke für all diese zauberhaften Ideen, Bianca

    AntwortenLöschen
  10. So schön sieht er aus dein Kometenkranz, wieder etwas ganz einmaliges hast du da genzaubert! Ich möchte in diesem Jahr auch wieder selbst Kränzleich wickeln, dann sind sie immer individuell und "natürlich"
    Muß nur schauen, das es zeitlich hin bekomme. Deine Busserl möchte ich auf der Stelle probieren, sie sehen köstlich aus und ich kann sie beinahe riechen ... hmmm.
    Lieben Drücker für dich und einen fantastsichen Abend. xox, Elke

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe noch gar nicht adventlich dekoriert. Aber im Moment bin ich damit beschäftigt, zwei Adventskalender für meine Jungs zu befüllen. Sie sind zwar schon groß, aber das gefällt ihnen dann doch. Ich versuche viele nützliche Kleinigkeiten hineinzupacken. So ein Lehrlingsgehalt ist ja nicht gerade üppig! Da freut man sich auch über eine kleine Unterstützung.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elisabeth - Wacholderkranz mit Schweif - fantastisch!
    Diese Inspiration ist wirklich sehr sehr schön. Der Wacholder ist schon geschnitten, wenn auch aus einem befreundeten Garten. Für die Umsetzung braucht es gute Handschuhe :D
    Ganz besonders hat mich Dein Satz mit Deiner Omi berührt. Mir geht es oft ähnlich, daß ich denke - diese Marotte/dieses Talent hab ich von ...
    Dein Upcycling-Liegestuhl zum Tannenbaum hat Stil, finde ich super gelungen.
    Hab eine bezaubernde Adventszeit. Viele liebe Grüße, Pia

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts